Umgebungssuche München
 

Umgebungssuche

0,1 km 0,2 km 0,3 km 0,4 km 0,5 km 1,0 km 2,0 km 3,0 km 4,0 km 5,0 km

Position | KGP |

Münchner Zeitensprünge

5. 5 1964 - Die „Pepsi Cola Show“ im „Cirkus Krone“

München-Maxvorstadt * In der „Pepsi Cola Show“ im „Cirkus Krone“ treten unter anderem Gus Backus, Bernd Spier und das „Medium Terzett“ auf. 

25. 12 1962 - Einweihung dess neuen Cirkus-Krone-Baus

München-Maxvorstadt * Carl und Frieda Sembach-Krone haben in achtmonatiger Bauzeit den alten provisorischen Zirkus-Holzbau an der Marsstraße durch einen Steinbau ersetzen lassen. Das einzige feste Zirkusgebäude in der Bundesrepublik Deutschland fasst 3.000 Personen. 

1878 - Ein „Ort der Halbwelt mit Prostituierten“ im „Thalia-Theater“

München-Ludwigsvorstadt * Der Schriftsteller Karl Theodor von Perfall entdeckt im „Thalia-Theater“ im „Grünen Hof“ in der Bayerstraße 16a einen „Ort der Halbwelt mit Lebemännern und Prostituierten in den Logen“, die sich an „leichtgeschürzten Offenbachiaden“ erfreuen.

17. 12 1960 - Flugzeugabsturz an der Paulskirche

München-Ludwigsvorstadt * 52 Menschen sterben, nachdem eine amerikanische Militärmaschine die Turmspitze der Paulskirche nahe der Theresienwiese streift und an der Kreuzung Bayer-/Martin-Greif-Straße auf eine Straßenbahn fällt. 

11. 12 2014 - Die Ermittlungen zum Oktoberfest-Attentat werden wieder aufgenommen

München * Generalbundesanwalt Harald Range nimmt - 34 Jahre nach dem Oktoberfest-Attentat - die Ermittlungen offiziell wieder auf. Eine neue Zeugin hatte sich bei dem Münchner Anwalt Werner Dietrich gemeldet. Ihre Aussage war ausschlaggebend für die Wiederaufnahme des Verfahrens.  

Dietrich hatte in den vergangenen Jahrzehnten mehrere Wiederaufnahme-Anträge gestellt. Der Dritte war jetzt erfolgreich. „Die Ermittlungen fangen jetzt wieder ganz am Anfang an“. Mit den Ermittlungen hat der Karlsruher Generalbundesanwalt das Bayerische Landeskriminalamt beauftragt. Ob das die richtige Entscheidung ist, muss die Zukunft klären.

21. 4 1907 - Carl Gabriel eröffnet in der Dachauer Straße 16 sein erstes Münchner Kino

München-Maxvorstadt * Carl Gabriel eröffnet in der Dachauer Straße 16 sein erstes Münchner Kino unter dem weltmännischen Namen „The American Bio-Cie./Carl Gabriel's Theater lebender Bilder“ mit 145 Plätzen. 
Es ist Münchens viertes Kino.

Es werden Stummfilme gezeigt, die von einem mehr oder weniger talentiertem Klavierspieler und einem „Explikateur“, einen „Filmerklärer“, begleitet werden.

An den Lehnen der Vordersitze sind Drahtgestelle angebracht, in denen man seinen Masskrug abstellen kann.
Statt Popkorn und Eis - wie heute - werden Schokolade und Wurstsemmeln verkauft.

Nach 19 Uhr geht fast niemand mehr ins Kino, denn:
„Der Münchner geht im Gegensatz zum Berliner, soweit er es ermöglichen kann, lieber Nachmittags ins Kino, weil er den Abend gern im Bierrestaurant verbringt“.

Trotzdem suchen die „Gebildeten“ das Kino erst im Schutz der Dunkelheit auf.
Etwaige Bekannte begrüßen sich - wenn überhaupt - mit einem verlegenem Lächeln.
Es gibt „Logen“ mit einem Loch im Vorhang, von dem aus man zwar alles sehen kann, selbst aber nicht gesehen wird.

Die Münchner Polizei besucht im „Auftrag der Obrigkeit“ regelmäßig die „Kinematographen“.
Sie muss sicherstellen, dass im dunklen Kinosaal alles „sittlich“ und „mit rechten Dingen“ zugeht.

1910 - Das Kino in der Dachauer Straße 16 heißt jetzt „Gabriels Tonbildtheater“

München-Maxvorstadt * Aus Carl Gabriels „The American Bio-Cie./Carl Gabriel's Thater lebender Bilder“ in der Dachauer Straße 16 wird „Gabriels Tonbildtheater“.

7. 11 1918 - Es lebe die Revolution !

München-Theresienwiese * Kurt Eisner spricht zur gleichen Zeit am anderen Ende der Theresienwiese - unterhalb vom Hackerbräu. Die Demonstranten haben rote Fahnen, Tafeln und Plakate mitgebracht. Ihre Revolutionsbereitschaft demonstrieren die anwesenden Matrosen und Soldaten auch dadurch, dass sie die Reichskokarden von ihren Mützen genommen haben. 

Was nach dem Abmarsch der Mehrheitssozialisten und der Gewerkschafter passiert, schildert Felix Fechenbach so: „Drei Redner sprachen an dieser Stelle.

  • Zuerst Kurt Eisner, kurz und bündig. Es sei jahrelang geredet worden, man müsse jetzt handeln!
  • Der Bauernführer Ludwig Gandorfer verspricht, dass das Landvolk die Arbeiter nicht im Stiche lassen werde.
  • Dann trete ich vor in Uniform, die rote Fahne in der Hand, erinnere daran, dass die Soldaten in den Kasernen zurückgehalten werden.
  • Und dann: ‚Soldaten! Auf in die Kasernen! Befreien wir unsere Kameraden! Es lebe die Revolution‘. Das war das Signal.“

1. 10 1849 - Der Centralbahnhof kann der Öffentlichkeit übergeben werden

München-Ludwigsvorstadt * Nach einer Bauzeit von 26 Monaten kann Friedrich Bürkleins Centralbahnhof der Öffentlichkeit übergeben werden. Der Architekt Friedrich Bürklein hat ein Zweckgebäude im sogenannten Rundbogenstil konzipiert, das Elemente der Romanik und der italienischen Renaissance verbindet.

Das der Stadt zugewandte Empfangsgebäude erinnert mit seiner Fensterrosette und der vorgelagerten Arkadenhalle fast an die Bonifazkirche. Die den Mittelbau flankierenden, zweigeschossigen Seitenbauten dienen dem Billettverkauf, der Post und als Wohnungen für Beamte.

Die Einsteighalle gilt als erstes großes Bauwerk der technisch-industriellen Ära in München, deren Kühnheit und Originalität weithin gerühmt wird. Halbrundförmig, rund 110 Meter lang, 29 Meter breit und bis zu 20 Meter hoch, überspannte sie fünf Gleise. Doch es ist noch eine hölzerne Konstruktion, die kurz vor der dann aus Eisen erbauten Schrannenhalle ausgeführt worden ist. Eine Fußbodenheizung erwärmt die Warte- und Restaurationsräume auf 17,5 bis 20 Grad Celsius.

Augustinerkeller

Baustil: deutsche Renaissance
Erstellung: 1895
Arnulfstraße 52
0.00 km 
Augustinerkeller, entstanden Anfang 19. Jh., niedriger Gruppenbau von 1895/96 in deutscher Renaissance, umgeben von weitläufigem Biergarten; mit tonnengewölbten Kelleranlagen der 1. Hälfte des 19. Jhs.

Zirkus Krone

Baustil: neuklassizistisch
Erstellung: 1920
Zirkus-Krone-Straße 8
0.22 km 
Zirkus Krone, Verwaltungsbau, neuklassizistische, palaisähnliche Villa mit Säulenbalkon und plastischem Dekor, um 1920.

Hopfenstraße 1
0.24 km 

Oberpostdirektion

Baustil: Neue Sachlichkeit
Erstellung: 1922
Arnulfstraße 60
0.25 km 
Oberpostdirektion, Frühwerk der Neuen Sachlichkeit in München, Monumentalbau mit vier erhöhten Eckrisaliten, 1922-24 von Robert Vorhoelzer und Georg Werner.

Burgfriedenssäule

Baustil: spätgotisch
Erstellung: 1652
Marsstraße 46
0.27 km 

Postdienstgebäude

Baustil: Neubarock
Erstellung: 1905
Hopfenstraße 10
0.30 km 
Postdienstgebäude, Westhälfte des ehem. Verkehrsministeriums (vgl. Arnulfstraße 9/11), monumentaler Neubarockbau, 1905 -12 von Carl Hocheder d. Ä.; 1972 als Putzbau in barockisierenden Formen renoviert.

Ehem. Bundesbahn-Zentralamt

Baustil: neubarock
Erstellung: 1900
Arnulfstraße 19
0.31 km 
Ehem. Bundesbahn-Zentralamt, neubarocker Risalitbau, 1900–02.

Doppelhausblock

Erstellung: 1891
Zollstraße 4
0.36 km 
Doppelhausblock mit Nr. 2 b, in klassizistischer Tradition, mit Dreiecksgiebel, 1891.

Doppelhausblock

Erstellung: 1891
Zollstraße 2
0.38 km 
Zollstraße 2 b; Doppelhausblock mit Nr. 4, in klassizistischer Tradition, 1891.

Mietshaus

Baustil: Neurenaissance
Erstellung: 1880
Karlstraße 120
0.41 km 
Mietshaus, Neurenaissance, um 1880/90.

Mietshaus

Baustil: Neurenaissance
Erstellung: 1880
Karlstraße 118
0.42 km 
Mietshaus, Neurenaissance, um 1880.

Hackerbrücke

Erstellung: 1890
Hackerbrücke
0.42 km 

Mietshaus

Baustil: Neurenaissance
Pappenheimstraße 13
0.43 km 
Mietshaus, Neurenaissance, Ende 19. Jh.

Mietshaus

Baustil: Neurenaissance
Pappenheimstraße 11
0.45 km 
Mietshaus, Neurenaissance, Ende 19. Jh.

Ehem. Kriegsakademie

Baustil: Neurenaissance
Erstellung: 1889
Pappenheimstraße 14
0.45 km 
Ehem. Kriegsakademie, reich gegliederter Neurenaissance-Risalitbau, 1889-90 von Gustav Freiherr von Schacky, 1949 als Städtisches Krankenhaus umgebaut, jetzt Telekom.

Mietshaus

Baustil: Neurenaissance
Pappenheimstraße 12
0.46 km 
Mietshaus, Neurenaissance-Eckbau, Ende 19. Jh.; Gruppe mit Nr. 10 und Blutenburgstraße 2.

Mietshaus

Baustil: Neurenaissance
Pappenheimstraße 10
0.47 km 
Mietshaus, Neurenaissance, Ende 19. Jh.; Gruppe mit Nr. 12 und Blutenburgstraße 2.

Mietshaus

Baustil: Neurenaissance
Pappenheimstraße 8
0.48 km 
Mietshaus, Neurenaissance, Ende 19. Jh.

Mietshaus

Baustil: Neurenaissance
Pappenheimstraße 6
0.48 km 
Mietshaus, Neurenaissance, Ende 19. Jh.

Wittelsbacher-Gymnasium

Baustil: historisierend
Erstellung: 1906
Marsplatz 1
0.49 km 
Wittelsbacher-Gymnasium, historisierender Gruppenbau mit Dachreiter, 1906-07 von Carl Voit.

Mietshaus

Baustil: deutsche Renaissance
Erstellung: 1886
Bayerstraße 79
0.50 km 
Mietshaus, deutsche Renaissance, Rohbackstein, 1886 von Alois Bischoff.

Mietshaus

Baustil: neubarock
Erstellung: 1891
Bayerstraße 77
0.51 km 
Mietshaus, neubarock, 1891/92 von Joseph Eisele; mit Nr. 77 symmetrische Baugruppe.

Doppelerkermietshaus

Baustil: Neurenaissance
Erstellung: 1890
Pappenheimstraße 3
0.51 km 
Doppelerkermietshaus, Neurenaissance, um 1890.

Mietshaus

Baustil: neubarock
Erstellung: 1891
Bayerstraße 77
0.51 km 
Mietshaus, neubarock, 1891/92 von Joseph Eisele; mit Nr. 77 a symmetrische Baugruppe.

Standortkommandantur

Baustil: neubarock
Erstellung: 1901
Seidlstraße 7
0.53 km 
Standortkommandantur, bildet mit Nr. 9 und 11 einen langgestreckten, reich gegliederten neubarocken Risalitbau; laut Inschrift am Balkongitter des Figurenportals erbaut 1901 von Emanuel von Seidl.

Mietshaus

Baustil: Neurenaissance
Erstellung: 1882
Bayerstraße 103
0.54 km 
Mietshaus, Neurenaissance, reich gegliedert, 1882 von Ludwig Bayer.

Malerisches Mietshaus

Baustil: neubarock
Erstellung: 1899
Marsstraße 26
0.54 km 
Malerisches Mietshaus, neubarock, mit reichem Stuckdekor, bez. 1899, von Gabriel von Seidl im Anschluss an sein ehem. Wohnhaus (Nr. 28, zerstört) erbaut; vgl. Seidlstraße 18.

Paketzustellamt

Erstellung: 1925
Arnulfstraße 62
0.55 km 
Paketzustellamt, weitläufiger, niedriger, ein großes Rechteck umschreibender Komplex, 1925-30 von Robert Vorhoelzer, Walther Schmidt und Franz Holzhammer. Portalzone an der Arnulfstraße mit reichem plastischem Dekor, bez. 1926. Im östlichen Hofbereich streng funktionaler Rundbau (Stahlbetonhalle mit Verteileranlage). Mit Deroystraße 3/5, Tillystraße 3 und Wredestraße 1.

Mietshaus

Erstellung: 1880
Bayerstraße 107
0.55 km 
Mietshaus, mit von Zwiebeltürmchen bekröntem Eckerker, 1880 von Johann Grübel, 1898 durch Xaver Heininger aufgestockt, jetzt vereinfacht; städtebaulicher Abschluss der Landsberger Straße.

Senefelder-Denkmal

Erstellung: 1877
Marsplatz
0.56 km 
Senefelder-Denkmal, auf modernem Sockel Bronzebüste, 1877 von Julius Zumbusch; in Platzmitte.

Mietshaus

Baustil: Jugendstil
Erstellung: 1912
Nymphenburger Straße 19
0.56 km 
Mietshaus, neuklassizistischer Jugendstil, 1912-13 von Heilmann und Littmann.

Eckpavillon

Erstellung: 1913
Bayerstraße 14
0.56 km 
Eckpavillon des Holzkirchner Bahnhofs, barockisierend, 1913–14 und 1920–22 von Karl Haßlauer.

Pranckhstraße 2
0.57 km 
Städt. Berufliches Schulzentrum Alois Senefelder, Altbau (Südflügel an der Tillystraße), barockisierend, 1904-06 von Robert Rehlen, nach Kriegsschäden umgebaut 1949-52 von Hermann Leitenstorfer, Komplex mit Deroystraße 1; vgl. Marsplatz, Senefelder-Denkmal.

Villa

Baustil: Neurenaissance
Nymphenburger Straße 39
0.59 km 
Villa, Neurenaissance, 2. Hälfte 19. Jh.

Mietshaus

Baustil: Neurenaissance
Erstellung: 1897
Grasserstraße 7
0.59 km 
Mietshaus, palazzoähnlicher Neurenaissancebau, 1897.

Autobahndirektion

Baustil: neubarock
Erstellung: 1901
Seidlstraße 9
0.59 km 
Seidlstraße 9/11; Autobahndirektion, bildet mit Nr. 7 einen langgestreckten, reich gegliederten neubarocken Risalitbau, um 1901 von Emanuel von Seidl.

Seidl-Schlösschen

Erstellung: 1890
Seidlstraße 18
0.59 km 
Im Volksmund Seidl-Schlösschen, malerischer, mit Plastiken und Reliefs gezierter Bau, erbaut Anfang der 1890er Jahre von Gabriel von Seidl als eigenes Bürohaus im Hof des (zerstörten) eigenen Wohnhauses; vgl. Marsstraße 26.

Pressehaus Bayerstraße

Baustil: Jugendstil
Erstellung: 1901
Bayerstraße 57
0.60 km 
Bayerstraße 57/59; Pressehaus Bayerstraße, Jugendstil-Geschäftshaus, 1901 von Martin Dülfer; Ornamente 1929 beseitigt.

Mietshaus

Baustil: Neurenaissance
Erstellung: 1881
Nymphenburger Straße 41
0.60 km 
Mietshaus, Neurenaissance, 1881 von Heinrich Lehmpuhl.

Wohnhaus

Erstellung: 1891
Nymphenburger Straße 43
0.61 km 
Wohnhaus, 1891 von Hans Hartl in historistischen Formen, nach Kriegsbeschädigungen vereinfacht; 1893-1909 als Klinik Wirkungsstätte des Augenarztes Karl Theodor Herzog in Bayern, aus dieser Zeit die Kapellenausstattung.

Villa

Baustil: Neurenaissance
Erstellung: 1883
Nymphenburger Straße 45
0.62 km 
Villa, Neurenaissance, 1883 von Hermann Berthold; zeitweilig Standesamt IV.

Mietshaus

Baustil: neubarock
Erstellung: 1901
Nymphenburger Straße 32
0.62 km 
Nymphenburger Straße 32, 34; Mietshaus, neubarock, reich gegliedert, mit Stuck, 1901 von Anton Hatzl; mit Vorgartengitter.

Mietshaus

Baustil: deutsche Renaissance
Erstellung: 1900
Nymphenburger Straße 36
0.62 km 
Mietshaus, deutsche Renaissance, um 1900; vereinfacht; Gruppe mit Nr. 38.

Mietshaus

Baustil: Neurenaissance
Erstellung: 1897
Grasserstraße 5
0.63 km 
Mietshaus, palazzoähnlicher Neurenaissancebau, 1897.

Mietshaus

Baustil: Neurenaissance
Erstellung: 1889
Schwanthalerstraße 80
0.63 km 
Mietshaus, Neurenaissance, 1889 von G. Felber.

Rückgebäude

Erstellung: 1924
Schwanthalerstraße 86
0.64 km 
Zugehörig zweigeschossiges Rückgebäude, 1924 als Büro- und Ausstellungshaus der Neuen Münchener Kunstwerkstätten AG (Firma ENEMKA) von dem Architekten Josef Lang, Pasing, errichtet, Fassadengestaltung mit Art-Deco-Motiven, Eingangstreppe mit zwei Skulpturen.

Mietshaus

Baustil: deutsche Renaissance
Erstellung: 1902
Nymphenburger Straße 38
0.65 km 
Mietshaus, deutsche Renaissance, um 1902 von Oskar Dietrich und Martin Heinrich Voigt; Gruppe mit Nr. 36.

Schulhaus

Baustil: barockisierend
Erstellung: 1909
Schwanthalerstraße 89
0.66 km 
Schulhaus, barockisierend, bez. 1909, von Adolf Schwiening und Robert Rehlen.

Marsstraße 46

0.27 km 



Marsplatz

0.53 km 


Martin-Greif-Straße

0.60 km 


Nymphenburger Straße

0.63 km 


Nymphenburger Straße

0.65 km 


Schwanthalerstraße 106

0.69 km 


Linprunstraße 35

0.73 km 


Sankt-Pauls-Platz 11

0.77 km 


Theresienwiese

0.87 km 


Bavariaring

0.87 km 



Schwanthalerstraße 55

0.87 km 


Ferdinand-Miller-Platz

0.89 km 


Ferdinand-Miller-Platz

0.90 km 




0.92 km 


Sandstraße 45

0.94 km 


Bahnhofsplatz 1

0.99 km 


Erinnerungsstele
Nymphenburger Straße 29
0.54 km  


Erinnerungsstele
Nymphenburger Straße 29
0.54 km  


Erinnerungsstele
Nymphenburger Straße 29
0.54 km  


Erinnerungstafel
Bavariaring 15
0.91 km  


StraßeNamevonbis
0.59Marsstraße 28Seidl Gabriel von
0.67Arcisstraße 41Reventlow Franziska zu
0.67Hohenzollernstraße 1Reventlow Franziska zu
0.67Victoriastraße 3Reventlow Franziska zu
0.69Marsstraße 14Schmidt Albert
0.70Schwanthalerstreße 106Hauberrisser Georg von
0.70Linprunstraße 35Christ Lena1906
0.81Karlstraße 54Biskupskij Vasilij
0.82Bavariaring 10Seidl Emanuel von
0.91Kreittmayerstraße 7Bandera Stefan1959
0.94Sandstraße 45Christ Lena19011905