Umgebungssuche

0,1 km 0,2 km 0,3 km 0,4 km 0,5 km 1,0 km 2,0 km 3,0 km 4,0 km 5,0 km

Position | KGP |

Münchner Zeitensprünge

1892 - Das „Panorama“ an der Goethestraße 45 wird abgerissen

München-Ludwigsvorstadt * Das „Panorama“ an der Goethestraße 45 wird abgerissen.

9. 12 1922 - Premiere des Valentin-Karlstadt-Stücks „Der Firmling“

München-Ludwigsvorstadt * Uraufführung des Valentin-Karlstadt-Bühnenstücks „Der Firmling“ im „Germania-Brettl“ in der Schwanthalerstraße 28. 

Das Stück erlebt 395 Vorstellungen.

9. 3 1943 - Bomben zerstören das „Deutsche Theater“ nahezu vollständig

München-Ludwigsvorstadt * Bomben zerstören das „Deutsche Theater“ nahezu vollständig. 

12 2003 - Die Verkaufspläne für das „Deutsche Theater“ zerschlagen sich

München-Ludwigsvorstadt * Der Stadtrat beschließt, vier Millionen Euro für die Notsanierung des „Deutsche Theaters“ zur Verfügung zu stellen, um dort bis Ende 2007 spielen zu können und in der Zwischenzeit einen privaten Investor zu finden.

Doch alle Verkaufspläne zerschlagen sich.
Es wird klar, die Stadt müsste ihre Bühne herschenken und einem Käufer für die Sanierung sogar noch 30 Millionen Euro drauflegen.

Ab 8 1914 - Nur noch deutsche Unterhaltungskünstler im „Deutschen Theater“

München-Ludwigsvorstadt * Mit Beginn des Ersten Weltkrieges treten im „Deutschen Theater“ nur noch deutsche Unterhaltungskünstler auf. 

5 2008 - Die „Sanierung“ für das „Deutsche Theater“ soll 79,5 Millionen € kosten

München-Ludwigsvorstadt * Die vom Stadtrat gebilligte „Mindestsanierung“ für das „Deutsche Theater“ soll 79,5 Millionen Euro kosten, inklusive Risikoreserve.

Später wird das Budget wegen der Preisentwicklung auf 86 Millionen Euro aufgestockt.
Bis zum Herbst 2011 soll alles fertig sein.

1955 - Einweihung der neuen evangelischen „Matthäuskirche“

München-Ludwigsvorstadt * Einweihung der neuen evangelischen „Matthäuskirche“ am Sendlinger-Tor-Platz. 

3. 7 1938 - Der Turm der evangelischen Matthäuskirche wird gesprengt

München-Ludwigsvorstadt * Der Turm der evangelischen Matthäuskirche wird gesprengt. 

1818 - Planungen für eine evangelische Kirche

München-Ludwigsvorstadt * Leo von Klenze hat Pläne für den Neubau einer evangelischen Kirche in München entwickelt. 

Da seine Planungen mindestens 280.000 Gulden gekostet hätten, einigt man sich auf auf eine günstigere Variante.
Das betrifft auch den Bauplatz an der Sonnenstraße. 

1. 10 1849 - Der „Centralbahnhof“ kann der Öffentlichkeit übergeben werden

München-Ludwigsvorstadt * Nach einer Bauzeit von 26 Monaten kann Friedrich Bürkleins „Centralbahnhof“ der Öffentlichkeit übergeben werden.

Der Architekt Friedrich Bürklein hat ein Zweckgebäude im so genannten „Rundbogenstil“ konzipiert, das Elemente der Romanik und der italienischen Renaissance verbindet.
Das der Stadt zugewandte „Empfangsgebäude“ erinnert mit seiner „Fensterrosette“ und der vorgelagerten „Arkadenhalle“ fast an die „Bonifazkirche“.
Die den Mittelbau flankierenden, zweigeschossigen Seitenbauten dienen dem Billettverkauf, der Post und als Wohnungen für Beamte.

Die „Einsteighalle“ gilt als erstes großes Bauwerk der technisch-industriellen Ära in München, deren „Kühnheit und Originalität“ weithin gerühmt wird.
Halbrundförmig, rund 110 Meter lang, 29 Meter breit und bis zu 20 Meter hoch, überspannte sie fünf Gleise. 

Doch es ist noch eine hölzerne Konstruktion, die kurz vor der dann aus Eisen erbauten „Schrannenhalle“ ausgeführt worden ist.  Eine Fußbodenheizung erwärmt die „Warte- und Restaurationsräume“ auf 17,5 bis 20 Grad Celsius.

9. 6 1938 - Die evangelische Matthäuskirche soll umgehend abgerissen werden

München - München-Ludwigsvorstadt * Gegen 18:00 Uhr wird auf einer Besprechung im Bayerischen Innenministerium dem Pfarrer Friedrich Loy mitgeteilt, dass die evangelische Matthäuskirche umgehend abgerissen werden soll.

Um 22:00 berät die Kirchenverwaltung der Matthäuskirche, unter welchen Bedingungen sie sich zum Abbruch der Kirche bereit erklären kann. 

25. 8 1833 - Die evangelische Matthäuskirche wird eingeweiht

München-Ludwigsvorstadt * An König Ludwigs I. Geburtstag wird die evangelische Matthäuskirche in Anwesenheit der Königinmutter Caroline eingeweiht. Der katholische König selbst bleibt der Zeremonie allerdings fern. 

28. 6 1938 - Die Vorhalle der evangelischen Matthäuskirche wird gesprengt

München-Ludwigsvorstadt * Die Vorhalle der evangelischen Matthäuskirche wird gesprengt. 

6. 7 1938 - Die evangelische Matthäuskirche ist abgerissen

München-Ludwigsvorstadt * Die Abbrucharbeiten an der evangelischen Matthäuskirche sind beendet. Auf dem Gelände befindet sich jetzt ein Parkplatz.

28. 10 1877 - Die evangelische „Markuskirche“ wird eingeweiht

München * Es leben 25.000 Protestanten in München. 

Da die evangelische „Matthäuskirche“ in der Sonnenstraße mit ihren 1.500 Plätzen für die stetig wachsende Gemeinde zu klein geworden ist, hat man ein zweites Gebetshaus, die „Markuskirche“ gebaut und an diesem Tag eingeweiht.  

1899 - Das „Kaufhaus Hermann Tietz“ wird als erstes Kaufhaus eröffnet

München * Das „Kaufhaus Hermann Tietz“, der spätere „Hertie“, wird als erstes Kaufhaus in München eröffnet.

Der Kaufhausbesitzer muss sich mehrmals vor Gericht den Anschuldigungen der „Antisemiten“ erwehren, dass er durch ihre niedrigen Löhne die Verkäuferinnen zur Prostitution treiben würde.

Das bringt zwar den Anschuldigern hohe Geldstrafen ein, hat aber auch Auswirkungen auf das Geschäft des „Warenhauses Tietz“

1904 - Hans Wagner erwirbt das „Hotel Treffler“ in der Sonnenstraße

München-Ludwigsvorstadt * Kommerzienrat Hans Wagner erwirbt das „Hotel Treffler“ in der Sonnenstraße 23 und benennt es in „Hotel Wagner“ um. 

1898 - Hermann Tietz eröffnet Münchens erstes Kaufhaus

München-Maxvorstadt * Als erstes Kaufhaus in München wird jenes von Hermann Tietz, der heutige „Hertie“, am Hauptbahnhof eröffnet.

1878 - Ein „Ort der Halbwelt mit Prostituierten“ im „Thalia-Theater“

München-Ludwigsvorstadt * Der Schriftsteller Karl Theodor von Perfall entdeckt im „Thalia-Theater“ im „Grünen Hof“ in der Bayerstraße 16a einen „Ort der Halbwelt mit Lebemännern und Prostituierten in den Logen“, die sich an „leichtgeschürzten Offenbachiaden“ erfreuen.

21. 5 2014 - Eine Gedenktafel für jüdische Juristen

München-Maxvorstadt * Im Eingangsbereich des Justizgebäudes an der Prielmayersteaße 5 wird eine Gedenktafel für jüdische Juristen angebracht, die in der Zeit des nationalsozialistischen Unrechtsregimes zwangsweise aus dem Justizdienst entfernt worden sind. 

26. 6 1789 - Friedhof vor dem Sendlinger Tor für Bestattungen freigegeben

München-Isarvorstadt * Nach Abschluss der Bauarbeiten wird der neue Teil des Friedhofs vor dem Sendlinger Tor für Bestattungen freigegeben. 

30. 6 1972 - Die 199 Wasserstrahlen des Springbrunnens am Stachus

München-Kreuzviertel - München-Hackenviertel * Die 199 Wasserstrahlen des Springbrunnens am Stachus ergießen sich zum ersten Mal und schaffen an dem verkehrsgeplagten Platz an heißen Tagen eine Oase der Kühle.

14. 4 1789 - Der „Friedhof vor dem Sendlinger Tor“ wird eingeweiht

München-Isarvorstadt * Der neue Teil des „Friedhofs vor dem Sendlinger Tor“ wird zwar eingeweiht, aber noch nicht für Bestattungen freigegeben, weil die Arbeiten noch nicht abgeschlossen sind. 

5. 1 1302 - Erstmalige Nennung des „Neuhauser Tors“

München-Kreuzviertel - München-Hackenviertel * Das „Neuhauser Tor“ wird erstmals in einer Urkunde genannt. 

10. 4 1715 - Max Emanuel zieht n aller Stille durch das „Neuhauser Tor“

München * Kurfürst Max Emanuel zieht nachts um 23 Uhr mit seiner Familie in aller Stille durch das „Neuhauser Tor“.  
Freudenbezeugungen sind zuvor verboten worden.  

Der erneut in seine Herrschaftsrechte eingesetzte Kurfürst Max Emanuel trifft damit wieder mit seiner Familie zusammen.  

Er hat Großes mit seinen Söhnen vor und in seinem Exil beschlossen, dass drei seiner fünf Söhne in der „Reichskirche“ untergebracht werden sollen:
Philipp Moritz, Clemens August und Johann Theodor. 

18. 3 1791 - Die Schleifung der Neuhauserbastion beginnt

München * Mit der angeordneten Schleifung der Neuhauser-Bastion bildet sich umgehend eine Initiativgruppe, die mit den Unterschriften mehrerer Hundert Münchner Bürger gegen die „gänzliche Schleifung der Wallanlagen“ protestiert.

Sie betrachten es nun als „unverantwortlich, Wälle, welche fast eineinhalb Jahrhunderte stehen, und deren Herstellung mehr als drei Millionen gekostet hatte, ohne gewichtigen Nutzen, oder besondere Notwendigkeit einzuwerfen“

24. 10 1805 - Napoleon Bonaparte zieht triumphal in München ein

München * Napoleon zieht triumphal durch das Karlstor in München ein. Kurfürst Max IV. Joseph befindet sich noch in seinem Exil in Würzburg.

Die Kurpfalzbaierische Staats-Zeitung von München berichtet am 25. Oktober 1805: „Endlich hatten wir gestern das sehnlich erwartete Vergnügen, Se. Majestät Napoleon Kaiser in Frankreich und König in Italien hier eintreffen zu sehen.

Se. Majestät kamen von Augsburg, fuhren in einem 6-spännigen Reisewagen, welchen der Herr Reichs-Marschall Bernadotte, nebst noch einigen H.H. Reichsmarschallen zu Pferde begleitete, unter dem Donner der Kanonen, und dem Zusammengeläute aller Glocken durch die Neuhauser-Kaufinger- über den Platz durch die Diener- in die Residenz-Gasse heran, und stiegen […] in der kurfürstl. Residenz ab.

Die ganze Stadt war zur Tageshelle beleuchtet, und die Mittags zuvor angekommenen kaiserl. königl. Garde-Regimenter hatten sich durch die ganze Einzugsstrecke à la haie aufgestellt. Es war ½ 8 Uhr Abends, und die Menge des hier befindlichen, zum Theile noch mit der Einquartierung beschäftigten Militärs nebst dem zusammenströmenden Volke zeigte das Bild eines durch Ströme aufgetriebenen Meeres, das sich schwer und langsam dahinwälzt“

26. 7 1808 - König Max I. Joseph beauftragt den Alten Botanischen Garten

München-Maxvorstadt * König Max I. Joseph ordnet an, dass „die Aussteckung des botanischen Garten in einer Erweiterung der gegenwärtigen Herzogmax-Wiese ohne ferneren Aufschub vorgenommen werden solle“

21. 4 1907 - Carl Gabriel eröffnet in der Dachauer Straße 16 sein erstes Münchner Kino

München-Maxvorstadt * Carl Gabriel eröffnet in der Dachauer Straße 16 sein erstes Münchner Kino unter dem weltmännischen Namen „The American Bio-Cie./Carl Gabriel's Theater lebender Bilder“ mit 145 Plätzen. 
Es ist Münchens viertes Kino.

Es werden Stummfilme gezeigt, die von einem mehr oder weniger talentiertem Klavierspieler und einem „Explikateur“, einen „Filmerklärer“, begleitet werden.

An den Lehnen der Vordersitze sind Drahtgestelle angebracht, in denen man seinen Masskrug abstellen kann.
Statt Popkorn und Eis - wie heute - werden Schokolade und Wurstsemmeln verkauft.

Nach 19 Uhr geht fast niemand mehr ins Kino, denn:
„Der Münchner geht im Gegensatz zum Berliner, soweit er es ermöglichen kann, lieber Nachmittags ins Kino, weil er den Abend gern im Bierrestaurant verbringt“.

Trotzdem suchen die „Gebildeten“ das Kino erst im Schutz der Dunkelheit auf.
Etwaige Bekannte begrüßen sich - wenn überhaupt - mit einem verlegenem Lächeln.
Es gibt „Logen“ mit einem Loch im Vorhang, von dem aus man zwar alles sehen kann, selbst aber nicht gesehen wird.

Die Münchner Polizei besucht im „Auftrag der Obrigkeit“ regelmäßig die „Kinematographen“.
Sie muss sicherstellen, dass im dunklen Kinosaal alles „sittlich“ und „mit rechten Dingen“ zugeht.

1910 - Das Kino in der Dachauer Straße 16 heißt jetzt „Gabriels Tonbildtheater“

München-Maxvorstadt * Aus Carl Gabriels „The American Bio-Cie./Carl Gabriel's Thater lebender Bilder“ in der Dachauer Straße 16 wird „Gabriels Tonbildtheater“.

16. 9 1882 - Die erste deutsche Elektrizitätsausstellung im Münchner Glaspalast

München-Maxvorstadt * Aufgrund einer Initiative Oskar von Millers, dem späteren Gründer des Deutschen Museums, findet im Münchner Glaspalast die erste deutsche Elektrizitätsausstellung statt.

Neben der Bogenlampe, der Glühlampe und der Anwendung des Dynamos können die Münchner das Telephon als weitere technische Errungenschaft bewundern. Dieses neuartige Kommunikationsmittel findet in München großen Anklang und zählt bald zu den wichtigsten Einrichtungen jeder werdenden Großstadt. 

Mietshaus

Baustil: Neurenaissance
Erstellung: 1897
Goethestraße 41
0.05 km 
Mietshaus, Neurenaissance-Eckbau, mit Erkern, 1897 von Jakob Mack jr.; bildet eine Baugruppe mit Pettenkoferstraße 17.

Mietshaus

Baustil: deutsche Renaissance
Erstellung: 1897
Goethestraße 47
0.09 km 
Mietshaus, Oberteil und Giebel in deutscher Renaissance, 1897 von Heinrich Hilgert.

Mietshaus

Baustil: deutsche Renaissance
Erstellung: 1897
Goethestraße 49
0.10 km 
Mietshaus, deutsche Renaissance, reich gegliedert, 1897 von Heinrich Hilgert.

Mietshaus

Baustil: deutsche Renaissance
Erstellung: 1899
Goethestraße 51
0.11 km 
Mietshaus, Hausteinfassade in Mischform aus Spätgotik und deutscher Renaissance, bez. 1899, von Anton Thunig und Andreas Pabst; Baugruppe mit Nr. 53 und Nußbaumstraße 30.

Mietshaus

Baustil: Neurenaissance
Erstellung: 1890
Goethestraße 50
0.13 km 
Mietshaus, Neurenaissance, palastartig proportionierter Eckbau, 1890–91; trägt auch die Nr. Pettenkoferstraße 19.

Mietshaus

Baustil: deutsche Renaissance
Erstellung: 1897
Goethestraße 53
0.13 km 
Mietshaus, Hausteinfassade in Mischform aus Spätgotik und deutscher Renaissance, 1897–98 von Anton Thunig und Andreas Pabst; Baugruppe mit Nr. 51 und Nußbaumstraße 30.

Mietshaus

Baustil: deutsche Renaissance
Erstellung: 1899
Nußbaumstraße 30
0.14 km 
Mietshaus, Natursteinfassade in Mischformen aus Spätgotik und deutscher Renaissance, 1899 von Anton Thunig und Andreas Pabst; Baugruppe mit Goethestraße 51 und 53; vgl. auch Ensemble Wiesenviertel.

Königliche Anatomie

Baustil: neuklassizistisch
Erstellung: 1905
Pettenkoferstraße 11
0.15 km 
Königliche Anatomie, neuklassizistischer Flügelbau, in der Mitte kuppelgekrönte Zentralanlage, 1905-08 von Max Littmann. Als erster Eisenbetonbau in München war er richtungsweisend für das moderne Bauen.

Mietshaus

Baustil: Neurenaissance
Erstellung: 1890
Pettenkoferstraße 19
0.15 km 
Mietshaus, Neurenaissance, palastartig proportionierter Eckbau, 1890–91; vgl. Goethestraße 50.

Brakls Kunsthaus

Erstellung: 1912
Beethovenplatz 1
0.15 km 
Brakls Kunsthaus, siehe Lessingstraße 2.

Mietshaus

Baustil: Neurenaissance
Erstellung: 1882
Pettenkoferstraße 20
0.17 km 
Pettenkoferstraße 20/22; Mietshaus, Neurenaissance, 1882 von Johann Thomas, 1999–2001 saniert und mit zweigeschossigem Aufbau versehen.

Psychiatrische Klinik

Erstellung: 1902
Nußbaumstraße 7
0.17 km 
Psychiatrische Klinik der Universität (Nervenklinik), neubarocker Risalitbau, am Mittelrisalit Stuckdekor und steinerner Balkonvorbau, 1902–04 von Max Littmann; Prunktreppenhaus; vgl. auch Ensemble Wiesenviertel.

Brakls Kunsthaus

Baustil: Jugendstil
Erstellung: 1909
Lessingstraße 2
0.18 km 
Ehemals Brakls Kunsthaus (Wohnhaus und Galerie), Jugendstil, 1909–10 (Nordteil) bzw. 1912–13 von Emanuel von Seidl; samt Gartenzaun mit Pfeilern und Gittern sowie Gartenplastiken; Einheit mit Beethovenplatz 1.

Mietshaus

Baustil: Neurenaissance
Erstellung: 1880
Goethestraße 36
0.19 km 
Mietshaus, Neurenaissance, 1880 von Ignatz Batz.

Ehem. elektrische Unterstation

Baustil: barockisierend
Erstellung: 1899
Schillerstraße 53
0.19 km 
Ehem. elektrische Unterstation, barockisierend, 1899 von Carl Hocheder (Nebengebäude der Chirurgischen Klinik (Nußbaumstraße 20)).

Mietshaus

Baustil: italienische Renaissance
Erstellung: 1890
Lessingstraße 4
0.19 km 
Mietshaus, italienische Renaissance, um 1890/95.

Mietshaus

Erstellung: 1895
Lessingstraße 1
0.23 km 
Mietshaus, mit neugotischem Erker, 1895 von Max Ostenrieder, stark vereinfacht.

Mietshaus

Baustil: deutsche Renaissance
Erstellung: 1910
Schillerstraße 36
0.23 km 
Mietshaus, reduzierte deutsche Renaissance, 1910 von Eugen Behles.

Ehem. Doppelwohnhaus

Baustil: deutsche Renaissance
Erstellung: 1894
Beethovenplatz 2
0.23 km 
Ehem. Doppelwohnhaus (jetzt Neurochirurgische Klinik), deutsche Renaissance, reich gegliedert mit Stuckdekor, bez. 1894, von Wilhelm Spannagel.

Mietshaus

Baustil: neubarock
Erstellung: 1895
Goethestraße 64
0.24 km 
Mietshaus, neubarocker Eckbau, mit Eckturm, 1895 von Emanuel von Seidl; zum Rondell des Beethovenplatzes gehörig.

Nußbaumstraße 5
0.25 km 
Nußbaumstraße 5; Mutterhaus der Barmherzigen Schwestern mit Klosterkirche St. Vinzenz von Paul, Vierflügelbau, 1837–39 nach Plänen von Friedrich von Gärtner, um 1949 verändert wiederaufgebaut; im Hof hinter Ziemssenstraße 1; mit Ausstattung; drei neubarocke Portale mit plastischem Dekor, um 1900, in der Vorgartenmauer an der Nußbaumstraße.

Mietshaus

Baustil: neubarock
Erstellung: 1896
Beethovenplatz 4
0.25 km 
Mietshaus, neubarocker Eckbau, 1896 von Albin Lincke und Carl Vent; Baugruppe mit Goethestraße 64.

Mietshaus

Baustil: Neurenaissance
Erstellung: 1898
Landwehrstraße 49
0.26 km 
Mietshaus, Neurenaissance, mit Flacherker mit Reliefs, 1898 von R. Barbist.

Wohnhaus

Baustil: spätbiedermeier
Erstellung: 1860
Landwehrstraße 31
0.26 km 
Wohnhaus in Ecklage, spätbiedermeierlich, 1860 von Joseph Hönig; Gedenktafel von 1894 für den Optiker Adolf Steinheil.

Chirurgische Klinik

Baustil: Neurenaissance
Erstellung: 1889
Nußbaumstraße 20
0.27 km 
Chirurgische Klinik, der Altbau Neurenaissance, 1889–91 von Arnold Zenetti, der Eingangsbau neubarock, 1894 von Theodor Fischer, der Westtrakt 1914–15 und 1920–21 von Theodor Kollmann. Vgl. Schillerstraße 53.

Mietshaus

Baustil: Neurenaissance
Erstellung: 1896
Lessingstraße 9
0.28 km 
Mietshaus, palastartiger Neurenaissancebau, 1896 von Hermann Berthold.

Mietshaus

Baustil: deutsche Renaissance
Erstellung: 1896
Goethestraße 68
0.29 km 
Mietshaus, deutsche Renaissance, reich gegliedert, bez. 1896, von Heinrich Volbehr.

Symmetrische Mietshäuser

Baustil: deutsche Renaissance
Erstellung: 1896
Beethovenstraße 1
0.29 km 
Beethovenstraße 1/3; Symmetrische Mietshäuser, deutsche Renaissance, reich gegliedert und dekoriert, 1896–97 von Hans Grässel (Nr. 1 bez. 1896); im Erdgeschoss von Nr. 3 Balkendecke des 15. Jh.

Ehem. Schwesternhaus

Baustil: Neubarock
Erstellung: 1902
Pettenkoferstraße 9
0.32 km 
Ehem. Schwesternhaus der Chirurgischen Klinik (siehe Nußbaumstraße 20), langgestreckter Trakt in Neubarockformen, 1902 von Hartwig Eggers, 1936 von Karl Meitinger nach Westen erweitert.

Mietshaus

Baustil: deutsche Renaissance
Erstellung: 1896
Pettenkoferstraße 27
0.35 km 
Mietshaus, reich gegliederter Gruppenbau in deutscher Renaissance, 1896 von Wilhelm Spannagel; den Georg-Hirth-Platz im Westen begrenzend; Gruppe mit Uhlandstraße 2.

Mietshaus

Baustil: Jugendstil
Erstellung: 1905
Schillerstraße 20
0.35 km 
Mietshaus, Jugendstil-Eckbau, 1905 von August Zeh.

Mietshaus

Baustil: Neurenaissance
Erstellung: 1888
Herzog-Heinrich-Straße 9
0.36 km 
Mietshaus, Neurenaissance, reich gegliedert, 1888; Innenbau 1950 erneuert.

Mietshaus

Baustil: Jugendstil
Erstellung: 1899
Landwehrstraße 67
0.38 km 
Mietshaus, Jugendstil, mit reichem Reliefdekor am Erker, bez. 1899, von August Zeh.

Eckhaus

Erstellung: 1870
Schwanthalerstraße 24
0.38 km 
Eckhaus, in klassizistischer Tradition, wohl um 1870/80.

Mietshaus

Baustil: neubarock
Erstellung: 1893
Kaiser-Ludwig-Platz 1
0.39 km 
Mietshaus, Eckbau, im Kern neubarock, 1893–94; neubarockes Portal an der Ecke; Block mit Herzog-Heinrich-Straße 15.

Mietshaus

Baustil: neubarock
Erstellung: 1895
Landwehrstraße 20
0.39 km 
Mietshaus, neubarock, 1895–96 von Alexander Bluhm als Teil der Schwanthaler-Passage; siehe Schwanthalerstraße 13.

Mietshaus

Baustil: neubarock
Erstellung: 1892
Herzog-Heinrich-Straße 15
0.39 km 
Mietshaus, neubarocker Eckbau, 1892–93 von Karl Bädecker; Gruppe mit Kaiser-Ludwig-Platz 1.

Frauenklinik der Universität

Baustil: Neubarock
Erstellung: 1915
Lindwurmstraße 2
0.40 km 
II. Frauenklinik der Universität, Neubarockbau mit Risaliten, 1915–16 von Richard Schachner; auf der neubarocken Gartenmauer an der Straße nordöstlich von Nr. 2 a große Barockfigur mit Amor, 18. Jh.

Mietshaus

Baustil: Neurenaissance
Erstellung: 1899
Landwehrstraße 58
0.40 km 
Mietshaus, Neurenaissance, reich gegliedert, mit plastischem Dekor, vor allem Puttenreliefs und Kaiserbüsten, 1899–1900 von J. und M. Könyves; bildet eine Baugruppe mit Paul-Heyse-Straße 23.

Krankenhaus links der Isar

Baustil: klassizistisch
Erstellung: 1809
Ziemssenstraße 1
0.41 km 
Krankenhaus links der Isar, im Kern klassizistische Anlage um zwei Höfe, erbaut 1809–13 von Nikolaus Schedel von Greifenstein und Karl von Fischer durch Umbau des Klosters der Barmherzigen Brüder von 1751 bis 54; Vestibül und Gänge (mit Gedenktafeln) noch original. Beim Umbau von 1896 bis 1902 Fassade neubarock umgestaltet; neubarocke Hauskapelle mit Ausstattung. Westlich anschließend (im Hof) Kloster und Kirche der Barmherzigen Schwestern, siehe Nußbaumstraße 5.

Geschäftshaus

Baustil: neuklassizistisch
Erstellung: 1910
Schwanthalerstraße 55
0.41 km 
Geschäftshaus, neuklassizistisch, mit Kolossalsäulenordnung, um 1910/15.

Mietshaus

Baustil: deutsche Renaissance
Erstellung: 1888
Herzog-Heinrich-Straße 2
0.42 km 
Mietshaus, Eckbau in deutscher Renaissance, 1888 von Max Sautter; aufgestockt.

Mietshaus

Erstellung: 1866
Schwanthalerstraße 19
0.43 km 
Mietshaus, Neurenaissance, 1866 von Franz Kil, 1923 verändert.

Eckbau

Baustil: Neurenaissance
Erstellung: 1900
Paul-Heyse-Straße 23
0.44 km 
Eckbau, Neurenaissance, mit Erkern und reichem plastischem Dekor (u. a. Puttenreliefs und Kaiserbüsten), 1900 von J. und M. Konyves; Baugruppe mit Landwehrstraße 58.

Bürohaus

Erstellung: 1912
Schwanthalerstraße 57
0.44 km 
Bürohaus, mit Putzgliederung und Halbkreisgiebel, 1912 von Karl Stöhr; nach Kriegseinwirkung Fassade vereinfacht wiederhergestellt.

Theresiengymnasium

Baustil: neubarock
Erstellung: 1895
Kaiser-Ludwig-Platz 3
0.44 km 
Theresiengymnasium, Monumentalbau in vom barocken Schloßbau abgeleiteten Formen, 1895–97 von Bauassessor Benno Grünewald, Fassadengestaltung von Emanuel von Seidl; den Platz an der Ostseite abschließend.

Universitäts-Augenklinik

Baustil: neubarock
Erstellung: 1905
Mathildenstraße 8
0.45 km 
Universitäts-Augenklinik, neubarock, 1905–08 von Ludwig von Stempel.

Mietshaus

Baustil: deutsche Renaissance
Erstellung: 1898
Lindwurmstraße 55
0.45 km 
Mietshaus, deutsche Renaissance, mit Erker, 1898 von Müller und Kollmus.

Beethovenplatz 1

0.15 km 


Landwehrstraße 31

0.27 km 


Ziemssenstraße 1

0.40 km 


Ziemssenstraße 1

0.40 km 


Ziemssenstraße 1

0.40 km 


Schwanthalerstraße 55

0.40 km 


Ziemssenstraße 1

0.41 km 


Augenklinik

Gedenktafel
Mathildenstraße 8

0.45 km 


Elisabeth-Kirche

Gedenktafel
Mathildenstraße 10

0.45 km 


Ludwig der Bayer

Reiterstandbild
1905
Kaiser-Ludwig-Platz

0.47 km 



Sendlingertor-Platz

0.51 km 


Rheinhof

Gedenktafel
Bayerstraße 21

0.59 km 


Maistraße 11

0.60 km 


Mathäser-Bräu

Gedenktafel
Bayerstraße 15

0.61 km 



Kriegerdenkmal

Gedenktafel
Nußbaumstraße

0.63 km 



Heinrich Gerber

Gedenktafel
1872
Bahnhofsplatz 1

0.66 km 


Bayerstraße

0.72 km 


Rodenstock

Gedenktafel
Schlosserstraße 2

0.73 km 


Kriegerdenkmal

Gedenktafel
St. Pauls Platz 11

0.81 km 


Herzog-Wilhelm-Straße 13

0.84 km 


Thalkirchner Straße

0.87 km 


Paulskirche

Gedenktafel
Sankt-Pauls-Platz 11

0.87 km 


Prielmayerstraße

0.87 km 


Prielmayerstraße

0.88 km 


Prielmayerstraße

0.88 km 


Adlzreiterstraße 12

0.90 km 


AIDS-Memorial

Gedenkstein
2001
Sendlinger Tor

0.90 km 


Stephansplatz

0.90 km 


Herzogspitalstraße 13

0.91 km 


Herzogspitalstraße 13

0.91 km 


Kreuzstraße

Gedenktafel
Kreuzstraße 29

0.93 km 


Karlsplatz

0.94 km 


Herzogspitalstraße 11

0.94 km 


Karls-Thor

Gedenktafel
Neuhauser Straße

0.96 km 


Thalkirchner Straße 7

0.96 km 


Neuhauser Straße

0.97 km 


Herbert Jensen

Gedenktafel
1972
Neuhauser Straße

0.97 km 


Neuhauser Straße

0.97 km 


Fußgängerzone

Gedenktafel
Neuhauser Straße 47

0.98 km 



Neuhauser-Thor

Gedenktafel

0.98 km 


Neuhauser Straße

0.98 km 


Elisenstraße 1

0.98 km 


Hermann-Schmid-Straße

0.99 km 


Hermann-Schmid-Straße

0.99 km 


Stolperstein
Herzog-Heinrich-Straße 5
0.36 km  


Stolperstein
Herzog-Heinrich-Straße 5
0.36 km  


Stolperstein
Herzog-Heinrich-Straße 5
0.36 km  


Stolperstein
Herzog-Heinrich-Straße 5
0.37 km  


Stolperstein
Herzog-Heinrich-Straße 5
0.37 km  


Stolperstein
Landwehrstraße 20
0.40 km  


Stolperstein
Haydnstraße 12
0.44 km  


Stolperstein
Haydnstraße 12
0.44 km  


Stolperstein
Bayerstraße 25
0.56 km  


Stolperstein
Waltherstraße 29
0.58 km  


Stolperstein
Waltherstraße 29
0.58 km  


Stolperstein
Waltherstraße 29
0.58 km  


Stolperstein
Waltherstraße 29
0.58 km  


Stolperstein
Elisenstraße 3
0.79 km  


Stolperstein
Elisenstraße 3
0.79 km  


?>
Franziskus Brunnen
0.08 km
Neubauer-Woerner Marlene
1981

Schillerstrasse 


Große Sinnende
0.18 km
Speidel Ruth
1959

Pettenkofer 21 


Vom Kubus zur Kugel
0.27 km
Kornbrust Leo
1978

Schillerstraße 29 


Wirbel
0.41 km
Nida-Rümelin Rolf
1978

Goethestraße 12 


Der Blutstropfen
0.43 km
Schmiedel-Schulin Agnes
1985

Herzog-Heinrich-Straße 4 


Zwei Menschen
0.44 km
Lüdicke Marianne
1985

Haydnstraße 6 


Kranich-Brunnen
0.48 km
Götz Guido

Hadynstraße 6 


Geöffnete Granite II
0.64 km
Gerhart Nikolaus
1992

Bayerstraße  


Franziskus als Friedensbote
0.64 km
Mayer Martin
1978

Sonnenstraße 


Plattenmosaik
0.66 km
Geiger Rupprecht
1951

Bahnhofplatz 


Myrthenbrunnen
0.69 km
Elsässer Hubert
1983

Schützenstraße 


Brause
0.72 km
Stadtbäumer Alix
2001

Tumblingerstraße 4 


Brunnen am Sendlinger-Tor-Platz
0.73 km
Schumann Heiner
1972

Sendlinger-Tor-Platz 


Kristalline Komposition
0.76 km
Spreng Blasius
1964

Sonnenstraße 23 


St.-Pauls-Brunnen
0.78 km
Nageler Claus
1989

St.-Pauls-Platz 


Springende Pferde
0.82 km
Mikorey Franz
1974

Herzog-Wilhelm-Straße 24 


Spitzwegbrunnen
0.88 km
Frick Konstantin
1979

Stephansplatz 


ohne Titel
0.88 km
Fruhtrunk Günter
1971

Herzog-Wilhelm-Straße 


Große Flora V
0.88 km
Koenig Fritz
1991

Thalkirchner Strasse 54 


Baum
0.88 km
Rösel Peter
2005

Herzog-Wilhelm-Straße 15 


Großer sitzender weiblicher Torso
0.88 km
Fischer Lothar
1978

Herzogspitalstraße  


Schalen-Brunnen
0.89 km
Friederichsen Roland
1970

Karlsplatz 


Auffliegende-Vögel-Brunnen
0.91 km
Potzler Karl
1967

Herzog-Wilhelm-Straße 30 


Springbrunnen am Stachus
0.92 km
Winkler Bernhard
1972

Karlsplatz 


Der Bausatz
0.95 km
Seibert Georg
1985

Kapuzinerstraße 26 26 


StraßeNamevonbis
0.44Mathildenstraße 8Lebensborn e.V. 1944
0.78Prielmayerstraße 10Feuchtwanger Lion19141915
0.89Thalkirchner Straße 54Arbeitsamt
0.89Adlzreiterstraße 12Einstein Albert18861894
0.91Herzogspitalstraße 13Brentano Clemens18401842
0.95Bavariaring 10Seidl Emanuel von
0.95Hermann-Schmid-Straße 5Krankenheim der Israelitischen Kultusgemeinde 1942
0.96Sendlinger Straße 75Pschorr (Familie)
0.98Marsstraße 14Schmidt Albert
1.00Pestalozzistraße 40Gewerkschaftshaus 1912