Adressbuch 1943

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z



Jachenauer Straße  

Jachenau, Gebirgstal zwischen Lengries und dem Walchensee.
(Verbindet die Marbach- mit der Passauerstraße (Mittersendling).)

Jäcklinstraße  

Johann Jäcklin, Münchner Buchdrucker und Buchhändler, 1656-1710.
(Zieht von der Herchtseestraße zum Redlingerplatz.)

Jacobistraße  

Friedrich Jacobi, Präsident der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Philosoph und Dichter, * 25.1.1743 Düsseldorf, † 10.3.18119 München.
(Verbindet die Vollmann- mit der Radspielerstraße.)

Jaeckelstraße  

Andreas Johannes Jaeckel, * 6.1.1822 Nürnberg, † 12.7.1885 als Pfarrer in Windsheim, Erforscher der bayerischen Vogelwelt.
(Führt von der Schön- über die Quaglio- zur Hellabrunner Straße.)

Jagdhornstraße  

Jagdhorn, Blasinstrument.
(Zihet von der Tangastraße über die Wasserburger Landstraße zur Großfriedrichsburger Straße.)

Jagdstraße  

Nach den früher dort befindlichen Jagdgründen des ehemaligen Leibgeheges.
(Verbindet die Winthur- mit der Aiblingerstraße (Neuhausen).)

Jägerkampstraße  

Jägerkamp, Berg bei Schliersee.
(Zieht von der Hachinger-Bach-Straße, gleichlaufend mit der St.Michael-Straße, in südlicher Richtung zur Zehntfeldstraße.)

Jägerstraße  

Franz Amberger, genannt der Jägerkoch, war im Jahre 1803 Besitzer des Anwesens 20 und 23 vor dem Schwabinger Tor links, eine Lage, die der heutigen Jägerstraße entspricht.
(Zweigt von der Fürstenstraße ab und zieht, einen rechten Winkel bildend, an der Glückstraße vorbei zur Gabelsbergerstraße.)

Jägerwirtstraße  

Johann Jäger, Weingastgeber, * 23.4.1667 Tölz, Hauptbeteiligter an der oberbayerischen Landeserhebung und der Sendlinger bauernschlacht 1705: am 17.3.1706 zu München geköpft und gevierteilt.
(Zweigt bei der alten Sendlinger Kirche von der Plinganserstraße ab und endet am Eisenbahndamm der Tölzer Linie.)

Jahnstraße  

Friedrich Ludwig Jahn, deutscher Patriot, Turnvater, * 11.8.1778 Lanz, † 15.10.1852 Freiburg an der Unstrut.
(Verbindet die Fraunhoferstraße in der Nähe der Müllerstraße mit der Baumstraße und schneidet die Ickstatt- und Westermühlstraße.)

Jakob-Böhme-Straße  

Jakob Böhme, gen. philosophus teutonicus, protestantischer Mystiker, * 1575 Altseidenberg, † 27.11.1624 Görlitz.
(Verbindet die Balan- mit der Budapester Straße südlich der Harsdörferstraße.)

Jakob-Gelb-Platz  

Jakob Gelb, Gastwirt, † 1718, nahm sich der Witwen und Waisen die in der Sendlinger Bauernschlacht [1705] getöteten Zimmerleute an.
(Platz an der Pilgersheimer Straße zwischen Jamnitzer- und Waldeckstraße.)

Jakob-Klar-Straße  

Jakob Klar, rechtskundiger 2. Bürgermeister Münchens, Oberst des Landwehrregiments, Abgeordneter für München in der Ständekammer, * 23.9.1783 Fürstenfeldbruck, † 12.5.1833 München.
(Verbindet die Elisabeth- mit der Hohenzollernstraße, die Bauernstraße kreuzend (Schwabing).)

Jamnitzerstraße  

Wenzelslaus Jamnitzer, bedeutender deutscher Goldschmied im 16. Jahrhundert, † 19.12.1585 Nürnberg. Im Bayerischen Nationalmuseum sind mehrere Arbeiten von ihm.
(Führt von der Pilgersheimer Straße bei Haus Nr. 60 zur Hans-Mielich-Straße (Untergiesing).)

Jänischplatz  

Zur Erinnerung an den ersten Flug München-Wien, der am 6.5.1913 von Jänisch ausgeführt wurde.
(Platz zwischen Schleißheimer, Belgrad- und Keferloherstraße.)

Jasminstraße  

Nach dem Jasminstrauch.
(Verbindet die Leinthaler- mit der Zinnienstraße (Freimann).)

Jean-Paul-Richter-Straße  

Jean Paul Friedrich Richter [Jean Paul] bayerischer Dichter , * 21.3.1763 Wunsiedel, † 14.11.1925 Bayreuth.
(Zieht von der Johann-Clanze-Straße in südlicher Richtung.)

Jehlestraße  

Jehle Josef, städtischer Oberamtmann, Gründer des Zentralverbandes der bayerischen Gemeindebeamten, * 16. 8.1876 Günzburg, † 28. 8.1921 München.
(Verbindet den Watterdorfer Platz mit der Josephsburgstraße.)

Jenaer Straße  

Jena, Universitäts-Stadt, in der Schiller 1789-1799 als Universitäts-Professor wirkte.
(Zieht von der Tivoli- an der Cottastraße und Lengefeldplatz vorüber zur Hirschauer Straße.)

Jensenstraße  

Wilhelm Jensen, Schriftsteller, * 1837 Holstein, † 24.11.1911 München.
(Verbindet die Ismaninger mit der Englschalkinger Straße.)

Jochbergstraße  

Jochberg, Berg bei Kochel.
(Verbindet die Kochelsee- mit der Eurasburger Straße, gleichlaufend mit der Ickinger Straße.)

Jodlstraße  

Friedrich Jodl, * 23.8.1849 München, † 26.1.1914 Wien, Professor für Philosophie in Prag und Wien.
(Verbindet die Ingolstädter Straße mit dem Leibnitzplatz.)

Joergplatz  

Josef Edmund Joerg, * 23.12.1819 Immenstadt im Allgäu † 18.11.1901 Landshut; bekannter bayerischer Publizist, Geschichtsschreiber und Abgeordneter, Führer der Patriotenpartei.
(Platzartige Erweiterung zwischen Käpfl-, Saherr- und Stürzerstraße.)

Joergstraße  

Josef Edmund Joerg, * 23.12.1819 Immenstadt im Allgäu † 18.11.1901 Landshut; bekannter bayerischer Publizist, Geschichtsschreiber und Abgeordneter, Führer der Patriotenpartei.
(Zieht von der Gotthardstraße in Laim zum Joergplatz.)

Johann-Clanze-Straße  

Johann Clanze, kurbayerischer Gardeoberleutnant, heldenmütiger Mitanführer der oberbayerischen Bauern in der Sendlinger Mordweihnacht 1705; am 29.1.1706 zu München hingerichtet.
(Zieht in Mittersendling von der Plinganser- über die Tölzer Straße und Bahnlinie zur Forstenrieder Straße.)

Johann-Houis-Straße  

Johann Houis,, Feldwebel oder Leutnand, nahm 1705 führend am Kampf der Onerländer Bauern teil und war einer derjenigen kurfürstlichen Soldaten, die bis zum Schluß bei den kämpfenden bauern aushielten.
(Ziehr von der Joahnn-Clanze-Straße zum Grabbeplatz, gleichlaufend mit der Forstenrieder Straße (Mittersendling).)

Johann-Pez-Straße  

Johann Christoph Pez, Musiker und Komponist.
(Zieht nördlich der Ruffinistraße von der Frundsberg- zur Orffstraße (Neuhausen).)

Johann-Rickmers-Platz  

Johann Rickmers, Rittmeister a. D., * 7.5.1881 Bremen, gefallen 9.11.1923 an der Feldherrnhalle.
(Platz in der Kleinsiedlung Kaltherberge östlich der Ingolstädter Straße.)

Johann-Schwarz-Straße  

Schwarz Johann, Gemeinde-Bevollmächtigter, Landrat, ehemaliger Landtags- und Reichsabgeordneter, * 2.7.1842 und † 11. 7.1916.
(Verbindet die Sepp- mit der Khidlerstraße.)

Johann-Sebastian-Bach-Straße  

Johann Sebastian Bach, hervorragender Komponist, * 21.3.1685 Eisenach, † 28.7.1750 Leipzig.
(Zieht östlich der Orffstraße non der Ruffini- zur Dom-Petro-Straße.)

Johann-von-Werth-Straße  

Johann Graf von Werth, kurbayerischer Reitergeneral im 30jährigen Krieg, * Ende des 16. Jahrhunderts Büttingen, † 1652 Benatek in Böhmen.
(Verbindet in Neuhausen die Lachner- mit der Aldringenstraße nächst der Herz-Jesu-Kirche.)

Johannes-Scharrer-Straße  

Johannes Scharrer, Kaufmann, Bürgermeister und Direktor der technischen Lehranstalten in Nürnberg , Schöpfer der 1835 eröffneten ersten deutschen Eisenbahn Nürnberg und Fürth, * 30.5.1785, Hersbruck, † 30.3.1844 Nürnberg.
(Verbindet die Strobl- mit der Agricolastraße.)

Johanneskirchner Straße  

Johanneskirchen, schon in prähistorischer Zeit als menschliche Siedlung durch Reihengräber und Hochäcker bezeugt, als ecclesia St. Johannis ad Foeringa auf der Freisinger Synode 815 erwähnt. Vom 15. - 18. Jahrhundert besaß die Münchner Patrizierfamilie Tidler viele Güter um Johanneskirchen. 1930 München einverleibt.
(Zieht von der Oberföhringer Straße nach Johanneskirchen über die Gleißenbachstraße hinaus.)

Johannisplatz  

Auf diesem Platz steht die dem hl. Johannes am 24.8.1879 geweihte Pfarrkirche.
(Bildet die Umgebung dieser Kirche (Haidhausen).)

Jollystraße  

Gelehrtenfamilie von Jolly, mehrfach in Bayern vertreten.
(Verbindungsstraße zwischen Bruggspergerstraße und Am Perlacher Forst.)

Josef-Beiser-Straße  

Nach einer alten Perlacher Familie, die dort noch begütert ist und mehrere Bürgermeister stellte.
(Verbindet die Unterhachinger mit der Sebastian-Bauer-Straße (Perlach).)

Josef-Hagn-Straße  

Josef Hagn, ehemaliger Bürgermeister, * 29.9.1862 und † 7.2.1905 Trudering.
(Verbindet die Bürgermeister-Keller- mit der Kirchtruderinger Straße.)

Josef-Naus-Straße  

Josef Naus unternimmt als Leutnant beim Topographischen Büro am 27.8.1820 die Erstbesteigung der Zugspitze, † 1871.
(Verbindet die Trautwein- mit der Werdenfelsstraße.)

Josef-Neumaier-Straße  

Josef Neumaier, Scharführer der Hitlerjugend, * 24.10.1914 und gefallen am 16.3.1933 München.
(Verbindet die Impler- mit der Khidlerstraße.)

Josef-Raps-Straße  

Josef Raps, langjähriger 2. Bürgermeister, * 2.9.1855 und † 16.4.1927 Freimann, erwarb sich große Verdienste um Freimann.
(Zieht von der Crailsheimstraße zum Schlodererplatz.)

Josef-Ruederer-Platz  

Josef Ruederer, Dichter und Satiriker, Schilderer des bayerischen und Münchner Lebens, * 15.10.1861 und † 20.10.1915 München. Im Rathaus befindet sich ein Josef-Ruederer-Gedächtniszimmer.
(Platz zwischen Richard-Strauß- und Steinhauser Straße.)

Josef-Vötter-Straße  

Josef Vötter, Rentner, Kunstfreund und Wohltäter, * 7.9.1834, † 24.12.1921 München.
(Verbindet die Bruggspergerstraße mit der Straße am Perlacher Forst westlich der Tegerlbergstraße.)

Josephinenstraße  

Bei der Eingemeindung von Thalkirchen im Jahre 1900 mit übernommen.
(Zieht in der Villenkolonie Prinz-Ludwig-Höhe von der Ludwigshöher über de Großhesseloher zur Wolfratshausener Straße.)

Josephsburgstraße  

Ende des 17. Jahrhunders ließ Joseph Klemens, Erzbischof und Kurfürst von Köln, in Berg am Laim die Josephsburg erbauen.
(Zweigt von der Berg-am-Laim-Straße in südöstlicher Richtung ab und zieht beim Institut der Englischen Fräulein in östlicher Richtung zum Groschenweg.)

Josephspitalstraße  

Nach der 1626 von Kurfürst Max I. gegründeten Josephspital.
(Verbindet die Kreuz-, Brunn- und Damenstiftstraße, die Herzog-Wilhelm-Straße kreuzend, mit der Sonnenstraße)

Josephsplatz  

Zu Ehre des Patrons der an diesem Platz erbauten Kirche.
(Liegt nächst der St.-Josephs-Kirche zwischen der Adelheid- und Hiltenspergerstraße.)

Josephstraße  

Zur Erinnerung an den bayerischen Kurprinzen Joseph, nach dessen Tod der für Bayern und München verhängnisvollen spanischen Erbfolgekrieg ausbrach.
(Verbindet die Teng- mit der Adelheidstraße am Josephsplatz.)

Jugendstraße  

Wahrscheinlich nach einer früher in dieser Straße befindlichen Kinderbewahranstalt.
(Zweigt vom Johannisplatz hinter der Johanniskirche ab und mündet in die Wolfgangstraße (Haidhausen).)

Jülicher Platz  

Jülich, vormals Herzogtum am Niederrhein [17. und 18. Jahrhundert], bis zum Lunviller Frieden 1801 im Besitz der pfälzischen Linie des Hauses Wittelsbach.
(Anlagenplatz an der Ostseite der Düsseldorfer Straße.)

Julius Schreck-Straße  

Julius Schreck, SS-Brigadeführer, der erste SS-Mann und Fahrer des Führers, * 13.7.1898 und † 16.5.1936
(Verbindet die Passauer- mit der Hermann-von-Sicherer-Straße.)

Jungfernturmstraße  

Der namengebende Turm aus der Zeit Kaiser Ludweigs der Bayer [zwischen 1301 und 1309] wurde 1804 abgebrochen.
(Führt von der Salvator- zum Maximiliansplatz.)

Jungwirthstraße  

Franz Xaver Jungwirth, Kupferstecher, * 1.12.1720 München, † 5.1.1790.
(Zieht von der Osterwald- an der Mannlichstraße vorbei zur Biedersteiner Straße.)

Jurastraße  

Nach der fränkischen Jura.
(Zieht von der Schwarzwaldstraße in östlicher Richtung.)

Jutastraße  

Weiblicher Vorname.
(Verbindet die Alfons- mit der Leonrodstraße (Neuhausen).)