Straßenneubenennungen und -umbenennungen

(Beschluß des Stadtrates vom 5.10.1933 und 7.12.1933).

Datum14.12.1933SignaturDE-1992-STRA-35 
AbsenderReferat 7Empfänger
ArtKein Grund angegebenStatusBeschluß
Suchen PersonenSchülein Josef
BearbeitungsstandErledigt
 

Ref.7/2a.

Straßenneubenennungen und -Umbenennungen.

(Beschluß des Stadtrates vom 5.10.1933 und 7.12.1933).

Es werden umbenannt:

Im 27.Stadtbezirk: 

Königbauerstraße in "Böttingerstraße".
(Johann Ignatz Tobias Böttinger, 1675 - 1730, hochfürstlicher bambergischer Geheimer Rat und Kreisdirektions-Gesandter, Bauherr des ursprünglich in Bamberg - von Dintzenhofer - errichteten Prellhauses; von diesem sog. "Bamberger Haus"wurden wertvolle Teile beim Bau des Bamberger Hauses im Luitpoldpark verwendet) .

Im 17.Stadtbezirk:

Bergstraße in "Martin-Luther-Straße".
(Dr.Martin Luther, der Begründer des Protestantismus und deutscher Sprachschöpfer. Geboren 10.11.1483 zu Eisleben, gest. daselbst 18.2.1546).

Im 22.Stadtbezirk:

Martin-Luther-Straße in "Gottfriedstraße".
(Gottfried von Straßburg, mittelhochdeutscher Dichter).

Im 31.Stadtbezirk:

Schiileinplatz in "Halserspitzplatz" ,
Schüleinstraße in "Halserspitzstraße".
(Halserspitze in den Blaubergen, Tegernseer Gebiet).

Im 22.Stadtbezirk:

Feilitzschplatz in "Danziger Freiheit".
(Zur Erinnerung an die enge Verbundenheit des Deutschen Mutterlandes mit der freien Stadt Danzig). 

Sponheimer Platz in "Albertus-Magnus-Platz". ^

Wiesensteiger Straße in "Albertus-Magnus-Straße".
(Albertus Magnus, Graf v.3ollstädt, Gelehrter von vielseitiger Bildung mit dem Beinamen des Großen und doctor universalis, geboren 1193 in Lauingen, gest.15.11.1280 in Köln).

Im 28.Stadtbezirk:

Albertus-Magnus-Platz in "Winterbergplatz".
(Am Winterberg (chemin-des-Dames) hat das Bayer. 1. A.R. im Weltkrieg 1914/18 schwere Kämpfe zu bestehen gehabt).

Karl-Singer-Straße in "Schlieffenstraße".
(Alfred Graf von Schlieffen, Generalfeldmarschall, geboren 28.11.1833 in Berlin, gestorben 4.1.1913 in Berlin.
1891 - 1905 Chef des Großen Generalstabs.
Nach dem "Schlieffenplan" erfolgte 1914 der Aufmarsch der deutschen Armee.)

 

Neu benannt wurden:

Im 6.Stadtbezirk:

Die platzartige Erweiterung der Arcisstraße vor der technischen Hochschule als "Walter-von-Dyck-Platz".
(Geheimrat Professor Walter von Dyck hat sich außerordentliche Verdienste um die technische Hochschule während seiner nahezu 50-jährigen Tätigkeit an diesem Institut erworben. Geb.1856 in München).

Im 18.Stadtbezirk:

Die Sackgasse nördl. der Grünwalder Straße, die in östlicher Richtung von der Lautererstraße abzweigt als "Wolkensteinstraße".
(Wolkenstein, Ruine im Grödener Tal in Südtirol., Geburtsstätte des Minnesängers Oswald v.Wolkenstein).

Verbindungsstraße zwischen Lautererstraße und Grünwalder Str_aße, südlich der Vahrner Straße als "Greifensteinstraße".
(Nach der Ruine Greifenstein über dem Etschufer bei Gries in Südtirol).

Am 14.Dezember 1933.

Referat 7.

 

Straßenverzeichnis

NrNrStraßeSBDatumErklärungVerlaufBemerkung
5Martin-Luther-Straße22
0
0


5.10.1933
Umbenennung
6Gottfriedstraße22
0
0


14.4.1932
Umbenennung
Gottfried von Straßburg, mittelhochdeutscher Dichter
7Schüleinplatz0
94
0
8.7.1920
Erstnennung
5.10.1933
Umbenennung
8Halserspitzplatz31
94
0
5.10.1933
Umbenennung
1945
Rückbenennung
Halserspitze in den Blaubergen, Tegernseer Gebiet
9Schüleinstraße0
94
0
8.7.1920
Erstnennung
5.10.1933
Umbenennung
10Halserspitzstraße31
94
0
5.10.1933
Umbenennung
7.8.1945
Rückbenennung
Halserspitze in den Blaubergen, Tegernseer Gebiet
11Feilitzschplatz22
230
0
7.11.1927
Erstnennung
7.12.1933
Umbenennung
12Danziger Freiheit22
230
0
7.12.1933
Umbenennung
5.9.1945
Entmilitarisierung
Zur Erinnerung an die enge Verbundenheit des Deutschen Mutterlandes mit der freien Stadt Danzig
13Sponheimer Platz22
224
0
14.4.1932
Erstnennung
7.12.1933
Umbenennung
Sponheim, ehemalige Grafschaft im Nahe-Mosel-Gebiet 1417 (1444) -1777 pfälzischer, bis 1801 kurbayeriseher BesitzPlatz zwischen Veldenzer, Wiesensteiger und Gersfelder Straße, südwestlich des neuen Schulhauses.
14Albertus-Magnus-Platz22
224
0
7.12.1933
Umbenennung

Albertus Magnus, Graf v.3ollstädt, Gelehrter von vielseitiger Bildung mit dem Beinamen des Großen und doctor universalis, geboren 1193 in Lauingen, gest.15.11.1280 in Köln)
15Wiesensteiger Straße 22
13
0
14.4.1932
Erstnennung
7.12.1933
Umbenennung
Wiesensteig, ehemalige Herrschaft an der Fils (Nebenfluß des Neckar); 1627-1806 kurbayerisch, im Ländertausch der Rheinlandfürsten 1806 an Württemberg abgetreten.Verb, zwischen Freisinger Landstraße und Sponheimer Platz.
16Albertus-Magnus-Straße22
13
0
7.12.1933
Umbenennung

Albertus Magnus, Graf v.3ollstädt, Gelehrter von vielseitiger Bildung mit dem Beinamen des Großen und doctor universalis, geboren 1193 in Lauingen, gest.15.11.1280 in Köln
17Albertus-Magnus-Platz28
0
0


7.12.1933
Umbenennung
18Winterbergplatz28
0
0
7.12.1933
Erstnennung

Am Winterberg (chemin-des-Dames) hat das Bayer. 1. A.R. im Weltkrieg 1914/18 schwere Kämpfe zu bestehen gehabt
19Walter-von-Dyck-Platz6
0
0
6.12.1933
Erstnennung

Geheimrat Professor Walter von Dyck hat sich außerordentliche Verdienste um die technische Hochschule während seiner nahezu 50-jährigen Tätigkeit an diesem Institut erworben. Geb.1856 in MünchenDie platzartige Erweiterung der Arcisstraße vor der technischen Hochschule
20Wolkensteinstraße18
18
0
7.12.1933
Erstnennung

Wolkenstein, Ruine im Grödener Tal in Südtirol., Geburtsstätte des Minnesängers Oswald v. WolkensteinDie Sackgasse nördl. der Grünwalder Straße, die in östlicher Richtung von der Lautererstraße abzweigt
21Greifensteinstraße18
18
0
7.12.1933
Erstnennung

Nach der Ruine Greifenstein über dem Etschufer bei Gries in SüdtirolVerbindungsstraße zwischen Lautererstraße und Grünwalder Straße, südlich der Vahrner Straße
1Königbauerstraße27
145
1


5.10.1933
Umbenennung
2Böttingerstraße27
227
1
5.10.1933
Umbenennung

Johann Ignatz Tobias Böttinger, 1675 - 1730, hochfürstlicher bambergischer Geheimer Rat und Kreisdirektions-Gesandter, Bauherr des ursprünglich in Bamberg - von Dintzenhofer - errichteten Prellhauses; von diesem sog. „Bamberger Haus“ wurden wertvolle Teile beim Bau des Bamberger Hauses im Luitpoldpark verwendet. .
3Bergstraße17
33
1


5.10.1933
Umbenennung
4Martin-Luther-Straße17
33
1
5.10.1933
Umbenennung

(Br.Martin Luther, der Begründer des Protestantismus und deutscher Sprachschöpfer. Geboren 10.11.1483 zu Eisleben, gest. daselbst 18.2.1546)

Umdeutungen

0. Lüderitzstraße

1932
Franz Adolf Eduard Lüderitz, Großkaufmann. Erwirbt, in Südwestafrika große Ländereien (Lüderitzland), die 1884 unter deutschen Schutz gestellt werden. Geb. 16.7.1834 zu Bremen, gest. 1886 auf einer Forschungsreise an der Küste von Afrika.

1947
Franz Adolf Eduard Lüderitz (1834 –1886), Überseekaufmann und Forschungsreisender, erwarb 1883 die dann nach ihm benannte Bucht von Angra Pequena in Südwestafrika und begründete damit die Kolonie Deutsch-Südwestafrika. In der Lüderitzbucht befand sich nach 1904 ein Internierungslager für gefangene Herero und Nama mit unmenschlichen Haftbedingungen.

 

Navigation