Münchner Straßenverzeichnis

   Greifensteinstraße          

  Greifenstein

Bildrechte: ManfredK, Greifenstein gesehen von Siebeneich, CC BY-SA 3.0

Die Burg Greifenstein, besser bekannt als Sauschloss, ist eine Burgruine hoch über der Terlaner Fraktion Siebeneich und liegt auf dem Gebiet der Gemeinde Jenesien in Südtirol (Italien).

Die Ruine der Spornburg liegt auf einem fast allseitig steil abfallenden Geländesporn am Tschögglberg.

Die Burg wird 1158 erstmals urkundlich genannt. Arnold III., Graf von Bozen (gest. 1173), war damals auch Graf von Morit und Greifenstein. Die Burg wurde in der zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts bei den Kämpfen zwischen Graf Meinhard II. von Tirol-Görz und dem Bischof von Trient weitgehend zerstört. Im späten 14. Jahrhundert kam die wieder aufgebaute Anlage in den Besitz der Herren von Starkenberg, nachdem der letzte Angehörige der Familie von Greifenstein namens Friedrich in der Schlacht von Sempach 1386 gefallen war.

Dieser Text basiert auf dem Artikel Burg_Greifenstein_(Südtirol) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

| | | |

Straßenname Greifensteinstraße
Benennung 7.12.1933 Erstnennung
Plz 81545
Stadtbezirk 18. Untergiesing - Harlaching | Harlaching
RubrikBauwerke
Kategorie Südtirol  Burgruine  
Suchen Greifenstein
Lat/Lng 48.09368 - 11.56204   
Straßenlänge 0.132 km
Benennung 7.12.1933 Erstnennung
Offiziell Nach der Ruine Greifenstein über dem Etschufer bei Gries in Südtirol
Straßenverlauf Verbindungsstraße zwischen Lautererstraße und Grünwalder Straße, südlich der Vahrner Straße
DatumQuelleA
14.12.1933Straßenneubenennungen und -umbenennungen
(Beschluß des Stadtrates vom 5.10.1933 und 7.12.1933).
DE-1992-STRA-35 Übersichten über Straßenbenennungen 1929 - 1939
Referat 7 ->
Wikipedia Google Maps

Straßen sind das Gedächtnis der Stadt



Fehler