Münchner Straßenverzeichnis

   Adalbertstraße          

Adalbert von Bayern

Adalbert Wilhelm Georg Ludwig (* 19. Juli 1828 in München; † 21. September 1875 in Nymphenburg) war ein Prinz von Bayern und Erbprinz von Griechenland.

Adalbert war ein Sohn von König Ludwig I. von Bayern und der Königin Therese von Bayern.

Anlässlich seiner Geburt ließ sein Vater 1828 den Familientaler „Segen des Himmels“ prägen, der in der Mitte den Kopf Königin Thereses und außen angeordnet Medaillons ihrer fünf Kinder mit den jeweiligen Geburtsdaten zeigt.

Prinz Adalbert heiratete am 25. August 1856 in Madrid Amalia von Bourbón (* 1834), Infantin von Spanien, Tochter von Franz de Paula de Bourbón, Herzog von Cádiz und seiner Gemahlin Luisa Carlota von Neapel-Sizilien. Das Paar bekam zusammen fünf Kinder.

Adalbert Wilhelm starb am 21. September 1875 mit 47 Jahren im Schloss Nymphenburg. Er wurde in der Michaeliskirche in München bestattet.

Quelle: Wikipedia

Bildrechte: Gemeinfrei (Wikipedia 2017)

Umgebungskarte | Karte | Pdf

Straßenname Adalbertstraße
Datum 1835 Erstnennung
Plz 80798/80799
Stadtteil 3. Maxvorstadt | Maxvorstadt
Kategorie Person  Wittelsbacher  Generalfeldmarschall  
Person Adalbert von Bayern (19.7.1828 [München] - 21.9.1875 [Schloss Nymphenburg in München])
GND 119536404
Nation Deutschland
Konfession katholisch
Lat/Lng 48.15475 - 11.56973
Wikipedia Wikipedia Deutsche Biografie Deutsche National Bibliothek

Adalbertstraße.

Zur Erinnerung an den Prinzen Adalbert von Bayern, jüngsten Sohn König Ludwig I., geb. zu München 19. Juli 1828, gest. zu Nymphenburg 21 Sept. 1875. Sie erhielt 28. Juni 1827 von König Ludwig die Benennung „letzte Straße“, womit er den Wunsch ausdrücken wollte, daß keine weitere nördliche Paralleltraße entstehen möge; 1829 bekam sie ihren jetzigen Namen und ward 1842 bis zur Türkenstraße fortgesetzt.

Adressbuch von München - Die Straßennamen Münchens und ihre Bedeutung (1880)

4. Adalbertstraße. Zweigt von der Ludwigstraße nördlich der k. Universität nach Westen ab und zieht sich entlang der Nordseite des nördlichen Friedhofes. Am 8. Februar 1829 erhielt sie den Namen zur Ehrung des Prinzen Adalbert von Bayern, jüngsten Sohnes des Königs Ludwig I., geb. 19. Juli 1828, gest. 21. September 1875 in Nymphenburg als General der Kavallerie und Oberst-Jnhaber des 2. Kürassier- (jetzt schweren Reiter-) Regiments. Prinz Adalbeist war mit der spanischen Jnfantin Amalie vermählt und wegen seiner Leutseligkeit allgemein beliebt. Diese Straße erhielt am 28. Juni 1827 von König Ludwig I. die Benennung »letzte Straße , womit er den Wunsch ausdrücken wollte, daß keine weitere Parallelstraße nördlich mehr entstehen möge, 1842 wurde sie bis zur Türkenstraße fortgesetzt.

Karl Graf von Rambaldi - Die Münchner Straßennamen und ihre Erklärung (1894)

StraßeNameArchitektBaustilJahr
Adalbertstraße 7Mietshausspätklassizistisch1850
Adalbertstraße 9Mietshausspätklassizistisch1850
Adalbertstraße 12MietshausSeemüller G.deutsche Renaissance1899
Adalbertstraße 14MietshausSchöpke Friedrich 1827
Adalbertstraße 31MietshausNeurenaissance1870
Adalbertstraße 49Mietshaus1899
Adalbertstraße 51MietshausWidmann Johann Neurenaissance1899
Adalbertstraße 53MietshausWidmann Johann 1883
Adalbertstraße 62MietshausNeurenaissance1880
Adalbertstraße 64MietshausNeurenaissance1899
Adalbertstraße 70MietshausWidmann Johann nordische Renaissance1884
Adalbertstraße 72MietshausWidmann Johann nordische Renaissance1884
Adalbertstraße 76MietshausWidmann Johann nordische Renaissance1884
Adalbertstraße 78MietshausWidmann Johann nordische Renaissance1884
Adalbertstraße 80MietshausWidmann Johann nordische Renaissance1884
Adalbertstraße 90Mietshausdeutsche Renaissance1900
Adalbertstraße 96MietshausNeumann MaxJugendstil1911
Adalbertstraße 98MietshausDülfer Martin historisierend1898
Adalbertstraße 100MietshausNeumann MaxJugendstil1911
Adalbertstraße 106Krippen-AnstaltLiebergesell Paul, Lehmann Feodor Jugendstil1903
Adalbertstraße 108MietshausJäger Carl Jugendstil1904
StraßeNameArtJahrBild
Adalbertstraße 15Papa SchmidGedenktafel0000-00-00 00:00:00
StraßeNamevonbis
Adalbertstraße 4Brenninger Georg
Adalbertstraße 34Wedekind Frank

Straßen sind das Gedächtnis der Stadt



Fehler