Münchner Straßenverzeichnis

* vor 230

   Augustenstraße          

Auguste von Leuchtenberg
Auguste von Leuchtenberg
Bildrechte: Gemeinfrei (Wikipedia 2018)

Benannt nach der Tochter von König Max. I. Joseph, Prinzessin Auguste von Bayern (1788-1851)

Prinzessin Auguste Amalia Ludovika von Bayern, ab 1806 Auguste de Beauharnais (* 21. Juni 1788 in Straßburg; † 13. Mai 1851 in München) war durch Heirat Vizekönigin von Italien, ab 1817 Herzogin von Leuchtenberg und Fürstin zu Eichstätt.

Prinzessin Auguste wurde als älteste Tochter des späteren Königs Maximilian I. Joseph von Bayern (1756–1825) und dessen erster Gattin Prinzessin Auguste Wilhelmine von Hessen-Darmstadt (1765–1796), einer Tochter des Prinzen Georg Wilhelm von Hessen-Darmstadt und dessen Gattin Prinzessin Maria Luise Albertine zu Leiningen-Dagsburg-Falkenburg, geboren. Sie wuchs in der Zeit der Koalitionskriege auf. Auguste war bereits mit Karl Ludwig Friedrich, dem Erbgroßherzog von Baden verlobt, doch da Kaiser Napoleon Bonaparte bereit war, ihren Vater zum König zu erheben, forderte er sie im Gegenzug als Braut für seinen Stiefsohn Eugène de Beauharnais, den Vizekönig von Italien. Prinzessin Auguste heiratete am 14. Januar 1806 in München den italienischen Vizekönig Eugène de Beauharnais (1781–1824)

Mit der Geburt von Napoléon II. am 20. März 1811 war ihr Mann nicht mehr der Erbe der französischen Kaiserkrone, er hielt jedoch weiter zu seinem Adoptivvater. Erst nach der Niederlage Napoleons legte Eugène am 17. April 1814 die Waffen nieder und verließ angesichts zunehmender antifranzösischer Stimmung sein Königreich Italien. Eugène und Auguste trafen mit Familie am 4. Mai 1814 am bayerischen Königshof in München ein.

Dieser Text basiert auf dem Artikel Auguste_von_Bayern aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

3D | Umgebungskarte | Pdf

Straßenname Augustenstraße
Benennung 1.12.1812 Erstnennung
Plz 80333/80798
Stadtbezirk 3. Maxvorstadt | Augustenstraße
Kategorie Personen Herzogin  
Gruppe Wittelsbacher  
Lat/Lng 48.1491339 - 11.5631839   
Person Auguste von Leuchtenberg (21.6.1788 [Straßburg] - 13.5.1851 [München])
GND 118651110
Nation Deutschland
Konfession katholisch
Wikipedia Wikipedia Deutsche Biografie Deutsche National Bibliothek Google Maps

Augustenstraße.
Z. E. A. Die Prinzessin Auguste Amalie von Bayern, erste Tochter aus der ersten Ehe des Pfalzgrafen und nachmaligen Kurfürsten und Königs Maximilian I., geb. Zu Straßburg 21. Juni 1788, vermählt mit dem Herzog von Leuchtender 14. Jan. 1806, gest. Zu München 13. Mai 1851. Die Straße führte ihren heutigen Namen vom 21. Nov. 1808 an zuerst nur von der Dachsuer- bis zur jetzigen Briennerstraße hieß damals „Friedrichstraße“. Die Gesammtbenennung datiert vom 1. Dezember 1812.

Adressbuch von München - Die Straßennamen Münchens und ihre Bedeutung (1880)

45. Augustenstraße. Zweigt von der Dachauerstraße nächst der Karlstraße und dem neuen Viktualienmarkte in nordöstlicher Richtung ab, .wird von der Brienner-, Gabelsberger-, Theresiens und Heßstraße geschnitten und endet an der Neureutherstraße. Diese Straße benennt sich nach der Prinzessin Auguste von Bayern, erster Tochter aus der ersten Ehe des Pfalzgrafen und nachmaligen Kurfürsten und Königs Maximilian I., der ältesten Schwester König Ludwigs I., der den Stadtteil, zu welchem die Augustenstraße gehört ins Leben gerufen hat. Geboren den 21. Juni 1788 zu Straßburg, vermählt den 14. Januar 1806 an den Herzog Eugen von Leuchtenberg, einem Stiefsohn Napoleon I., starb sie zu München den 13. Mai 1851.
Die Straße führte ihren heutigen Namen vom 21. Nov. 1808 . an zuerst nur von der Dachauer- bis zur jetzigen Briennerstraße, ihre baldige Verlängerung bis zur Theresienstraße hieß damals ,,Friedrichstraße«. Die Gesamtbenennung datiert vom 1. Dez. 1812.

Karl Graf von Rambaldi - Die Münchner Straßennamen und ihre Erklärung (1894)

StraßeNameArchitektBaustilJahr
Augustenstraße 16Rückgebäude im HofJugendstil1900
Augustenstraße 20Städtisches LeihamtBeblo Fritz, Leitenstorfer Hermann Neue Sachlichkeit1929
Augustenstraße 37MietshausJugendstil1900
Augustenstraße 39MietshausNeurenaissance1900
Augustenstraße 45Kleines Vorstadthausspätklassizistisch
Augustenstraße 50MietshausNeurenaissance
Augustenstraße 53Gaststätte Regensburger HofHeilmann und Littmanndeutsche Renaissance1906
Augustenstraße 54Haus PronathGebrüder RankJugendstil1904
Augustenstraße 107MietshausNeurenaissance
TitelStraßeStandortKünstlerJahrBild
Werdegang des Geldes IIAugustenstraßeBayerische Staatsbank (Innenraum)Nida-Rümelin Rolf1967
Bacchant auf dem DelphinAugustenstraßeDachauerstraße/AugustenstraßeStorch Arthur1903
  • 307. Augustenstraße 20    
  • 279. Augustenstraße 96    

Straßen sind das Gedächtnis der Stadt



Fehler
stad

Navigation