Münchner Straßenverzeichnis

   Ländstraße          

Ländstraße: „Lände" hieß einst das Westufer der Isar zwischen der Corneliusbrücke und den Maximiliansbrücken; es diente zum Anlegen (länden) der Floße aus dem lsoawinkel, bis die Zentrallände in Thalkirchen eingerichtet wurde. *1893

Baureferat 1965

| | |

Straßenname Ländstraße
Benennung 1893 Erstnennung
Plz 80538
Stadtbezirk 1. Altstadt-Lehel | Lehel
Lat/Lng 48.13397 - 11.58567   
Straßenlänge 0.098 km
1894 Rambaldi  
365. Ländstraße.Verbindet die ehemalige Fabrik-, nun Thiersch-, und Floß- nunmehr Steinsdorfstraße. Jener Teil des linken Isarufers zwischen der Ludwigs- und der Maximiliansbrücke, der nunmehr der Steinsdorfstraße einverleibt ist, und den die meisten Flöße zum Anlegen (Länden) wählten, hieß früher kurzweg »an der Länd.«
1943 Adressbuch  
In der Nähe befand sich früher die untere Lände, wo die meisten Flöße anlegten.

Verbindet die Thiersch- mit der Steinsdorfstraße.

1965 Baureferat  
Ländstraße: „Lände" hieß einst das Westufer der Isar zwischen der Corneliusbrücke und den Maximiliansbrücken; es diente zum Anlegen (länden) der Floße aus dem lsoawinkel, bis die Zentrallände in Thalkirchen eingerichtet wurde. *1893
Google Maps

Literatur

 , Unsere Tela   
StraßeNameArchitektBaustilJahr
Ländstraße 1MietshausStöhr Karl Neurenaissance1894
Ländstraße 3MietshausStöhr Karlneubarock1893
Ländstraße 5MietshausSeidl Emanuel vondeutsche Renaissance1886
Ländstraße 6MietshausLincke Albin, Littmann Maxneubarock1891

Straßen sind das Gedächtnis der Stadt



Fehler