Münchner Straßenverzeichnis

   Aaröstraße          

  Årø

Bildrechte: RokerHRO, Årø Sydstrand 2, CC BY 3.0

wurde nach Aarö, der dänischen Insel im Kleinen Bélt, benannt.

Årø (auch Aarø, deutsch Aarö), nicht zu verwechseln mit Ærø, ist eine dänische Insel im Kleinen Belt. Sie ist durch den 750 m breiten Årøsund vom süderjütischen Festland getrennt. Auf der vier Kilometer langen und drei Kilometer breiten Insel leben 154 Einwohner (1. Januar 2017)[

Årø gehört zum Verband dänischer Kleininseln. Die Insel lebt von Tourismus und Landwirtschaft. Auf Årø befindet sich ein kleines Weinanbaugebiet (Årø Vingård), da das Klima in der dänischen Südsee mild und damit für den Weinbau geeignet ist. In der dazugehörigen Ø-Butikken (Inselladen) werden zum Beispiel Apfelmost, Balsamico, Marmelade und Bier von anderen dänischen Inseln wie Lilleø, Strynø, Avernakø, Fejø und Fur verkauft. Außerdem befinden sich auf der Insel eine Farm mit Galloway-Rindern sowie ein Campingplatz.

Dieser Text basiert auf dem Artikel Årø aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

3D | Umgebungskarte | Pdf

Straßenname Aaröstraße
Benennung 21.10.1937 Erstnennung
Plz 81929
Stadtbezirk 13. Bogenhausen | Johanneskirchen
Kategorie Geografie Insel  
Suchen Årø
Lat/Lng 48.1686402 - 11.656744   
Straßenlänge 0.682 km
Position Ort: Årø (Insel)
Geo: 55.2625 - 9.7475
Entfernung; Luftlinie von München 803 km   
Straßenschlüssel 421
Offiziell Aarö, Insel im kleinen Belt, die durch den Versailler Vertrag an Dänemark abgetreten werden mußte.
Straßenverlauf Verb. Str. zw. Hagebuttenplatz u. Apenrader Straße.
SignaturQuelleA
DE-1992-STRA-35Übersichten über Straßenbenennungen 1929 - 1939
Strassenbenennungen 1937/II und in der eingemeindeten Ortschaft Riem
Entscheidung des Oberbürgermeisters vom 23.9./21.10.1937
 Referat 7 |
Wikipedia Google Maps

Straßen sind das Gedächtnis der Stadt



Fehler

Navigation