Umbenennung von Straßen und Plätzen

Datum07.06.1945SignaturDE-1992-STRA-40-63 
AbsenderReferat VII/D 5EmpfängerDirektorium A
ArtBriefStatusNamensfindung
Suchen EntmilitarisierungPersonen
 

Referat VII/D 5

München, den 7.6.1945.

 

Gegenstand:
Umbenennung von Straßen und Plätzen.

I. an das Direktorium A.

Nach einer Weisung des Herrn Oberbürgermeisters von 16.5.1945 sind diesen für die Unbenennung von Straßen und Plätzen, die seit 1933 und später eröffnet und in Betrieb geronnen wurden, jeweilig Vorschläge vor der neuen Benennung zu unterbreiten.

Die Umbenennung der jetzigen Straßenbezeichnungen in der Muster-Siedlung Ramersdorf sowie der SS-Siedlung an der Ingolstädterstraße, zusammen 14 Straßen, ist als vordringlich zu bezeichnnen.

Für die neuen Straßenbezeichnungen dieser beiden Wohngebiete werden die Persönlichkeiten in Vorschlag gebracht, die auf Grund der ergangenen Schandurteile in den HochverratsprozessenScholl-Schmorell und des 20. Juli 1944 ihr Leben für die nun wieder gewonnene Freiheit hingaben.

Sobald das Einverständnis des Herrn Oberbürgermeisters zu diesem Vorschlag vorliegt, werden die notwendigen Feststellungen für die Vorlage eines formgerechten Beschlussantrages unmittelbar in Angriff genommen.

Ioh bitte um gefl. Entscheidung im Sinne des vorstehenden.

 

II. WV. im Referat VII/VJ. Süderlein

 

Rewferat VII

 

Berufsm. Stadtrat

 

Umdeutungen

1. Paul-Heyse-Straße

1933
ohne Begründung, da Jude

1947
Dr. Paul Ritter von Heyse, Dichter (geb. 15.3.1830 in Berlin, gest. 2.4.1914 in München

 
1. Heustraße

1933
ohne Begründung, da Jude

1947
Dr. Paul Ritter von Heyse, Dichter (geb. 15.3.1830 in Berlin, gest. 2.4.1914 in München

 
2. Wiener Platz

1873
Wien, ehemalige Hauptstadt der Österreich Ungarischen Monarchie, seit 16.3.1938 wieder mit dem deutschen Reich vereinigt .

0
Hauptstadt Österreichs

 
3. Einsteinstraße

1933
Wien, ehem Hauptstadt der Österreichisch-Ungarischen Monarchie , seit 16.3.1938 wieder mit dem deutschen Reich vereinigt.

1947
Hauptstadt Österreichs

 
3. Äußere Wiener Straße

1933
Wien, ehem Hauptstadt der Österreichisch-Ungarischen Monarchie , seit 16.3.1938 wieder mit dem deutschen Reich vereinigt.

1947
Hauptstadt Österreichs

 
4. Innere Wiener Straße

1856
führt über Mühldorf und Braunau nach Wien

1947
Hauptstadt Österreichs

 
5. Rosenheimer Platz

1933
Rosenheim, Stadt, Oberbayern, Geburtsort Generalfeldmarschall Göring (12.1.1893); Sitz der ersten Ortsgruppe der NSDAP außerhalb der Hauptstadt der Bewegung

1947
Stadt in Oberbayern

 
6. Rosenheimer Straße

1933
Rosenheim, Stadt, Oberbayern, Geburtsort Generalfeldmarschall Göring (12.1.1893); Sitz der ersten Ortsgruppe der NSDAP außerhalb der Hauptstadt der Bewegung

1947
Stadt in Oberbayern

 
7. Arzberger Straße

1935
Arzberg, Stadt der bayerischen Ostmark in Oberfranken

1947
Stadt in Oberfranken

 
8. Marktredwitzer Straße

1933
Marktredwitz, Stadt der bayerischen Ostmark in Oberfranken

1947
Marktredwitz, Stadt in Nordbayern

 
9. Berchtesgadener Straße

1933
Berchtesgaden, Markt in Oberbayern, Alpenkurort und Solbad an der deutschen Alpenstraße. Benachbart der Berghof auf dem Obersalzberg, sowie der Platterhof, Zufluchtsstätte Dietrich Eckarts im Jahre 1923.

1947
Markte in Oberbayern, Alpenkurort und Solbad, das von den gewaltigen Felsmassen des Hohen Göll, des Watzmann und des Untersberges umgehen ist.

 
10. Tiroler Platz

1933
Tirol in der Ostmark

1947
Nach dem Land Tirol, bekannt durch seine Alpenwelt

 
10. Grünwald Platz

1933
Tirol in der Ostmark

1947
Nach dem Land Tirol, bekannt durch seine Alpenwelt

 
10. Südtiroler Platz

1933
Tirol in der Ostmark

1947
Nach dem Land Tirol, bekannt durch seine Alpenwelt

 
10. Südtirolplatz

1933
Tirol in der Ostmark

1947
Nach dem Land Tirol, bekannt durch seine Alpenwelt

 
11. Belastraße

1937
Bela, Stadt in der deutschen Sprachinsel Zips, rein deutsch besiedelt

1947
Bela, Stadt in der Zips

 
12. Bielitzer Straße

1937
Die deutsche Sprachinsel Bielitz, früher österreichisch. Schlesien

1947
Stadt im früher österreichischen Schlesien

 
13. Bleyerstraße

1934
Jakob Bleyer, Universitätsprofessor in Budapest, Führer der Deutschen in Ungarn. Geb. 25.1.1874 zu Cie in der Batschka, gest. 5.12.1935 zu Budapest.

1947
Jakob Bleyer, Universitätsprofessor in Budapest, geb. 25.1.1874 zu Cie in der Batschka, gest. 5.12.1935 zu Budapest.

 
13. Bleyerstraße

1934
Jakob Bleyer, Universitätsprofessor in Budapest, Führer der Deutschen in Ungarn. Geb. 25.1.1874 zu Cie in der Batschka, gest. 5.12.1935 zu Budapest.

1947
Jakob Bleyer, Universitätsprofessor in Budapest, geb. 25.1.1874 zu Cie in der Batschka, gest. 5.12.1935 zu Budapest.

 
14. Koburger Platz

0
Koburg, Stadt der Bayerischen Ostmark, reich an geschichtlicher Erinnerung. Berühmt besonders durch die Veste Koburg. In der Geschichte der Bewegung von folgenreicher Bedeutung durch den "Deutschen Tag" - 14.10.1922

1947
Stadt in Nordbayern, reich an geschichtlichen Erinnerungen, berühmt durch die Feste Koburg

 
14. Koburger Platz

0
Koburg, Stadt der Bayerischen Ostmark, reich an geschichtlicher Erinnerung. Berühmt besonders durch die Veste Koburg. In der Geschichte der Bewegung von folgenreicher Bedeutung durch den "Deutschen Tag" - 14.10.1922

1947
Stadt in Nordbayern, reich an geschichtlichen Erinnerungen, berühmt durch die Feste Koburg

 
15. Netzegaustraße

1937
Die Umgebung von Bromberg, der Netzegau, ist auch nach der Abtrennung im ausgeprägten Maße Deutsches Volkstumsgebiet geblieben.

1947
Nach dem Netzegau

 
16. Nordmarkplatz

0
Nordmark, Bezeichnung der früher deutschen Reichsgrenze gegen Dänemark.

1947
Deutsche Grenzmark des karolingischen Reiches gegen Norden.

 
16. Nordmarkplatz

0
Nordmark, Bezeichnung der früher deutschen Reichsgrenze gegen Dänemark.

1947
Deutsche Grenzmark des karolingischen Reiches gegen Norden.

 
17. Ostmarkstraße

1925
Ostmark, Grenzwerk und Bollwerk des Reiches, am 15.3.1938 nach langer Trennung ins Reich heimgekehrt.

1947
Zur Erinnerung an die bayerische Kolonisation der deutschen Sprachgebiete östlich der deutschen Reichsgrenze

 
17. Ostmarkstraße

1925
Ostmark, Grenzwerk und Bollwerk des Reiches, am 15.3.1938 nach langer Trennung ins Reich heimgekehrt.

1947
Zur Erinnerung an die bayerische Kolonisation der deutschen Sprachgebiete östlich der deutschen Reichsgrenze

 
18. Reulandstraße

0
Reuland, Burg im südlichen Teil des deutschen Grenzgeb. Eupen-Malmedy

1947
Burg Reuland

 
18. Reulandstraße

0
Reuland, Burg im südlichen Teil des deutschen Grenzgeb. Eupen-Malmedy

1947
Burg Reuland

 
19. Südmarkplatz

0
Südmark, Bezeichnung der früheren, deutschen Reichsgrenze.

1947
Zur Erinnerung an die südliche Grenzmark des karolingischen Reiches

 
19. Südmarkplatz

0
Südmark, Bezeichnung der früheren, deutschen Reichsgrenze.

1947
Zur Erinnerung an die südliche Grenzmark des karolingischen Reiches

 
20. Westmarkstraße

0
Westmark, Bezeichnung der früheren, deutschen westlichen Reichsgrenze.

1947
Deutsches Grenzland

 
20. Westmarkstraße

0
Westmark, Bezeichnung der früheren, deutschen westlichen Reichsgrenze.

1947
Deutsches Grenzland

 
21. Landsberger Straße

0
Landsberg am Lech, Stadt an der alten Stammesgrenze zwischen Bayern und Schwaben. Der Führer verbrachte hier seine Festungshaft (1.4.-20.12.1924) in der er sein Buch "Mein Kampf" -Eine Abrechnung- verfaßte.

1947
Stadt am Lech, an der alten Stammesgrenze zwischen Bayern und Schwaben

 
21. Landsberger Straße

0
Landsberg am Lech, Stadt an der alten Stammesgrenze zwischen Bayern und Schwaben. Der Führer verbrachte hier seine Festungshaft (1.4.-20.12.1924) in der er sein Buch "Mein Kampf" -Eine Abrechnung- verfaßte.

1947
Stadt am Lech, an der alten Stammesgrenze zwischen Bayern und Schwaben

 
21. Landsberger Straße

0
Landsberg am Lech, Stadt an der alten Stammesgrenze zwischen Bayern und Schwaben. Der Führer verbrachte hier seine Festungshaft (1.4.-20.12.1924) in der er sein Buch "Mein Kampf" -Eine Abrechnung- verfaßte.

1947
Stadt am Lech, an der alten Stammesgrenze zwischen Bayern und Schwaben

 
22. Barbarastraße

1897
Die hl. Barbara, Schutzpartonin der Artillerie

1947
Name aus der Kirchengeschichte

 
23. Funkerstraße

0
Die Funker der Nachrichtentruppen haben im Weltkrieg hervorragende Leistungen vollbracht

1947
Truppengattung

 
23. Funkerstraße

0
Die Funker der Nachrichtentruppen haben im Weltkrieg hervorragende Leistungen vollbracht

1947
Truppengattung

 
24. Infanteriestraße

1899
In Bezug auf die benachbarten Kasernen

1947
Truppengattung

 
25. Saarstraße

1920
Zur Erinnerung an die Besetzung des Saargebietes

1947
Flußname

 
26. Schwere-Reiter-Straße

1938
Zur Erinnerung an das ehemalige 1. Schwere-Reiter-Regt. "Prinz Carl von Bayern", das mehr als 100 Jahre das einzige Kavallerie-Regt. des Münchener Standorts war.

1947
Truppengattung

 
27. Beltweg

1935
Großer Belt, nach der im Deutschlandlied besungenen Meeresstraße zwischen Nord- und Ostsee.

1947
Großer Belt, Meeresstraße zwischen Nord- und Ostsee

 
28. Bismarckstraße

1894
Otto Fürst von Bismarck, der Schöpfer des Zweiten Reiches, der "Eiserne Kanzler", einigte die deutschen Stämme und Staaten zu einem Bundesstaat; Wegbereiter des 3. Reiches, geb. 1.4.1815 Schönhausen, gest. 30.7.1898 Friedrichsruhe im Sachsenwald

1947
Otto Eduard Leopold Fürst von Bismarck einigte die deutschen Stämme und Staaten zu einem Bundesstaat geb. 1.4.1815 zu Schönhausen, gest. 30.7.1898 Friedrichsruh

 
29. Danziger Straße

1923
Danzig, Hansestadt in Westpreußen, durch das Diktat von Versilles 1919 vom Reich getrennt, mit diesen aber seit 1.9.1938 wieder vereinigt.

1947
frühere deutsche Hansestadt

 
30. Etschweg

1935
Etsch, nach dem im Deutschlandlied besungenen Südtiroler Fluss.

1947
Fluß in Südtirol

 
31. Heckscherstraße

1932
ohne Begründung, da Jude

1947
August Heckscher, deutsch-amerikanischer Philanthrop in New York, Stifter der zum Gedächtnis seines Vaters (Dr. Joh. Gustav V. M. Heckscher 1797-1865) in München errichteten '’Heckscher Nervenheil- und Forschungsanstalt", geb. 26.8.1848 zu Hamburg

 
31. Gottfriedstraße

1932
ohne Begründung, da Jude

1947
August Heckscher, deutsch-amerikanischer Philanthrop in New York, Stifter der zum Gedächtnis seines Vaters (Dr. Joh. Gustav V. M. Heckscher 1797-1865) in München errichteten '’Heckscher Nervenheil- und Forschungsanstalt", geb. 26.8.1848 zu Hamburg

 
32. Maasweg

1935
Maas, nach der im Deutschlandlied besungenen Strom

1947
Maas, Strom in Frankreich und Belgien

 
33. Magdeburger Straße

1935
Magdeburg, Stadt an der Elbe, im 30jährigen Krieg zerstört. Weihe des 1. Ehrenmals der SA am 23.2.1936 durch Stabschef Lutze.

1947
Stadt an der Elbe

 
34. Potsdamer Straße

1908
Potsdam, Residen Friedrich des Großen; in der dortige Garnisionskirche, die das Grab Friedrich des Großen und der Fahnen des alten preussischen Heeres birgt, fand am 21.3.1933 der feierliche Staatsakt statt, der als "Potsdamer Tag" in der deutschen Geschichte fortlebt.

1947
Hauptstadt der preussischen Provinz Brandenburg

 
35. Rheinlandstraße

1937
Zur Erinnerung an den Einmarsch deutscher Truppen in die Friedens-Standorte des Rheinlands am 7.3.36

1947
Deutsche Provinz

 
36. Weimarer Weg

1935
Weimar, Stadt in Thüringen, Stadt Goethes, Schillers, Nietsches und Liszts. Hier fand am 3./4.71926 der 2. Reichsparteitag statt.

1947
Weimar, die durch ihre Erinnerungen an die Klassikerzeit berühmte Hauptstadt von Thüringen

 
37. Arader Straße

1935
Arad, bedeutender Ort im rumänisch.Banat, Industrie- u. Handelszentrum , eine vorwiegend deutschstämmige Siedlung

1947
Ort im rumänischen Banat

 
38. Bichler Straße

1935
Bichl, Kirchdorf in Oberbayern, eine von Dietrich Eckart bevorzugte Sommerfrische

1947
Kirchdorf in Oberbayern

 
39. Eupener Straße

1931
Altes, deutsches Grenzland, benannt nach der gleichnamigen Stadt, durch das Versailler Diktat vom deutschen Reich abgetrennt, durch Erlass des Führers vom 18.5.40 wieder Bestandteil des Deutschen Reiches.

1947
Stadt, südlich der alten Reichsstadt Aachen

 
40. Grazer Straße

0
Graz an der Muhr, Hauptstadt der Steiermark, der Stadt der Volkserhebung

1947
Graz an der Muhr, Hauptstadt der Steiermark

 
41. Hatzfelder Weg

1935
Hatzfeld, Großgemeinde im rumänischen Banat, verdient um die deutsche Wesensart im Ausland

1947
Hatzfeld, Großgemeinde im rumänischen Banat

 
42. Malmedystraße

1931
Altes deutsches Grenzland, benannt nach der gleichnamigen Stadt, das durch das Versailler Diktat vom Deutschen reich abgetrennt, durch Erlaß des Führers vom 18.5.1940 wieder Bestandteil des Deutschen reiches.

1947
Stadt am Fuße der Hohen Venn

 
43. Reichslandstraße

0
Ehem. Reichslande Elsaß-Lothringen

1947
Bezeichnung für Elsaß-Lothringen

 
44. Magdeburger Straße

1935
Straßburg, Stadt im Elsaß, durch das Versailler Diktat 1918 von Deutschland losgetrennt, 1940 mit Deutschland wieder vereint.

1947
Hauptstadt von Elaaß-Lothringen

 
45. Weißkirchner Straße

1935
Weißkirchen,Stadt im jugoslawischen Banat, vorwiegend deutsche Siedlung

1947
Weißkirchen,Stadt im jugoslawischen Banat

 
46. Arnauer Straße

1934
Arnau, sudetendeutsche Stadt

1947
Arnau, Stadt in der Tschechoslowakei

 
47. Dostlerstraße

0
Oberltn. Eduart Ritter von Dostler; geb. 3.2.1892 Pottenstein, gefallen 21.8.1917 bei einem Luftkampf; errang 27 Luftsiege als Führer der Jagdstaffel 6

1947
Oberleutn. Eduart Ritter von Dostler; geb. 3.II.1892 in Pottenstein, gefallen im Luftkampf am 21.8.1917

 
47. Junkersstraße

0
Oberltn. Eduart Ritter von Dostler; geb. 3.2.1892 Pottenstein, gefallen 21.8.1917 bei einem Luftkampf; errang 27 Luftsiege als Führer der Jagdstaffel 6

1947
Oberleutn. Eduart Ritter von Dostler; geb. 3.II.1892 in Pottenstein, gefallen im Luftkampf am 21.8.1917

 
47. Dostlerstraße

0
Oberltn. Eduart Ritter von Dostler; geb. 3.2.1892 Pottenstein, gefallen 21.8.1917 bei einem Luftkampf; errang 27 Luftsiege als Führer der Jagdstaffel 6

1947
Oberleutn. Eduart Ritter von Dostler; geb. 3.II.1892 in Pottenstein, gefallen im Luftkampf am 21.8.1917

 
48. Egerlandstraße

1934
Egerland, sudetend. Gebiet an der nordostbayerischen Grenze, das durch die Befreiungstat Adolf Hitlers im Okt. 1938 mit dem Reich wieder vereinigt wurde.

1947
Gebiet an der Nordostbayerischen Grenze

 
49. Lippestraße

0
Lippe, deutsches Land (vgl. Detmold-, Teutoburger Str.) ein Markstein in der Geschichte der Partei durch den Lipper Wahlsieg am 15.1.1933

1947
Ehem. deutsch. Bundesstaat

 
50. Marienbader Straße

1934
Marienbad, sudetendeutscher Weltkurort

1947
Weltkurort in der Tschechoslowakei, eine Schöpfung des Prämonstratenser Stiftes Toplitz

 
51. Mecklenburger Straße

0
Mecklenburg, deutsches Land an der Ostsee (vgl. Schweriner Straße) Die NSDAP erringt hier im Kampf um die Macht am 5.6.32 die absolute Landtagsmehrheit.

1947
Deutsches Land an der Ostsee

 
52. Oldenburger Straße

0
Oldenburg, deutsches Land. Die NSDAP erringt hier im Kampf um die Macht am 29.5.1932 zum ersten Male eine absolute Mehrheit.

1947
Deutsche Stadt, berühmt durch seine Pferdezucht

 
53. Sudetendeutsche Straße

1934
Nach dem Volksstamm der Sudeten

1947
Zur Erinnerung an die Sudetendeutschen

 
53. Buhlstraße

1934
Nach dem Volksstamm der Sudeten

1947
Zur Erinnerung an die Sudetendeutschen

 
54. Artilleriestraße

1893
Nähe der Artilleriekaserne

1947
Truppengattung

 
55. Bölckestrasse

0
Oswald Bölcke,, Hauptmann, erfolgreicher und ruhmvoller Fliegeroffizier im Weltkrieg 1914/18; geb. 19.3.1891 in Halle, gef. 28.10.1916 in der Somme-Schlacht.

1947
Hauptmann Oswald Bölcke, geb. 19.3.1891 in Halle, gefallen im Luftkampf am 28.10.1916 an der Somme

 
56. Gumbinnenstraße

1934
Stadt in Ostpreußen, bekannt durch die Kämpfe 1914

1947
Stadt in Ostpreußen

 
57. Immelmannstraße

0
Max Immelmann, Oberleutnant, berühmter deutscher Fliegeroffizier 1914/18. Geb. 21.9.1890 Dresden, gef. (Absturz an der Westfront) am 18.6.1916.

1947
Oberleutnant Max Immelmann. Geb. 21.9.1890 Dresden, an der Westfront abgestürzt am 18.6.1916.

 
58. Nürnberger Platz

1910
Nürnberg, bedeutende Reichsstadt des 1. Reiches. Hier wurden Jahrhunderte lang die alten Reichskleinodien verwahrt, die der Führer 1938 der Stadt zur Betreuung zurückgab. Jeden Deutschen bekannt als "Stadt der Reichsparteitage".

1947
Vormals freie Reichsstadt in Nordbayern

 
59. Nürnberger Straße

1900
Nürnberg, bedeutende Reichsstadt des 1. Reiches. Hier wurden Jahrhunderte lang die alten Reichskleinodien verwahrt, die der Führer 1938 der Stadt zur Betreuung zurückgab. Jeden Deutschen bekannt als "Stadt der Reichsparteitage".

1947
Vormals freie Reichsstadt in Nordbayern

 
60. Richthofenstraße

1926
Manfred von Richthofen, Rittmeister, berühmter erfolgreicher Fliegeroffizier im Weltkrieg 1914/18, geboren 2.5.1892 in Breslau, gestorben 21.4.1918 an der Somme

1947
Rittmeister Manfred von Richthofen; geboren 2.5.1892 in Breslau, gefallen 21.4.1918 an der Somme.

 
60. Richthofenstraße

1926
Manfred von Richthofen, Rittmeister, berühmter erfolgreicher Fliegeroffizier im Weltkrieg 1914/18, geboren 2.5.1892 in Breslau, gestorben 21.4.1918 an der Somme

1947
Rittmeister Manfred von Richthofen; geboren 2.5.1892 in Breslau, gefallen 21.4.1918 an der Somme.

 
61. Rigaer Straße

1925
Hauptstadt von Lettland, Schlacht und Einnahme von Riga 1.-5.9.1917 (dabei 14. bayerische Infanterie-Division und 2. bayerische LandwehrDivision)

1947

 
61. Rigaer Straße

1925
Hauptstadt von Lettland, Schlacht und Einnahme von Riga 1.-5.9.1917 (dabei 14. bayerische Infanterie-Division und 2. bayerische LandwehrDivision)

1947

 
62. Saarburger Straße

0
Stadt im südlichen Lothringen. Siegreiche Schlacht bei Saarburg 20.8.1914 (I. Bayerisches Armeekorps unter Führung des Kronpronzen Rupprecht von Bayern).

1947
Stadt in Lothringen

 
63. Saarlauterner Straße

1936
Saarlautern, Stadt im Saargebiet, früher Saarlouis, erhielt am 1. Jahrestag der Rückgliederung des Saargebietes an Deutschland am 13.1.1935 den deutschen Namen.

1947
Stadt im Saargebiet

 
65. Skagerrakstraße

1925
Skagerrak, der zwischen Jütland und Norwegen gelegene Teil der Nordsee. Am 31.5.1916 besiegte die deutsche Hochseeflotte vor der Skagerrak unter Vizeadmiral Scheer, Aufklärungsschiffe unter Vizeadmiral Hipper (aus Weilheim) die weit überlegene Schlachtflotte.

1947
Zwischen Jütland und Norwegen gelegener Teil der Nordsee

 
65. Skagerrakstraße

1925
Skagerrak, der zwischen Jütland und Norwegen gelegene Teil der Nordsee. Am 31.5.1916 besiegte die deutsche Hochseeflotte vor der Skagerrak unter Vizeadmiral Scheer, Aufklärungsschiffe unter Vizeadmiral Hipper (aus Weilheim) die weit überlegene Schlachtflotte.

1947
Zwischen Jütland und Norwegen gelegener Teil der Nordsee

 
66. Tutscheckstraße

1931
Adolf von Tuschek,, Hauptmann, berühmter Kampfflieger; geb. 16.4.1891 Ingolstadt, gefallen 15.3.1918 bei Brancourt/Frankreich

0
Hauptmann Adolf von Tuschek, geb 16.5.1891 in Ingolstadt im Luftkampf gefalllen 15.3.1918 bei Brancourt/Frankreich

 
67. Wilhelmshavener Straße

1936
Stadt und Kriegshafen an der Nordsee im so genannten Jadebusen. Von hier aus zog die deutsche Flotte 1916 gegen England in die Skagerrakschlacht.

1947
Stadt an der Nordsee

 
67. Wilhelmshavener Straße

1936
Stadt und Kriegshafen an der Nordsee im so genannten Jadebusen. Von hier aus zog die deutsche Flotte 1916 gegen England in die Skagerrakschlacht.

1947
Stadt an der Nordsee

 
68. Aaröstraße

1937
Aarö, Insel im kleinen Belt, die durch den Versailler-Vertrag an Dänemark abgetreten werden musste.

1947
Insel im kleinen Belt

 
69. Alsenweg

1935
Die Insel Alsen im Kleinen Belt mußte nach dem Versailler Diktat an Dänemark abgetreten werden

1947
Insel im kleinen Belt

 
70. Apenrader Straße

1935
Zur Erinnerung an die durch das Friedensdiktat von Versailles an Dänemark abgetretene Stadt Apenrade in Nordschleswig

1947
Stadt in Nordschleswig

 
71. Bayreuther Straße

1933
Bayreuth, Gaustadt der bayerischen Ostmark, Wohnort Richard Wagners, weltberühmt durch das seit 1876 stattfindenden Richard-Wagner-Festspiele. In der Geschichte der Partei eingegegangen durch den Deutschen Tag vom 30.9.1923, bei der 4000 AS-Männer aufmarschierten /Vgl. Hans-Schemm-Straße)

1947
Stadt in Oberfranken, Wohnort Richard Wagners, weltberühmt durch das seit 1876 stattfindenden Richard-Wagner-Festspiele

 
72. Flensburger Straße

1935
Seit dem Friedensdiktat von Versailles Grenzstadt gegen Dänemark

1947
Stadt in Schleswig-Holnstein

 
73. Glücksburger Straße

1935
Seit dem Friedensdiktat von Versailles Grenzstadt gegen Dänemark

1947
Stadt in Schleswig-Holnstein

 
74. Günther-Plüschow-Straße

1932
Günther Plüschow, Kapitän."der Flieger von Tsingtau", so genannt nach seinem abenteuerlichen Flug aus dem von den Japanern belagerten Tsingtau (1914). Er ist nach dem Kriege durch seine Forschurgsflüge über dem Feuerland berühmt geworden. Geb. 8.2.1886 zu München, abgestürzt über dem See Rico (Argentinien) im Januar 1931

1947
Kapitän Günther Plüschow, "der Flieger von Tsingtau", bekannt durch seine Forschungsflüge über das Feuerland; geb. 8.2.1886 in München; im Januar 1931 über dem See Rico on Argentinien abgestürzt.

 
75. Hoyerweg

1935
Zur Erinnerung an die durch das Friedensdiktat von Versailles an Dänemark abgetretene Stadt Hoyer in Nord-Schleswig

1947
Hoyer, Stadt in Schleswig Holnstein

 
76. Possartplatz

0
Ohne Begründung: früher Holbeinplatz

1947
Prof. Dr. Ernst Ritter von Possart, Generalintendant des Münchner Hoftheaters; geb. 11.5.1841 zu Berlin, gest. 1.4.1921 zu Charlottenburg

 
76. Holbeinplatz

0
Ohne Begründung: früher Holbeinplatz

1947
Prof. Dr. Ernst Ritter von Possart, Generalintendant des Münchner Hoftheaters; geb. 11.5.1841 zu Berlin, gest. 1.4.1921 zu Charlottenburg

 
77. Rößeler Straße

1930
Rössel, Stadt in Ostpreußen. Die Stadt München übernahm 1914 die Patenschaft für das zerstörte Rössel.

1947
siehe nebenstehender Text.

 
78. Tannenbergplatz

0
Tannenberg, Dorf in Ostpreußen, südöstlich von Allenstein. Am 15.7. 1410 wird der deutsche Orden von den Polen und Litauern eschlagen. Am 23.- 31.8.1914 vernichtet General von Hindenburg mit der 8. deutschen Armee die überlegene 2. russische Armee.

1947
Ort in Ostpreußen

 
79. Zur Deutschen Einheit

1930
Hinweis auf die deutsch-österreichischen Anschlußbestrebungen während der Zeit der Trennung, die der Führer im Jahre 1938 verwirklichte.

1947
Zur Erinnerung an die 1871 gegründetete Deutsche Einheit

 
80. Zwickauer Platz

1925
Zwickau, industriereiche Stadt in Sachsen, Sitz der 1. Ortsgruppe der NSDAP außerhalb Bayerns.

1947
Industriestadt in Sachsen

 
81. Emdenstraße

1931
Emden, deutscher Hilfskreuzer, der im Weltkrieg zahlreiche feindliche Handelsdampfer versenkte.

1947
Stadt an der Nordsee

 
81. Emdenstraße

1931
Emden, deutscher Hilfskreuzer, der im Weltkrieg zahlreiche feindliche Handelsdampfer versenkte.

1947
Stadt an der Nordsee

 
82. Stresemannplatz

1933
Karl Ritter von Fasbaender, General der Infantrie, geb. 3.11.1852 zu Michelbach; gest. 13.5.1933 in München. Hervorragender Truppenführer im Weltkrieg. Als Führer der K. B. 1. Res. Kops zog er ins Feld und übernahm später die Führunfg der 19. Armee.

1947
Karl Ritter von Fasbaender, geb. 3.11.1852 in Michelbach, gest. 13.5.1933 in München

 
82. Fasbenderplatz

1933
Karl Ritter von Fasbaender, General der Infantrie, geb. 3.11.1852 zu Michelbach; gest. 13.5.1933 in München. Hervorragender Truppenführer im Weltkrieg. Als Führer der K. B. 1. Res. Kops zog er ins Feld und übernahm später die Führunfg der 19. Armee.

1947
Karl Ritter von Fasbaender, geb. 3.11.1852 in Michelbach, gest. 13.5.1933 in München

 
82. Erdinger Platz

1933
Karl Ritter von Fasbaender, General der Infantrie, geb. 3.11.1852 zu Michelbach; gest. 13.5.1933 in München. Hervorragender Truppenführer im Weltkrieg. Als Führer der K. B. 1. Res. Kops zog er ins Feld und übernahm später die Führunfg der 19. Armee.

1947
Karl Ritter von Fasbaender, geb. 3.11.1852 in Michelbach, gest. 13.5.1933 in München

 
83. Tirpitzstraße

1931
Alfred von Tirpitz, Schöpfer der deutschen Kriegsflotte, Großadmiral, geb. 11.3.1849 zu Küstrin, gest. 6.3.1930 zu Ebenhausen bei München.

1947
Alfred von Tirpitz, geb. 11.3.1849 zu Küstrin, gest. 6.3.1930 zu Ebenhausen bei München.

 
84. Triester Platz

1932
Triest, ital. Stadt an der Adria, ehemals wichtigster Hafen und Seehandelsplatz Österreich-Ungarns.

1947
Hafenstadt an der Adria.

 
86. Triester Straße

1927
Triest, ital. Stadt an der Adria, ehemals wichtigster Hafen und Seehandelsplatz Österreich-Ungarns.

1947
Hafenstadt an der Adria.

 
86. Weddigenstraße

1931
Otto Weddigen, Kapitän; geboren 15.9.1882 zu Herford. Er versenkte am 22.9.1914 drei englische Panzerkreuzer und ging im März 1915 mit U 29 unter.

1947
Kapitän Otto Weddigen, geboren 15.9.1882 in Herford. Ging im März 1915 mit U 29 unter.

 
86. Weddigenstraße

1931
Otto Weddigen, Kapitän; geboren 15.9.1882 zu Herford. Er versenkte am 22.9.1914 drei englische Panzerkreuzer und ging im März 1915 mit U 29 unter.

1947
Kapitän Otto Weddigen, geboren 15.9.1882 in Herford. Ging im März 1915 mit U 29 unter.

 
87. Askaripfad

1933
Im Kampf bei Tanga, im ehem. deutschen Schutzgebiet Ostafrika im November 1914 zeigte sich die hervorragende Tapferkeit unserer schwarzen deutschen Askaris, der eingeborenen Soldaten d. Deutsch-Ostafrikanischen Schutztruppe, in hellstem Lichte.

1947
Askari, Eingeborenentruppe der ehemaligen deutsch-ostafrikanischen Schutztruppe.

 
87. Kiefernstraße

1933
Im Kampf bei Tanga, im ehem. deutschen Schutzgebiet Ostafrika im November 1914 zeigte sich die hervorragende Tapferkeit unserer schwarzen deutschen Askaris, der eingeborenen Soldaten d. Deutsch-Ostafrikanischen Schutztruppe, in hellstem Lichte.

1947
Askari, Eingeborenentruppe der ehemaligen deutsch-ostafrikanischen Schutztruppe.

 
88. Birthälmer Straße

1933
Birthälm, Marktflecken in Siebenbürgen. Zur Unterstützung des Auslanddeutschtums in seinem Kampf um die Erhaltung der deutschen Sprache, des deutschen Liedes und des deutschen Geistes.

1947
Birthälm, Markt in Siebenbürgen.

 
89. Brukenthalstraße

1933
Samuel von Brukenthal, Gouverneur von Siebenbürgen; geb. 26.7.1721 in Leschkirch, gest. 9.4.1803 in Hermannstadt. (Siehe Birthälmer Straße)

1947
Samuel von Brukenthal, Gouverneur von Siebenbürgen; geb. 26.7.1721 in Leschkirch, gest. 9.4.1803 in Hermannstadt.

 
89. Daglfinger Straßl

1933
Samuel von Brukenthal, Gouverneur von Siebenbürgen; geb. 26.7.1721 in Leschkirch, gest. 9.4.1803 in Hermannstadt. (Siehe Birthälmer Straße)

1947
Samuel von Brukenthal, Gouverneur von Siebenbürgen; geb. 26.7.1721 in Leschkirch, gest. 9.4.1803 in Hermannstadt.

 
90. Dar-es-Salaam-Straße

1933
Dar-es-Salaam, Hauptstadt d. seit 1884/1886 deutschen Kolonie Deutsch-Ostafrika, die 1914-1918 mit unglaublicher Zähigkeit von der deutschen Schutztruppe unter General von Lettow-Vorbeck bis zum Waffenstillstand verteidigt wurde.

1947
Dar-es-Salaam, Hauptstadt der ehemaligen Kolonie Deutsch-Ostafrika,

 
90. Herbststraße

1933
Dar-es-Salaam, Hauptstadt d. seit 1884/1886 deutschen Kolonie Deutsch-Ostafrika, die 1914-1918 mit unglaublicher Zähigkeit von der deutschen Schutztruppe unter General von Lettow-Vorbeck bis zum Waffenstillstand verteidigt wurde.

1947
Dar-es-Salaam, Hauptstadt der ehemaligen Kolonie Deutsch-Ostafrika,

 
91. Dualastraße

1933
Duala, Hauptstadt von Kamerun, zur Erinnerung an die verlorenen Kolonien.

1947
Duala, Hauptstadt von Kamerun

 
91. Kobellstraße

1933
Duala, Hauptstadt von Kamerun, zur Erinnerung an die verlorenen Kolonien.

1947
Duala, Hauptstadt von Kamerun

 
92. Erich-Giese-Straße

1937
Erich Giese.Kapitänleutnant,Kommandant der "S20", Z-Flottille in Flandern. Gef. am 5.6.1917 bei einem Vorstoß in den englischen Kanal.

1947
Kapitänleutnant Erich Giese. gef. am 5.6.1917 im englischen Kanal.

 
93. Georg-Thiele-Straße

1937
Georg Thiele, Korvettenkapitän; gefallen am 17.10.1914 als Chef der 6. Torpedoboots-Halbflottille bei der Insel-Texel-Holland.

1947
Korvettenkapitän Gg. Thiele, gef. am 17.10.1914 bei der Insel Texel.

 
94. Gorch-Fock-Straße

1933
Gorch Fock,Schriftstellername für Johann Kienau, geb. 22.8.1880 auf der Elbinsel Finkenwerder, gefallen am 31.5.1916 in der Seeschlacht bei Skagerrak. Besonders bekannt durch seinen Roman "Seefahrt in Not". Nach ihm benannt d. Ersatzbau des Schulschiffes Niobe.

1947
Gorch Fock,Schriftstellername für Johann Kienau, geb. 22.8.1880 auf der Elbinsel Finkenwerder, gefallen am 31.5.1916

 
94. Goethestraße

1933
Gorch Fock,Schriftstellername für Johann Kienau, geb. 22.8.1880 auf der Elbinsel Finkenwerder, gefallen am 31.5.1916 in der Seeschlacht bei Skagerrak. Besonders bekannt durch seinen Roman "Seefahrt in Not". Nach ihm benannt d. Ersatzbau des Schulschiffes Niobe.

1947
Gorch Fock,Schriftstellername für Johann Kienau, geb. 22.8.1880 auf der Elbinsel Finkenwerder, gefallen am 31.5.1916

 
94. Gorch-Fock-Straße

1933
Gorch Fock,Schriftstellername für Johann Kienau, geb. 22.8.1880 auf der Elbinsel Finkenwerder, gefallen am 31.5.1916 in der Seeschlacht bei Skagerrak. Besonders bekannt durch seinen Roman "Seefahrt in Not". Nach ihm benannt d. Ersatzbau des Schulschiffes Niobe.

1947
Gorch Fock,Schriftstellername für Johann Kienau, geb. 22.8.1880 auf der Elbinsel Finkenwerder, gefallen am 31.5.1916

 
95. Graf-Spee-Platz

1933
Maximilian Graf von Spee, Admiral, seit 1913 Chef des deutschen Kreuzergeschwaders in Ostasien. Geboren 22.6.1861 zu Kopenhagen, fiel am 8.12.1914 gegen überlegene englische Streitkräfte tapfer kämpfend bei den Falkland-Inseln.

1947
Maximilian Graf von Spee, geboren 22.6.1861 in Kopenhagen, gestorben 8.12.1914

 
95. Graf-Spee-Platz

1933
Maximilian Graf von Spee, Admiral, seit 1913 Chef des deutschen Kreuzergeschwaders in Ostasien. Geboren 22.6.1861 zu Kopenhagen, fiel am 8.12.1914 gegen überlegene englische Streitkräfte tapfer kämpfend bei den Falkland-Inseln.

1947
Maximilian Graf von Spee, geboren 22.6.1861 in Kopenhagen, gestorben 8.12.1914

 
96. Iltisstraße

1933
Kanonenboot "Iltis" bekannt durch sein tapferes Verhalten bei der Erstürmung des Taku-Forts.Ein Vorgänger des Iltis, ebenso genannt ,ging im Taifun im fernen Osten unter.

1947
Kleinraubtier

 
96. Iltisstraße

1933
Kanonenboot "Iltis" bekannt durch sein tapferes Verhalten bei der Erstürmung des Taku-Forts.Ein Vorgänger des Iltis, ebenso genannt ,ging im Taifun im fernen Osten unter.

1947
Kleinraubtier

 
96. Franz-Schubert-Straße

1933
Kanonenboot "Iltis" bekannt durch sein tapferes Verhalten bei der Erstürmung des Taku-Forts.Ein Vorgänger des Iltis, ebenso genannt ,ging im Taifun im fernen Osten unter.

1947
Kleinraubtier

 
97. Auf der Lehmzunge

1936
Marmolata, 3354m, höchster Gebirgsstock der Südtiroler Dolomiten, österreichische Stellung im Weltkrieg 1915

1947
Gebirgsstock in den Dolomiten

 
97. Marmolatastraße

1936
Marmolata, 3354m, höchster Gebirgsstock der Südtiroler Dolomiten, österreichische Stellung im Weltkrieg 1915

1947
Gebirgsstock in den Dolomiten

 
98. Möwestraße

1933
Zur Erinnerung an den Kaperkreuzer "Möwe”, (der den englischen Handel empfindlich schädigte).

1947
Vogelname

 
98. Möwestraße

1933
Zur Erinnerung an den Kaperkreuzer "Möwe”, (der den englischen Handel empfindlich schädigte).

1947
Vogelname

 
98. Winterstraße

1933
Zur Erinnerung an den Kaperkreuzer "Möwe”, (der den englischen Handel empfindlich schädigte).

1947
Vogelname

 
99. Niobestraße

1933
Zur Erinnerung an das im Jahr 1932 untergegangene Schulschiff "Niobe", dessen Besatzung zum größten Teil den Tod in den Wellen fand.

1947
Griechische Sagengestalt

 
99. Niobestraße

1933
Zur Erinnerung an das im Jahr 1932 untergegangene Schulschiff "Niobe", dessen Besatzung zum größten Teil den Tod in den Wellen fand.

1947
Griechische Sagengestalt

 
99. Sommerstraße

1933
Zur Erinnerung an das im Jahr 1932 untergegangene Schulschiff "Niobe", dessen Besatzung zum größten Teil den Tod in den Wellen fand.

1947
Griechische Sagengestalt

 
100. Tangastraße

1933
Tanga, nördlichste Hafenstadt der ehem. deutschen Schutzgebietes Ostafrika. Hier fand im November 1914 der 1. große Kampf der ostafrikanischen Schutztruppe unter Lettow-Vorbeck statt.

1947
Tanga, nördlichste Hafenstadt der ehem. Kolonie Deutsch-Ostafrika

 
100. Ottostraße

1933
Tanga, nördlichste Hafenstadt der ehem. deutschen Schutzgebietes Ostafrika. Hier fand im November 1914 der 1. große Kampf der ostafrikanischen Schutztruppe unter Lettow-Vorbeck statt.

1947
Tanga, nördlichste Hafenstadt der ehem. Kolonie Deutsch-Ostafrika

 
101. Vogesenstraße

1933
Vogesen, Grenzgebirge westlich des Rheins. Gefechte in den Vogesen: 5.-22.8.1914, dabei 3.,10. Bayr. Res. Brig., Bayr. Ers Div.12, Bayr. Landwehr-Brig., Kampfe i. d. Vogesen 1914/18, dabei 8.,30., 39. Bayr. Res.-Div., 6. Bayr. Landw. - Div.)

1947
Grenzgebirge westlich des Rheines

 
101. Vogesenstraße

1933
Vogesen, Grenzgebirge westlich des Rheins. Gefechte in den Vogesen: 5.-22.8.1914, dabei 3.,10. Bayr. Res. Brig., Bayr. Ers Div.12, Bayr. Landwehr-Brig., Kampfe i. d. Vogesen 1914/18, dabei 8.,30., 39. Bayr. Res.-Div., 6. Bayr. Landw. - Div.)

1947
Grenzgebirge westlich des Rheines

 
101. Watzmannstraße

1933
Vogesen, Grenzgebirge westlich des Rheins. Gefechte in den Vogesen: 5.-22.8.1914, dabei 3.,10. Bayr. Res. Brig., Bayr. Ers Div.12, Bayr. Landwehr-Brig., Kampfe i. d. Vogesen 1914/18, dabei 8.,30., 39. Bayr. Res.-Div., 6. Bayr. Landw. - Div.)

1947
Grenzgebirge westlich des Rheines

 
102. Tsingtauer Straße

1933
Tsingtau, Hauptstadt des früheren deutschen Pachtgebietes Kiautschou, wuchs unter deutscher Verwaltung zu einer bedeutenden Handels- u. Hafenstadt heran, wurde am 7.November 1914 nach zweimonatiger Verteidigung durch die schwache Besatzung von den Japanern u. Engländern erobert.

1947
Hafenstadt in Kiautschou.

 
102. Waldfriedenstraße

1933
Tsingtau, Hauptstadt des früheren deutschen Pachtgebietes Kiautschou, wuchs unter deutscher Verwaltung zu einer bedeutenden Handels- u. Hafenstadt heran, wurde am 7.November 1914 nach zweimonatiger Verteidigung durch die schwache Besatzung von den Japanern u. Engländern erobert.

1947
Hafenstadt in Kiautschou.

 
102. Mozartstraße

1933
Tsingtau, Hauptstadt des früheren deutschen Pachtgebietes Kiautschou, wuchs unter deutscher Verwaltung zu einer bedeutenden Handels- u. Hafenstadt heran, wurde am 7.November 1914 nach zweimonatiger Verteidigung durch die schwache Besatzung von den Japanern u. Engländern erobert.

1947
Hafenstadt in Kiautschou.

 
102. Tsingtauer Straße

1933
Tsingtau, Hauptstadt des früheren deutschen Pachtgebietes Kiautschou, wuchs unter deutscher Verwaltung zu einer bedeutenden Handels- u. Hafenstadt heran, wurde am 7.November 1914 nach zweimonatiger Verteidigung durch die schwache Besatzung von den Japanern u. Engländern erobert.

1947
Hafenstadt in Kiautschou.

 
103. Von-Heydebreck-Straße

1933
Oberstleutnant Joachim von Heydebreck, geb. 6.10.1861 zu Schwedt a/O., Kommandeur der Schutztruppe Südwestafrika siegte über die Engländer bei Sandfortein im September 1914; wurde schwer verwundet u. starb am 12. November 1914.

0
Oberstleutnant Joachim von Heydebreck, geb. 6.10.1861 zu Schwedt a/O., Kommandant der Schutztruppe Südwestafrikas, gest. am 12.11.1914.

 
103. Hainstraße

1933
Oberstleutnant Joachim von Heydebreck, geb. 6.10.1861 zu Schwedt a/O., Kommandeur der Schutztruppe Südwestafrika siegte über die Engländer bei Sandfortein im September 1914; wurde schwer verwundet u. starb am 12. November 1914.

0
Oberstleutnant Joachim von Heydebreck, geb. 6.10.1861 zu Schwedt a/O., Kommandant der Schutztruppe Südwestafrikas, gest. am 12.11.1914.

 
104. Windhuker Straße

1932
Windhuk in Deutsch-Südwest-Afrika, zur Erinnerung an die geraubten Kolonien

1947
Stadt im ehemaligen Deutsch-Südwest-Afrika