Münchner Straßenverzeichnis

   Zeno-Diemer-Straße          

† vor 80


Diemer Zeno
Zeno Diemer
Bildrechte: Michael Zeno Diemer (1867–1939), Diemer Zeno, als gemeinfrei gekennzeichnet

Michael Zeno Diemer (* 8. Februar 1867 in München; † 28. Februar 1939 in Oberammergau) war ein deutscher Maler.

Michael Zeno Diemer studierte ab 1884 in München bei Gabriel Hackl und Alexander von Liezen-Mayer. Bekannt wurde Diemer für seine eindrucksvollen Schlachtenbilder. 1894 entstand in Innsbruck in sechsmonatiger Arbeit ein 1.000 m² großes Riesenrundgemälde, das die Schlacht am Bergisel vom 13. August 1809 darstellt, in der Andreas Hofer die Tiroler zum Sieg über die Truppen Napoleons und Bayerns führte. Das Riesenrundgemälde ist eines von 30 weltweit noch erhaltenen Panoramabildern aus dem 19. oder frühen 20. Jahrhundert.

Ein im Jahre 1896 entstandenes Panorama schilderte den Kampf um Bazeilles während der Schlacht bei Sedan im Deutsch-Französischen Krieg. Es wurde in einem eigens dafür errichteten Gebäude in Mannheim gezeigt. Für das Deutsche Museum in München schuf er mehrere Gemälde, darunter eine Darstellung eines römischen Aquädukts für die Abteilung „Wasserbau“, ein Idealbild eines mittelalterlichen Kräutergartens und die Landung des Zeppelins in München 1909. In Stuttgart stattete er die Brauereigaststätte Ketterer mit einem Zyklus von 14 großformatigen Gemälden zur Geschichte schwäbischer Auswanderer aus. Von Diemer stammen außerdem zahlreiche Landschafts- und Marinebilder, Aquarelle, Plakatentwürfe und Postkartenmotive (darunter ebenfalls Darstellungen von Luftschiffen).

Dieser Text basiert auf dem Artikel Michael_Zeno_Diemer aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

| | | |

Straßenname Zeno-Diemer-Straße
Benennung 1947 Umbenennung
Plz 80638
Stadtbezirk 9. Neuhausen-Nymphenburg | Nymphenburg
RubrikPersonen
Kategorie Maler  
Lat/Lng 48.16579 - 11.51499   
Person Diemer Zeno
geboren 8.2.1867 [München]
gestorben 28.2.1939 [Oberammergau]
Kategorie Maler  
Nation Deutschland
GND 119380641
Leben

Michael Zeno Diemer (* 8. Februar 1867 in München; † 28. Februar 1939 in Oberammergau) war ein deutscher Maler.

Michael Zeno Diemer studierte ab 1884 in München bei Gabriel Hackl und Alexander von Liezen-Mayer. Bekannt wurde Diemer für seine eindrucksvollen Schlachtenbilder. 1894 entstand in Innsbruck in sechsmonatiger Arbeit ein 1.000 m² großes Riesenrundgemälde, das die Schlacht am Bergisel vom 13. August 1809 darstellt, in der Andreas Hofer die Tiroler zum Sieg über die Truppen Napoleons und Bayerns führte. Das Riesenrundgemälde ist eines von 30 weltweit noch erhaltenen Panoramabildern aus dem 19. oder frühen 20. Jahrhundert.

Ein im Jahre 1896 entstandenes Panorama schilderte den Kampf um Bazeilles während der Schlacht bei Sedan im Deutsch-Französischen Krieg. Es wurde in einem eigens dafür errichteten Gebäude in Mannheim gezeigt. Für das Deutsche Museum in München schuf er mehrere Gemälde, darunter eine Darstellung eines römischen Aquädukts für die Abteilung „Wasserbau“, ein Idealbild eines mittelalterlichen Kräutergartens und die Landung des Zeppelins in München 1909. In Stuttgart stattete er die Brauereigaststätte Ketterer mit einem Zyklus von 14 großformatigen Gemälden zur Geschichte schwäbischer Auswanderer aus. Von Diemer stammen außerdem zahlreiche Landschafts- und Marinebilder, Aquarelle, Plakatentwürfe und Postkartenmotive (darunter ebenfalls Darstellungen von Luftschiffen).

Bavarikon Wikipedia Deutsche Biografie Deutsche National Bibliothek
Wikipedia Google Maps

Straßenbenennungen

Straße von Grund bis Grund
Langemarckstraße1933Erstnennung1947Entmilitarisierung
Zeno-Diemer-Straße1947Umbenennung

Straßen sind das Gedächtnis der Stadt



Fehler

Navigation