Rosenstraße in München Altstadt-Lehel
 

Münchner Straßenverzeichnis


Rosenstraße: Nach einem Marienbild mit der Unterschrift „rosa mystica", das bis ins 17. Jhdt. am nordöstl. Eckhaus dieser Straße zu sehen war. *vermutl. 15. Jhdt.

Baureferat 1965

| | | |

Straßenname Rosenstraße
Benennung vor 1368 Erstnennung
Plz 80331
Stadtbezirk 1. Altstadt-Lehel | Angerviertel
Lat/Lng 48.13685 - 11.57422   
Straßenlänge 0.01 km
1879 Fernberg  

Rosenthal und Rosenstraße. Im Mittelalter gab es an den Straßenecken keine Schilder mit den Namen der Straßen: die wenigsten Leute hätten sie auch lesen können; dagegen waren an den Eckhäusern häufig Gemälde und Bildwerke angebracht, nach welchen die Straßen mitunter genannt wurden. Bei der Rosenstraße und dem Rosenthale war dasselbe der Fall.

1880 Adressbuch  
Das nordöstliche Eckhaus derselben Nr. 29, das sogenannte „Roseneck“, war noch im vorigen Jahrhundert mit einem Bilde der hl. Maria und der Unterschrift Rosa mystica geziert. Schon früher soll ein anderes Haus einen Rosenstock gezeigt haben, gleichsam als Wahrzeichen und ähnlich wie der Lindwurm am Eck der Weinstraße und des Marienplatzes u. s. w. Doch muß daran erinnert werden, daß in München schon 1467 ein Hans Platner „von der Rosen“ vorkommt.
1894 Rambaldi  
548. Rosenstraße. Verbindet die südwestliche Ecke des Marienplatzes mit der Sendlingerstraße. Im Mittelalter gab es an den Straßenecke keine Schilder mit den Namen der Straßen; die wenigsten Leute hätten sie auch lesen können; dagegen waren an den Eckhäusern häufig Gemälde und Bildwerke angebracht, nach welchen die Straßen mitunter genannt wurden; so war das nordöstliche Eckhaus dieser Straße (nunmehr Haus Nr. 29 des Marienplatzes), das sogenannte ,,Roseneck", noch im vorigen Jahrhundert mit einem Bilde der hl. Maria und der Unterschrift »Rosa mystica« geziert. Schon früher soll ein anderes Haus einen Rosenstock gezeigt haben, gleichsam als Wahrzeichen, und ähnlich wie der Lindwurm am Eck der Weinstraße und des Marienplatzes u. s. w. Doch muß daran erinnert werden, daß in München schon 1467 ein Hans Platner »von der Rosen« vorkommt.

1965 Baureferat  
Rosenstraße: Nach einem Marienbild mit der Unterschrift „rosa mystica", das bis ins 17. Jhdt. am nordöstl. Eckhaus dieser Straße zu sehen war. *vermutl. 15. Jhdt.
StraßeNameArchitektBaustilJahr
Rosenstraße 6Geschäftshaus mit Rosen-ApothekeRank Franz1909
StraßeNameArtJahrBild
RosenstraßeSchusterhausGedenktafel1958
Rosenstraße 6Rosen-ApothekeGedenktafel
Rosenstraße 8Bronzestandbild von Sigi SommerStandbild1998
Rosenstraße 8Rosen-EckGedenktafel
Rosenstraße 9Rosen-Eck - SpöckmeierGedenktafel
Rosenstraße 9Rosen-Eck - SpöckmeierGedenktafel
TitelStraßeStandortKünstlerJahrBild
Sigi SommerRosenstraße 8FußgängerzoneWagner Max1998Wagner Max - Sigi Sommer
Google Maps


Straßen sind das Gedächtnis der Stadt



Fehler