Münchner Straßenverzeichnis

* vor 190

   Leonrodplatz          

Leonrod Leopold von
Leopold von Leonrod
Bildrechte: https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/5/55/Leopold_von_Leonrod_1.jpg

Leopold Freiherr von Leonrod (* 13. Dezember 1829 in Ansbach; † 6. Oktober 1905 in München) war ein bayerischer Jurist und Justizminister.

Im Jahre 1879 avancierte Leopold von Leonrod zum Direktor und 1885 zum Präsidenten des Landgerichtes München I., 1887 berief ihn Prinzregent Luitpold von Bayern zum Justizminister des Königreichs, welches Amt er bis 1902 innehatte. Er nahm aus Gesundheitsgründen, hauptsächlich wegen eines Augenleidens, seinen Abschied.

In seiner Amtsperiode erfolgte 1900 die Einführung des Bürgerlichen Gesetzbuches als Reichsgesetz und die daraus resultierenden Anpassungen der bayerischen Gesetze bzw. der Justizverwaltung. Ebenso wurden während seiner Ministerzeit in ganz Bayern die Grundbücher angelegt und Grundbuchämter eingerichtet.

Dieser Text basiert auf dem Artikel Leopold_von_Leonrod aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

| | | |

Straßenname Leonrodplatz
Benennung 1927 Erstnennung
Plz 80636
Stadtbezirk 9. Neuhausen-Nymphenburg | Dom Petro
RubrikPersonen
Kategorie Justizminister  
Lat/Lng 48.15926 - 11.54706   
Straßenlänge 0.204 km
Person Leonrod Leopold von
geboren 13.12.1829 [Ansbach]
gestorben 6.10.1905 [München]
Kategorie Justizminister  
Nation Deutschland
Konfession katholisch
GND 116941979
Leben

Leopold Freiherr von Leonrod (* 13. Dezember 1829 in Ansbach; † 6. Oktober 1905 in München) war ein bayerischer Jurist und Justizminister.

Im Jahre 1879 avancierte Leopold von Leonrod zum Direktor und 1885 zum Präsidenten des Landgerichtes München I., 1887 berief ihn Prinzregent Luitpold von Bayern zum Justizminister des Königreichs, welches Amt er bis 1902 innehatte. Er nahm aus Gesundheitsgründen, hauptsächlich wegen eines Augenleidens, seinen Abschied.

In seiner Amtsperiode erfolgte 1900 die Einführung des Bürgerlichen Gesetzbuches als Reichsgesetz und die daraus resultierenden Anpassungen der bayerischen Gesetze bzw. der Justizverwaltung. Ebenso wurden während seiner Ministerzeit in ganz Bayern die Grundbücher angelegt und Grundbuchämter eingerichtet.

Bavarikon Wikipedia Deutsche Biografie Deutsche National Bibliothek
Person Leonrod Franz Freiherr von
geboren 1827
gestorben 1905
Kategorie Bischof  
Nation Deutschland
Konfession katholisch
Wikipedia
Benennung 1927 Erstnennung
Straßenverlauf an der Kreuzung der Dachauer, Dom-Pedro und Leonrodstrasse
Wikipedia Google Maps

Straßen sind das Gedächtnis der Stadt



Fehler

Navigation