Münchner Straßenverzeichnis

   Kameruner Straße          

  Westafrika

Bildrechte: Bundesarchiv, Bild 163-051 / CC-BY-SA 3.0, Bundesarchiv Bild 163-051, Kamerun, Weihnachten am Mungo, CC BY-SA 3.0 DE

Kamerun ([ˈkʰaməʁuːn] oder [kʰaməˈʁuːn]; französisch Cameroun [kamˈʁun]; englisch Cameroon [ˈkʰæməˌɹuːn, ˌkʰæməˈɹuːn]) ist ein Land in Zentralafrika mit rund 24,3 Millionen Einwohnern (Juli 2016). Es grenzt an Nigeria, den Tschad, die Zentralafrikanische Republik, die Republik Kongo, Gabun, Äquatorialguinea und den Atlantischen Ozean. Die größten Städte sind die Hauptstadt Yaoundé und die Hafenstadt Douala.

1868 wurde durch die Errichtung von Handelsniederlassungen des Hamburger Handelshauses Woermann an der Mündung des Wouri der deutsche Einfluss auf Kamerun immer stärker. Am 14. Juli 1884 schloss der deutsche Generalkonsul Gustav Nachtigal als Kaiserlicher Kommissar mit mehreren Headmen der Duala und anderen regionalen Herrschern Schutzverträge ab und proklamierte damit das Schutzgebiet Kamerun als Deutsche Kolonie. Dabei bezog sich die Namensgebung zunächst auf den Schutz deutscher Wirtschaftsinteressen.[25] Die faktische Inbesitznahme des Hinterlandes und die gewaltsame oder kooperative Integration der dortigen Gesellschaften vollzog sich allerdings erst in den folgenden 30 Jahren und war bei Ausbruch des Ersten Weltkrieges noch nicht endgültig abgeschlossen.

Im Jahr 1911 erfolgte im Marokko-Kongo-Abkommen auf Kosten der französischen Kolonien in Zentralafrika eine bedeutende Vergrößerung der Kolonie (Neukamerun). Die hierdurch angeschlossenen Territorien gingen allerdings auf der Grundlage des Artikel 125 des Versailler Vertrags wieder an Frankreich.

Im Ersten Weltkrieg konnte sich die zahlenmäßig und materiell unterlegene Schutztruppe zwei Jahre in Kamerun halten. 1916 ergab sich die letzte Garnison in Mora (Nordkamerun) der britischen Kolonialarmee..

Dieser Text basiert auf dem Artikel Kamerun aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

| | | |

Straßenname Kameruner Straße
Zusatztafel

Westafrikanischer Staat am Golf von Guinea, von 1884 bis zum Ersten Weltkrieg deutsche Kolonie.

Benennung 22.6.1933 Eingemeindung (Umb.)
Plz 81827
Stadtbezirk 15. Trudering-Riem | Waldtrudering
RubrikGeografie
Kategorie Kolonialismus  Staat  
Suchen Westafrika
Lat/Lng 48.1085938 - 11.7119024   
Straßenlänge 0.491 km
Geo
OrtKamerun
NationKamerun
KategorieKolonialismus  Staat  
Geo5.375 - 12.722
EntfernungLuftlinie von München 4.756 km   
Benennung 22.6.1933 Eingemeindung (Umb.)
Straßenschlüssel 139
Offiziell Kamerun, ehem. deutsche Kolonie.
Name alt Hindenburgstraße
Straßenverlauf Verbindungsstr. zw. Tangastr. und Wasserburger Landstr. über die Kibostraße (westl. d. Trachtlerweges)
Bemerkung Hindenhurgstr. im 21., 27. und 28.Bezirk.
Wikipedia Google Maps

Straßenbenennungen

Straße von Grund bis Grund
HindenburgstraßeErstnennung22.6.1933Eingemeindung (Umb.)
Kameruner Straße22.6.1933Eingemeindung (Umb.)

Straßen sind das Gedächtnis der Stadt



Fehler