Englischer Garten in München Altstadt-Lehel
 

Münchner Straßenverzeichnis

   Englischer Garten          


Bildrechte: © Gerhard Willhalm, Englischer Garten, CC BY-NC 4.0

Der Englische Garten, gelegen im Münchner Nordosten am Westufer der Isar, ist eine 375 Hektar große Grünanlage und gehört damit zu den größten Parkanlagen der Welt. Die Bezeichnung rührt von den englischen Landschaftsgärten her, die von Friedrich Ludwig von Sckell bei der Gestaltung des Geländes zum Vorbild genommen wurden.

Der Münchner Englische Garten zählte zu den ersten großen kontinentaleuropäischen Parkanlagen, die von jedermann betreten werden durften. Als eine der weiträumigsten innerstädtischen Parkanlagen der Welt ist der Englische Garten sowohl bei den Münchnern als auch bei den Touristen beliebt.

In den 1940er Jahren entstand eine „Lastenstraße“, deren Bau mit Kriegszwecken begründet wurde. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die Verbindung zum Isarring, einer vierstreifigen Hauptverkehrsstraße, erweitert. Diese teilt seitdem die Grünanlage in einen Süd- (den ursprünglichen „Englischen Garten“) und einen Nordteil (die Hirschau). Der südliche, zur Innenstadt gelegene Bereich mit einer Länge von zwei Kilometern umfasst etwa 130 Hektar, der nördliche, weniger stark besuchte, etwa 245 Hektar und erstreckt sich über drei Kilometer parallel zur Isar.

Dieser Text basiert auf dem Artikel Englischer_Garten_(München) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

| | | |

Straßenname Englischer Garten
Benennung um 1803 Erstnennung
Plz 80538
Stadtbezirk 1. Altstadt-Lehel | Englischer Garten Süd
RubrikGeografie
Kategorie Park  Garten  
Lat/Lng 48.1671 - 11.6066   
1879 Fernberg  
ENGLISCHER GARTEN. Dieser prächtige Lustgarten wurde auf Befehl des Kurfürsten Karl Theodor nach dem Muster der e n g l i s c h e n P a r k e angelegt und im Jahre 1795 dem allgemeinen Besuche geöffnet. Er ist 1 1/2 Stunden lang und hat einen Flächeninhalt von 695 Tagw. oder 237,2 ha. ( s. Rumford- und Stellstraße. )
1880 Adressbuch  
Von dem Kurfürsten Karl Teodor auf Betrieb des Grafen Rumford 1789, theilweise in dem früheren, 1200 Schritte von der Stadt entfernten, stundenlangen Hirschanger angelegt, 1793 dem Besuche des Publikums eröffnet und anfänglich „Theodorpark“ geheißen, wurde derselbe unter König Max I. durch den Hofgarten-Intendanten v. Skell und den General-Freiherrn v. Werneck [der den See anlegte] 1803 als englischer Garten vollendet. Die 1387 urkundlich genannte „Vor dem Schwabinger Thor“ ist die jetzige Anlage einschließlich der Hirschau, ein Bezirk, der später die „Au in Unser Frauen-Pfarr“ hieß, wohin auch das Lehel gehörte. Zuerst hatten die Kadeten [die vormaligen Zöglinge der herzoglich marianischen Landesakademie, dann die Militär-Akademie] im englischen Garten die große Wiesenfläche links vor der ersten Brücke zu ihrem Vergnügungsraume und heißt dieser daher noch „Kadetenplatz“. Unweit davon ward 1789 ein „Militär-Garten“ geschaffen, wovon jeder Soldat der Garnision München 365 Quadratfuß zur Bearbeitung und zu eingenem Genusse hatte – ein Versuch, den man aber sehr bald wieder aufgab.
1894 Rambaldi  
147. Englischer Garten.*) Beginnt nordöstlich vom Hofgarten und dehnt sich über eine Fläche von fast 5 km Länge und 1 km Breite aus. Von dem Kurfürsten Karl Theodor auf Betrieb des Grafen Runiford (s. Rumfordstraße) 1789, teilweise in dem früheren, 1200 Schritte von der Stadt entfernten, stundenlagen Hirschanger, einer sumpfigen Waldgegend, angelegt, 1793 dem Besuche des Publikums eröffnet und anfänglich »Theodorspark« geheißen, wurde derselbe unter König Max I. durch den Hofgarten-Intendanten von Skell (s. Skellstraße) und den General Freiherrn von Werneck (s. Werneckstraße), der den See anlegte, 1803 als englischer Garten vollendet. Die 1387 urkundlich genannte »Au vor dem Schwabinger Tor« ist die jetzige Anlage einschließlich der Hirschau, ein Bezirk, der später die »Au in Unser Frauen-Pfarr« hieß, wohin auch das Lehel gehörte. Zuerst hatten die Kadetten (die vormaligen Zöglinge der herzoglich mariannischen Landesakademie, dann die der Militär-Akademie) im englischen Garten die große Wiesenfläche links von der ersten Brücke zu ihrem Vergnügungsraume und heißt dieser daher heute noch »Kadettenplatz.« Unweit davon ward 1789 ein »Militärs-Garten« geschaffen, wovon jeder Soldat der Garnison München 365 Quadratfuß zur Bearbeitung und zu eigenem Genusse der erzeugten Gewächse hatte. ein Versuch, den man ,aber sehr bald wieder aufgab.

*) Vgl. J. Mayerhofer, Geschichte des Englischen Gartens Jahrbuch für Münchener Geschichte Bd II.
1943 Adressbuch  
Von Kurfürst Karl Theodor auf Anregung des Grafen Rumfort 1789 als Theodorspark im früheren Hirschanger angelegt, 1793 dem Besuch des Publikums geöffnet, 1803 vollendet.

Beginnt nahe des Hofgarten bei der Galerie-, Königin- und Prinzregentenstraße und dehnt sich links der Isar über eine Fläche von fast 5 km Länge und 1 km Breite aus.

1965 Baureferat  
Englischer Garten: Dieser Park wurde 1789 auf Anregung des Grafen Rumford von Kurfürst Karl Theodor als Vol kspark gestiftet und von Frh. Ludwig von Sekel! entworfen. Er hieß anfänglich Theodorpark, bekam dann jedoch nach der Art seiner Anlage im englischen Stil seinen heutigen Nam en. •um 1803
StraßeNameArchitektBaustilJahr
Englischer GartenEnglischer Garten1789
Englischer GartenMonopterosKlenze Leo vonklassizistisch1832
Englischer GartenSteinerne RuhebankKlenze Leo von1838
Englischer GartenChinesischer TurmFrey Joseph 1789
Englischer GartenKarussellErlacher Joseph neobiedermeierlich1913
Englischer GartenBurgfriedenssäule Nr. 12/131724
Englischer GartenRumford-DenkmalSchwanthaler Franz Jakob1795
Englischer GartenWasserfallSckell Friedrich Ludwig von, Gärtner Andreas von1813
Englischer GartenWasserfallbrücke
Englischer GartenEnglischer GartenRumford Graf von, Sckell Friedrich Ludwig von1789
Englischer GartenKleinhesseloher See1799
Englischer GartenSckell-DenkmalKlenze Leo vonklassizistisch1824
Englischer GartenWerneck-DenkmalKlenze Leo vonklassizistisch1838
Englischer Garten 2Ökonomie- und VerwaltungsgebäudeLechner Johann Baptist1790
Englischer Garten 3Gaststätte Chinesischer TurmLechner Johann Baptist, Gebrüder Rank1789
Englischer Garten 5Rumford-HausLechner Johann Baptistklassizistisch1790
StraßeNameArtJahrBild
Englischer GartenDenkmal für Reinhard Freiherr von Werneck1838
Englischer GartenMonopterusMonopteros1837
Englischer GartenSteinerne Bank
TitelStraßeStandortKünstlerJahrBild
Männliche FigurEnglischer GartenBiergarten Kleinhesseloher SeeOsel Hans0
Wikipedia Google Maps


Straßen sind das Gedächtnis der Stadt



Fehler