Bahnhofplatz in München Ludwigsvorstadt-Isarvorstadt
 

Münchner Straßenverzeichnis

   Bahnhofplatz          

Bahnhofplatz: Nach dem Münchner Hauptbahnhof. *1867

Baureferat 1965

| | | |

Straßenname Bahnhofplatz
Benennung 1867 Erstnennung
Plz 80335
Stadtbezirk 2. Ludwigsvorstadt-Isarvorstadt | Kliniksviertel
RubrikBauwerke
Kategorie Bahnhof  
Lat/Lng 48.1404449 - 11.5614641   
1879 Fernberg  
BAHNHOFPLATZ und BAHNHOFSTRASSE. Liegen in nächster Umgebung des 1847 von Bürklein erbauten Central- b a h n h o f e s.
1880 Adressbuch  
Der freie Raum vor dem Centralbahnhofe, dessen Gebäude – vom seit 1876 entstehenden, noch unvollendeten Umbau derselben abgesehen – sich 1847-49 und 1860-61 erhoben, bildet heute die lebhafteste und geräuschvollste Stelle Münchens. Bei Eröffnung der Eisenbahnlinie nach Augsburg (1840) befand sich der provisorische Bahnhof aus Holz bedeutend weiter westlich in einer Ecke des Marsfeldes, bis fast an derselben Stelle von 1844-48 ein Steinbau entstand. Der Platz trägt seinen Namen amtlich seit Ende 1867 und hat mit seiner allmählichen Entstehung auch die ehemalige „Spatzenstraße“ in sich aufgenommen. – Das Telegraphengebäude ward am 19. Sept. 1871 bezogen.
1894 Rambaldi  
53. Bahnhofplatz. Breitet sich vor der Ostseite des Zentralbahnhofes zwischen der Bayer-, Schützen- und Dachauerstraße aus. Der freie Raum vor dein Zentralbahnhofe, dessen Gebäude sich 1847 bis 49, 1860—61 nach dem Entwurfe von Bürklein erhoben und 1876—1880 nach dem Plane von Graff in dem jetzigen Zustande erbaut wurden, bildet heute die lebhafteste und geräuschvollste Stelle Münchens Bei Eröffnung der Eisenbahnlinie nach Augsburg (1840) befand sich der provisorische Bahnhof aus Holz bedeutend weiter westlich in einer Ecke des Marsfeldes, bis fast an derselben Stelle von 1844—48 ein Steinbau entstand. Der Platz trägt seinen Namen amtlich seit 1867 und hat bei seiner allmählichen Entstehung auch die ehemalige »Spatzenstraße« in sich aufgenommen. — Das Telegraphengebäude ward am 19. September 1871 bezogen.
1943 Adressbuch  

Liegt vor dem Hauptbahnhof zwischen der Bayer-, Schützen-, Luisen- und Dachauerstraße.

1965 Baureferat  
Bahnhofplatz: Nach dem Münchner Hauptbahnhof. *1867
StraßeNameArchitektBaustilJahr
Bahnhofplatz 1TelegraphenamtDollmann Georg Neurenaissance1869
Bahnhofplatz 2Hauptbahnhof
Bahnhofplatz 7Ehem. Warenhaus TietzLittmann Max, Seidler Julius 1904
TitelStraßeStandortKünstlerJahrBild
PlattenmosaikBahnhofplatzFassade über dem HaupteingangGeiger Rupprecht1951Geiger Rupprecht - Plattenmosaik
Wikipedia Google Maps

Weiter zum Beitrag


Straßen sind das Gedächtnis der Stadt



Fehler