Schmorellplatz in München Untergiesing - Harlaching
 

Münchner Straßenverzeichnis

† vor 80


Schmorell  Alexander
Alexander Schmorell
Bildrechte: Angelika Knoop-Probst, Nicoasc contribs), A.schmorrell.drawing, CC BY 3.0

Alexander Schmorell (* 3. Septemberjul./ 16. September 1917greg. in Orenburg, Russland; † 13. Juli 1943 in München-Stadelheim) war Mitbegründer der Widerstandsgruppe Weiße Rose. In der russisch-orthodoxen Kirche wird er im Februar 2012 als Neumärtyrer verherrlicht und wird daher auch Alexander von München genannt.

Nach der Verhaftung von Christoph Probst und den Geschwistern Scholl versuchte Schmorell mit Unterstützung verschiedener Bekannter und mit einem gefälschten Pass über Schloss Elmau in die Schweiz zu fliehen, was aber nicht gelang. So kehrte er nach München zurück und wurde am 24. Februar 1943, dem Tag der Beerdigung seiner Freunde, in einem Luftschutzkeller am Habsburgerplatz in München erkannt, denunziert und verhaftet. Schmorell wurde am 19. April 1943 im zweiten Prozess gegen die Weiße Rose vom Volksgerichtshof zum Tode verurteilt. Im Alter von 25 Jahren wurde er am 13. Juli 1943 zusammen mit Kurt Huber im Gefängnis München-Stadelheim durch das Fallbeil hingerichtet.

Dieser Text basiert auf dem Artikel Alexander_Schmorell aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

| | | |

Straßenname Schmorellplatz
Zusatztafel

Alexander Schmorell, geb. 1916,
Mitglied der studentischen Widerstandsgruppe
Weiße Rose gegen die NS-Diktatur,
am 13.7.1943 in München-Sradelheim hingerichtet

Benennung 9.9.1946 Umbenennung
Plz 81545
Stadtbezirk 18. Untergiesing - Harlaching | Harlaching
RubrikPersonen
Kategorie Drittes Reich  Widerstandskämpfer  Opfer des Nationalsozialismus  
Gruppe Weiße Rose  
Lat/Lng 48.081551 - 11.5482178   
Straßenlänge 0.171 km
Person Schmorell Alexander
geboren 16.9.1917 [Orenburg, Russland]
gestorben 13.7.1943 [München-Stadelheim][Hingerichtet]
Kategorie Drittes Reich  Widerstandskämpfer  Opfer des Nationalsozialismus  
Gruppe Weiße Rose  
Nation Deutschland
Konfession russisch-orthodox
GND 119207982
Leben

Alexander Schmorell (* 3. Septemberjul./ 16. September 1917greg. in Orenburg, Russland; † 13. Juli 1943 in München-Stadelheim) war Mitbegründer der Widerstandsgruppe Weiße Rose. In der russisch-orthodoxen Kirche wird er im Februar 2012 als Neumärtyrer verherrlicht und wird daher auch Alexander von München genannt.

Nach der Verhaftung von Christoph Probst und den Geschwistern Scholl versuchte Schmorell mit Unterstützung verschiedener Bekannter und mit einem gefälschten Pass über Schloss Elmau in die Schweiz zu fliehen, was aber nicht gelang. So kehrte er nach München zurück und wurde am 24. Februar 1943, dem Tag der Beerdigung seiner Freunde, in einem Luftschutzkeller am Habsburgerplatz in München erkannt, denunziert und verhaftet. Schmorell wurde am 19. April 1943 im zweiten Prozess gegen die Weiße Rose vom Volksgerichtshof zum Tode verurteilt. Im Alter von 25 Jahren wurde er am 13. Juli 1943 zusammen mit Kurt Huber im Gefängnis München-Stadelheim durch das Fallbeil hingerichtet.

Grabstätte
Grabstätte
Friedhof am Perlacher Forst

Sektion: 076 - Reihe: 1 - Nummer: 26
Bavarikon Wikipedia Deutsche Biografie Deutsche National Bibliothek
1965 Baureferat  
Schmorellplatz: Alex. Schmorell (1916-1943), Medizinstudent, wurde wegen seiner Teilnahme an der Studentenerhebung der Universität München hingerichtet. *1946
DatumQuelleA
01.06.1945Straßenbenennungenum
DE-1992-STRA-35 Übersichten über Straßenbenennungen 1929 - 1939
Ehemalige Kampfgruppe ziviler Aktivisten 07 -> Oberbürgermeister
05.07.1945Straßenbenennungen
DE-1992-STRA-35 Übersichten über Straßenbenennungen 1929 - 1939
Bürgermeister -> Referat 7
30.08.1945Straßenbenennungen - Prof. Huber, Geschwister Scholl, Schmorell
DE-1992-STRA-35 Übersichten über Straßenbenennungen 1929 - 1939
Anton Gruber ->
26.01.1946Straßenbenennung.
Beschluss der Vollversammlung des Stadtrates (Geheim)
DE-1992-STRA-40-65-12 Straßenbenennungen 1946 - 0
Referat 12 -> Stadtrat Schwarzer
05.02.1946Straßenbenennung.
Beschluß der Vollversammlung des Stadtrates.
DE-1992-STRA-35 Übersichten über Straßenbenennungen 1929 - 1939
Referat 12 ->
19.02.1946Straßenbenennungen
DE-1992-STRA-35 Übersichten über Straßenbenennungen 1929 - 1939
Referat 12 -> Hauptquartier der Militärregierung
26.09.1946Auswechselung des Straßenschildes "Schmorellplatz"
DE-1992-STRA-40-65-12 Straßenbenennungen 1946 - 0
Stadtrat -> Major Maurice Pass

Straßenbenennungen

Straße von Grund bis Grund
Harthauser Platz4.1.1900Erstnennung9.9.1946Umbenennung
Schmorellplatz9.9.1946Umbenennung
Wikipedia Google Maps


Straßen sind das Gedächtnis der Stadt



Fehler