Münchner Straßenverzeichnis

   Bad-Kreuther-Straße          

  Wildbad Kreuth

Bildrechte: Unknown, Wildbad Kreuth 1900, als gemeinfrei gekennzeichnet, Details auf Wikimedia Commons

Wildbad Kreuth, ein ehemaliges Kurbad, ist ein Ortsteil der Gemeinde Kreuth, gelegen nahe dem Tegernsee in Oberbayern. Von 1974 bis 2016 wurde es als Bildungszentrum der Hanns-Seidel-Stiftung genutzt. Bundesweite Bekanntheit erlangte der Name durch den hier im Rahmen der Klausurtagung der CSU gefassten Kreuther Trennungsbeschluss.

Wildbad Kreuth liegt an einem Hang des Hohlensteins oberhalb der teilweise schluchtartig in den Fels eingeschnittenen Felsweißach, einige Kilometer südlich vom Dorf Kreuth, südlich des Tegernsees. Die Felsweißach entspringt in den südlich gelegenen Blaubergen und mündet kurz hinter Wildbad Kreuth in die Weißach, die schließlich in den Tegernsee fließt.

Dieser Text basiert auf dem Artikel Wildbad_Kreuth aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

| | | |

Straßenname Bad-Kreuther-Straße
Benennung 1925 Erstnennung
Plz 81671
Stadtbezirk 14. Berg am Laim | Berg am Laim Ost
Kategorie Ortschaft  
Suchen Wildbad Kreuth
Lat/Lng 48.12119 - 11.62552   
Geo
OrtWildbad Kreuth
NationDeutschland
BundeslandBayern
RegierungsbezirkOberbayern
KategorieOrtschaft  
Geo47.621944 - 11.742778
EntfernungLuftlinie von München 59 km   
Benennung 1925 Erstnennung
Änderung
Straßenverlauf
DatumAlter VerlaufNeuer VerlaufBemerkung
7.10.1932Grafinger Straße – St.-Michael-StraßeGrafinger Straße – Höhenstadter StraßeÄnderung der Baulinie
29.4.1937Echardinger Str. – Bad-Kissingen-Str.Echardinger Str. – St.-Michael-Str.Änderung der Baulinie
Wikipedia Google Maps

Straßen sind das Gedächtnis der Stadt



Fehler

Navigation