Münchner Straßenverzeichnis

   Kaadener Straße          

  Kaaden

Bildrechte: Petr Kinšt, Kadaň 2016-10-16, CC BY-SA 3.0

Die Stadt Kadaň (deutsch Kaaden, lateinisch Civitas Cadanensis) mit 18.000 Einwohnern liegt im Ústecký kraj in Tschechien südwestlich von Chomutov am Ufer der Eger.

Kadaň liegt in Nordböhmen, südwestlich der Stadt Kreisstadt Chomutov am Ufer des Flusses Eger. Etwa 5 Kilometer nördlich des Stadtkerns befindet sich das markante Kraftwerk Prunéřov, 5 Kilometer östlich das Kraftwerk Tušimice.

Nach dem Ersten Weltkrieg wurde Kaaden 1919 der neu geschaffenen Tschechoslowakei zugeschlagen. Am 4. März 1919 demonstrierten die Kaadener Deutschböhmen nach dem Aufruf der Landesgruppe der Sozialdemokraten anlässlich des Wahltages zur österreichischen Nationalversammlung für das Selbstbestimmungsrecht und den Verbleib bei Österreich. Es kam zu einer Auseinandersetzung mit dem in der Stadt stationierten tschechischen Militär. Nach Mitteilung der Neuen Zürcher Zeitung vom 7. März 1919 wurden in Kaaden 17 Personen getötet, 30 schwer und 80 leicht verwundet. In einem Ehrengrab am Friedhof wurden die Toten bestattet; es wurde nach der Wende von 1989 wieder eingeweiht.

Nach dem Münchner Abkommen gehörte Kaaden von 1938 bis 1945 zum Landkreis Kaaden, Regierungsbezirk Eger, im Reichsgau Sudetenland des Deutschen Reichs. Nach Ende des Zweiten Weltkriegs wurden die bis 1938 bestehenden Grenzen der Tschechoslowakei wiederhergestellt.

Dieser Text basiert auf dem Artikel Kadaň aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

| | | |

Straßenname Kaadener Straße
Benennung 18.10.1934 Erstnennung
Plz 80937
Stadtbezirk 11. Milbertshofen-Am Hart | Am Hart
Kategorie Böhmen  Stadt  
Suchen Kaaden
Lat/Lng 48.19657 - 11.57814   
Straßenlänge 0.575 km
Geo
OrtKaaden
NationTschechien
KategorieBöhmen  Stadt  
Geo50.379444 - 13.271111
EntfernungLuftlinie von München 279 km   
Benennung 18.10.1934 Erstnennung
Offiziell Kaaden, altertümliches Städtchen an der Eger, wies am 4.März 1919 die meisten (24) Toten auf, als tschechisches Militär in die deutsche Bevölkerung schoß, die gegen die Besetzung protestierte .
Straßenverlauf Verb. Str. zw. Reichenberger Str. u. Permanederstr., östl. der Karlsbader Str. (D)
DatumQuelleA
18.10.1934Straßenumbenennungen 1934
Beschluß des Hauptausschusses vom 18. X. 1934
DE-1992-STRA-35 Übersichten über Straßenbenennungen 1929 - 1939
Wikipedia Google Maps

Straßen sind das Gedächtnis der Stadt



Fehler

Navigation