Münchner Straßenverzeichnis

   Hans-Heiling-Straße          

Heiling Hans Berggeist
Hans Heiling
Bildrechte: Gemeinfrei (Wikipedia 2017)
Hans-Heiling-Felsen an der Eger bei Aich (vor 1900)

Der Hans-Heiling-Felsen (tschechisch Jan Svatoš, Svatošské skály) ist ein sagenumwobenes Naturdenkmal an der Eger bei Hory und Doubí (Aich) westlich von Karlsbad.

Zwischen Loket (Elbogen) und Karlsbad fließt die Eger durch das tief eingeschnittene Hans-Heiling-Tal. Mehrere, meist durch Gebüsch und Hochwald verborgene Felsgruppen aus Granit hat der Fluss auf seinem gewundenen Weg im Laufe der Jahrtausende freigelegt. Die bekannteste Felsformation ist der Hans-Heiling-Felsen am nördlichen Flussufer kurz vor Aich. Diese Felsen wurden im 19. Jahrhundert zu einem beliebten Ausflugsziel für die Gäste von Karlsbad. Noch vor 1900 entstand auf dem gegenüberliegenden Flussufer eine Gaststätte, die heute den Namen Lesní trägt. Von hier aus waren früher Bootsfahrten hinüber zur Felsgruppe möglich gewesen. Heute führt eine hölzerne Hängebrücke auf das gegenüber liegende Flussufer, über die der Wander- und Radweg zwischen Loket und Karlovy Vary führt.

Mit dem Hans-Heiling-Felsen ist die Sage von Hans Heiling und dem versteinerten Hochzeitszug verbunden, die bereits von Theodor Körner 1811 dichterisch verarbeitet wurde und später von den Brüdern Grimm aufgegriffen wurde. Heinrich Marschner weilte 1823 zur Kur in Karlsbad und verarbeitete diese böhmische Sage in seiner Oper Hans Heiling.

Dieser Text basiert auf dem Artikel Hans-Heiling-Felsen aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

| | | |

Straßenname Hans-Heiling-Straße
Benennung 18.10.1934 Erstnennung
Plz 81927
Stadtbezirk 13. Bogenhausen | Englschalking
RubrikPersonen
Kategorie Sagengestalt  Musik  Oper  
Suchen Berggeist
Lat/Lng 48.16068 - 11.63820   
Straßenlänge 0.225 km
Geo
OrtHans-Heiling-Felsen
Nation
Geo12.813472 - 12.813472
EntfernungLuftlinie von München 3.930 km   
Person Heiling Hans
geboren
gestorben
Kategorie Sagengestalt  Musik  Oper  
Leben

Der Hans-Heiling-Felsen (tschechisch Jan Svatoš, Svatošské skály) ist ein sagenumwobenes Naturdenkmal an der Eger bei Hory und Doubí (Aich) westlich von Karlsbad.

Zwischen Loket (Elbogen) und Karlsbad fließt die Eger durch das tief eingeschnittene Hans-Heiling-Tal. Mehrere, meist durch Gebüsch und Hochwald verborgene Felsgruppen aus Granit hat der Fluss auf seinem gewundenen Weg im Laufe der Jahrtausende freigelegt. Die bekannteste Felsformation ist der Hans-Heiling-Felsen am nördlichen Flussufer kurz vor Aich. Diese Felsen wurden im 19. Jahrhundert zu einem beliebten Ausflugsziel für die Gäste von Karlsbad. Noch vor 1900 entstand auf dem gegenüberliegenden Flussufer eine Gaststätte, die heute den Namen Lesní trägt. Von hier aus waren früher Bootsfahrten hinüber zur Felsgruppe möglich gewesen. Heute führt eine hölzerne Hängebrücke auf das gegenüber liegende Flussufer, über die der Wander- und Radweg zwischen Loket und Karlovy Vary führt.

Mit dem Hans-Heiling-Felsen ist die Sage von Hans Heiling und dem versteinerten Hochzeitszug verbunden, die bereits von Theodor Körner 1811 dichterisch verarbeitet wurde und später von den Brüdern Grimm aufgegriffen wurde. Heinrich Marschner weilte 1823 zur Kur in Karlsbad und verarbeitete diese böhmische Sage in seiner Oper Hans Heiling.

Bavarikon Wikipedia
Benennung 18.10.1934 Erstnennung
Straßenschlüssel 284
Offiziell Nach der von Marschner 1853 komponierten Oper.
Straßenverlauf Verb. Str. zw. Rienzipl. u. Herroannstr., westl. der Undinestr.
DatumQuelleA
18.10.1934Straßenumbenennungen 1934
Beschluß des Hauptausschusses vom 18. X. 1934
DE-1992-STRA-35 Übersichten über Straßenbenennungen 1929 - 1939
Wikipedia Google Maps

Straßen sind das Gedächtnis der Stadt



Fehler

Navigation