Münchner Straßenverzeichnis

   Avenariusplatz          

Ferdinand Ernst Albert Avenarius (* 20. Dezember 1856 in Berlin; † 22. September 1923 in Kampen auf Sylt) war ein deutscher Dichter und Gründer der Zeitschrift Der Kunstwart.

1887 gründete Avenarius die Zeitschrift Der Kunstwart, in der aktuelle Themen der Kunst und Kulturpolitik behandelt wurden. Diese Publikation hatte großen Einfluss auf die Geschmacksbildung des Bürgertums.

Bereits 1914 wandte er sich gegen die Kriegspropaganda auf deutscher Seite.[1] Ab 1918 klagte er ebenso die Propaganda der Entente an, indem er umfangreiches Bildmaterial mit dem Untertitel „Schriften für echten Frieden“ veröffentlichte; hiermit prangerte er den Friedensvertrag von Versailles an, der Deutschland einseitig mit der Kriegsschuld belastete und „einen gerechten Frieden verhinderte“.

Dieser Text basiert auf dem Artikel Ferdinand_Avenarius aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

3D | Umgebungskarte | Pdf

Straßenname Avenariusplatz
Beschluß 1945 Entmilitarisierung
Plz 81243
Stadtbezirk 21. Pasing-Obermenzing | Pasing
Kategorie Personen Schriftsteller  
Person Ferdinand Avenarius (20.12.1856 [Berlin] - 22.9.1923 [Kampen auf Sylt])
GND 118651218
Nation Deutschland
Lat/Lng 48.1421656 - 11.452169   
Straßenlänge 0 km
Wikipedia Wikipedia Deutsche Biografie Deutsche National Bibliothek Google Maps

Alte Straßenbezeichnungen

Straße Von Grund Bis Grund
Adolf-Hitler-Platz4.1933Beschluss1945Entmilitarisierung

Straßen sind das Gedächtnis der Stadt



Fehler
stad

Navigation