Münchner Straßenverzeichnis

   Adam-Riese-Straße          

Riese Adam

Adam Ries (oft in der flektierten Form Adam Riese[1]; * 1492 oder 1493 in Staffelstein, Fürstbistum Bamberg; † 30. März oder 2. April 1559 vermutlich in Annaberg oder Wiesa) war ein deutscher Rechenmeister. Bekannt wurde er durch sein Lehrbuch Rechnung auff der Linihen und Federn [...], das bis ins 17. Jahrhundert mindestens 120-mal aufgelegt wurde.[2] Bemerkenswert ist, dass Adam Ries seine Werke nicht – wie damals üblich – in lateinischer, sondern in deutscher Sprache schrieb. Dadurch erreichte er einen großen Leserkreis und konnte darüber hinaus auch zur Vereinheitlichung der deutschen Sprache beitragen.

Adam Ries gilt als der „Vater des modernen Rechnens“. Er hat mit seinen Werken entscheidend dazu beigetragen, dass die römische Zahlendarstellung als unhandlich erkannt und weitgehend durch die nach dem Stellenwertsystem strukturierten indisch-arabischen Zahlzeichen ersetzt wurde. Sein Name ist aus der Redewendung „nach Adam Riese“ allgemein bekannt.

Quelle: Wikipedia

Bildrechte: Gemeinfrei (Wikipedia 2017)

Umgebungskarte | Karte | Pdf

Straßenname Adam-Riese-Straße
Datum vor 1930 Erstnennung
Plz 81739
Stadtteil 16. Ramersdorf-Perlach | Perlach | Waldperlach
Kategorie Person  Mathematiker  Rechenmeister  
Person Riese Adam (1492 [Staffelstein, Bamberg] - 1559 [Annaberg, Erzgebierge])
GND 118745247
Nation Deutschland
Konfession lutherisch
Lat/Lng 48.08253 - 11.6756
Wikipedia Wikipedia Deutsche Biografie Deutsche National Bibliothek

Straßen sind das Gedächtnis der Stadt



Fehler