Münchner Straßenverzeichnis

   Adelsberger Straße          


Bildrechte: Tiia Monto, Postojna panorama2, CC BY-SA 3.0

Postojna (deutsch Adelsberg, italienisch Postumia) ist eine Stadt und eine Gemeinde im Südwesten Sloweniens bzw. des ehemaligen Kronlandes Krain mit 8.513 Einwohnern (2002).

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde Postojna Teil der neugegründeten jugoslawischen Teilrepublik Slowenien. Schnell wurde die Stadt erneut zum Touristenziel. Die Postojnska jama (deutsch: Adelsberger Grotte) erreichte in den 1980er Jahren Besucherzahlen von 1 Million pro Jahr.

Als Slowenien 1991 seine Unabhängigkeit erklärte, kam es zum militärischen Konflikt zwischen Slowenien und Rest-Jugoslawien. Obwohl der Krieg nach zehn Tagen beendet war, brach der Tourismus ein. Dies war für Postojna wirtschaftlich schwierig, da die Besucherzahlen dramatisch zurückgingen. Erst mit dem Ende des Kriegs in Kroatien erreichten die Besucherzahlen wieder ihr vorheriges Niveau.

Bekannt ist Postojna vor allem wegen seiner 20 Kilometer langen Tropfsteinhöhle Postojnska jama und der Höhlenburg Predjamski grad (deutsch: Burg Lueg). Die berühmten Höhlen brachten viele prominente Gäste nach Postojna: Kaiser Franz Joseph I. besuchte sie zweimal, beim ersten Mal, 1857, mit 2500 ausgesuchten Schaulustigen. Die Staatsoberhäupter von Schweden, Griechenland, Brasilien und Japan waren ebenfalls zu Gast. Als Postumia italienisches Gebiet war, kam 1922 König Viktor Emanuel III. Marschall Tito besichtigte die Höhlen 1945 zweimal.

Dieser Text basiert auf dem Artikel Postojna aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

| | |

Straßenname Adelsberger Straße
Benennung 1927 Erstnennung - | 18.10.1934 Aufhebung
RubrikGeografie
Kategorie Ortschaft  
Geo
OrtAdelsberg (Postojna)
NationSlowenien
KategorieOrtschaft  
Geo45.774722 - 14.217778
EntfernungLuftlinie von München 331 km   
Benennung 1927 Erstnennung - | 18.10.1934 Aufhebung
Straßenschlüssel 301
Offiziell Ort in Krain berühmt durch seine Tropfsteingrotte
Straßenverlauf Verb. Str. zwischen Wilramstraße und Chiemgaustraße
Änderung
Straßenverlauf
DatumAlter VerlaufNeuer VerlaufBemerkung
7.10.1932Südliche Querstraße der WilramstraßeWilramstraße – ChiemgaustraßeÄnderung der Baulinie
Aufhebung Aufhebung der Baulinie
DatumQuelleA
1927Strassenbenennungen 1927
DE-1992-STRA-40-44 Straßenbenennungen 1926 - 0
Referat VII ->
18.10.1934Straßenumbenennungen 1934
Beschluß des Hauptausschusses vom 18. X. 1934
DE-1992-STRA-35 Übersichten über Straßenbenennungen 1929 - 1939
Wikipedia

Straßen sind das Gedächtnis der Stadt



Fehler