Münchner Straßenverzeichnis

   Zöllerstraße          

Richard Zöller (* 19. Oktober 1905 Dorfprozelten; † 13. Dezember 1961 München) war ein deutscher Richter und Herausgeber eines Gesetzeskommentars zur deutschen Zivilprozessordnung.

Zöller studierte in München und trat hier 1927 der katholischen Studentenverbindung W.K.St.V. Unitas Rheinpfalz bei. 1932 promovierte er zum Thema Die kirchliche Beerdigung nach dem Codex iuris canonici an der Universität Würzburg und wurde Richter. Er nahm am Zweiten Weltkrieg teil und wurde schwer verletzt. Nach dem Krieg setzte er seine Richterkarriere fort und war zuletzt Oberlandesgerichtsrat.

1938 wurde er neben dem Kassen- und Justizrat Hans Meyer Mitherausgeber der 4. Auflage des von diesem 1910 begründeten Handbuches zur Zivilprozessordnung (Zöller). Der mittlerweile in der 32. Auflage (2018) erschienene Kommentar wird als Klassiker der Kommentierungen zur Zivilprozessordnung angesehen.

Dieser Text basiert auf dem Artikel Richard_Zöller aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

| | |

Straßenname Zöllerstraße
Benennung 1962 Erstnennung
Plz 81377
Stadtbezirk 20. Hadern | Großhadern
RubrikPersonen
Kategorie Oberlandesgerichtsrat  Jurist  
Suchen Verband der Kriegsbeschädigten
Lat/Lng 48.10288 - 11.48521   
Person Zöller Richard
geboren 19.10.1905 [Dorfprozelten]
gestorben 13.12.1961 [München]
Kategorie Oberlandesgerichtsrat  Jurist  
Nation Deutschland
GND 131562843
Leben

Richard Zöller (* 19. Oktober 1905 Dorfprozelten; † 13. Dezember 1961 München) war ein deutscher Richter und Herausgeber eines Gesetzeskommentars zur deutschen Zivilprozessordnung.

Zöller studierte in München und trat hier 1927 der katholischen Studentenverbindung W.K.St.V. Unitas Rheinpfalz bei. 1932 promovierte er zum Thema Die kirchliche Beerdigung nach dem Codex iuris canonici an der Universität Würzburg und wurde Richter. Er nahm am Zweiten Weltkrieg teil und wurde schwer verletzt. Nach dem Krieg setzte er seine Richterkarriere fort und war zuletzt Oberlandesgerichtsrat.

1938 wurde er neben dem Kassen- und Justizrat Hans Meyer Mitherausgeber der 4. Auflage des von diesem 1910 begründeten Handbuches zur Zivilprozessordnung (Zöller). Der mittlerweile in der 32. Auflage (2018) erschienene Kommentar wird als Klassiker der Kommentierungen zur Zivilprozessordnung angesehen.

Bavarikon Wikipedia Deutsche Biografie Deutsche National Bibliothek
1965 Baureferat  
Zöllerstraße: Dr. Richord Zöller (1905-1961), Oberlandesgerichtsrat, Vizepräsident des Verbandes der Kriegsbeschödigten und 1. Landesvorsitzender in Bayern, mit dem bayer. Verdienstorden und dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. *1962
Wikipedia Google Maps

Straßen sind das Gedächtnis der Stadt



Fehler