Münchner Straßenverzeichnis

   Willinger Weg          

  Willing

Bildrechte: Gras-Ober, Wikipedia/Wikimedia Commons (cc-by-sa-3.0), Willing, CC BY-SA 3.0

Willing ist ein Stadtteil von Bad Aibling in Oberbayern.

Das Pfarrdorf liegt südwestlich von der Innenstadt von Bad Aibling am Südufer der Mangfall.

Anlässlich des Gerichtstags zu Aibling wurde Willing (Willingun) am 13. Januar 804 gemeinsam mit den benachbarten Orten Aibling, Berbling, Mietraching und Ellmosen erstmals urkundlich erwähnt, als über die Besitzrechte der Willinger Kirche verhandelt wurde. Vermutlich war Willing bereits in germanischer Zeit eine Gemarkung, der Berbling und Westerham angegliedert waren.

Im Mittelalter war Willing eine Raststätte des Jakobsweges.

Dieser Text basiert auf dem Artikel Willing_(Bad_Aibling) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

| | | |

Straßenname Willinger Weg
Benennung 31.10.1935 Erstnennung
Plz 81671
Stadtbezirk 16. Ramersdorf-Perlach | Ramersdorf
RubrikGeografie
Kategorie Ortsteil  
Suchen Willing
Lat/Lng 48.11739 - 11.62315   
Geo
OrtWilling
NationDeutschland
BundeslandBayern
RegierungsbezirkOberbayern
KategorieOrtsteil  
Geo48.6272 - 12.9564
EntfernungLuftlinie von München 116 km   
Benennung 31.10.1935 Erstnennung
Straßenschlüssel 358,359
Offiziell Willingen, Kirchdorf in Oberbayern
Straßenverlauf Verb. Str. z., Hechtseestr. und Ayinger Str., west., der Krumbadstraße
1965 Baureferat  
Willinger Weg: Willing, Ort bei Bad Aibling (Obb.); dort und im benachbarten Berbling arbeiteten die ersten „Freilichtmaler" des Leibi-Kreises. *1935
DatumQuelleA
24.10.1935Straßenbennnungen 1935
Entscheidungen des Oberbürgermeisters von 24. und 31.Oktober 1935
DE-1992-STRA-35 Übersichten über Straßenbenennungen 1929 - 1939
Referat 7 ->
Wikipedia Google Maps

Straßen sind das Gedächtnis der Stadt



Fehler