Theodor-Heuss-Platz in München Ramersdorf-Perlach
 

Münchner Straßenverzeichnis

   Theodor-Heuss-Platz          

Heuss Theodor
Theodor Heuss
Bildrechte: Bundesarchiv, Bild 146-1983-098-20 / CC-BY-SA 3.0, Bundesarchiv Bild 146-1983-098-20a, Heuss, CC BY-SA 3.0 DE

Theodor Heuss (* 31. Januar 1884 in Brackenheim; † 12. Dezember 1963 in Stuttgart) war ein deutscher Journalist, Politikwissenschaftler und fast 60 Jahre aktiver liberaler Politiker (NSV, FVg, FVP, DDP, FDP/DVP). Mit der Gründung der FDP 1948 wurde er deren erster Vorsitzender. Er war von 1949 bis 1959 der erste Bundespräsident der Bundesrepublik Deutschland..

1946 und 1947 lehrte Heuss als Professor an der TH Stuttgart Geschichte, 1948 wurde er zum Honorarprofessor an der TH Stuttgart berufen.

Bei der Wahl des deutschen Bundespräsidenten 1954 mit 88,2 Prozent Zustimmung im ersten Wahlgang wiedergewählt, blieb er bis zum 12. September 1959 im Amt. Eine dritte Amtszeit, die eine Änderung des Grundgesetzes erforderlich gemacht hätte, lehnte er 1959 ab.

Heuss prägte das Amt durch seine überparteiliche Amtsführung. Als Repräsentant der demokratisch-liberalen und kulturellen Traditionen Deutschlands vermochte er im In- und Ausland Vertrauen für die Nachkriegsrepublik zu gewinnen.

Dieser Text basiert auf dem Artikel Theodor_Heuss aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

| | | |

Straßenname Theodor-Heuss-Platz
Benennung 1973 Erstnennung
Plz 81737
Stadtbezirk 16. Ramersdorf-Perlach | Neuperlach
RubrikPersonen
Kategorie Politiker  FDP  
Lat/Lng 48.102203 - 11.640841   
Person Heuss Theodor
geboren 31.1.1884 [Brackenheim]
gestorben 12.12.1963 [Stuttgart]
Kategorie Politiker  FDP  
Nation Deutschland
Konfession evangelisch
Leben

Theodor Heuss (* 31. Januar 1884 in Brackenheim; † 12. Dezember 1963 in Stuttgart) war ein deutscher Journalist, Politikwissenschaftler und fast 60 Jahre aktiver liberaler Politiker (NSV, FVg, FVP, DDP, FDP/DVP). Mit der Gründung der FDP 1948 wurde er deren erster Vorsitzender. Er war von 1949 bis 1959 der erste Bundespräsident der Bundesrepublik Deutschland..

1946 und 1947 lehrte Heuss als Professor an der TH Stuttgart Geschichte, 1948 wurde er zum Honorarprofessor an der TH Stuttgart berufen.

Bei der Wahl des deutschen Bundespräsidenten 1954 mit 88,2 Prozent Zustimmung im ersten Wahlgang wiedergewählt, blieb er bis zum 12. September 1959 im Amt. Eine dritte Amtszeit, die eine Änderung des Grundgesetzes erforderlich gemacht hätte, lehnte er 1959 ab.

Heuss prägte das Amt durch seine überparteiliche Amtsführung. Als Repräsentant der demokratisch-liberalen und kulturellen Traditionen Deutschlands vermochte er im In- und Ausland Vertrauen für die Nachkriegsrepublik zu gewinnen.

Bavarikon Wikipedia
Benennung 1973 Erstnennung
Offiziell Theodor Heuß, geb. 31.3.1884 in Brackenheim/Württemberg, gest. 12.12.1963 in Stuttgart, studierte Kunstgeschichte und Staatswissenschaft, schloß sich früh dem Kreis um F. Naumann an, war publizistisch tätig, wurde 1920 Dozent an der Hochschule für Politik in Berlin, von 1924-1928 und von 1930-1933 gehörte er dem reichsrag an. - 1933 politisch ausgeschaltet, schlug er sich als Schriftsteller durch, zum Teil unter Decknamen.
- 1845/46 Kultusminister von Baden-Württemberg, 1947 Professor für neuere Geschichte an der TH Stuttgrt, hatte er als Mitglied des Parlamentarischen Rates entsprechenden Anteil an der Ausarbeitung des Grundgesetzes.
- Als Mitbegründer und Vorsitzender der FDP wurde er 1949 in den Bundstag und kurz darauf zum 1. Bundespräsidenten gewählt.
Heuß verlieh dem nenen Amt Würde und Ansehen und fand ANerkennung als Repräsentant der jungen paralmentarischen Demokratie und des geistigen Deutschlands.
1965 Baureferat  
Theodor-Heuss-Ring: Prof. Dr. Theodor Heuss (1884-1963), der erste Bundespräsident der Bundesrepublik Deutschland. *1964
DatumQuelleA
02.05.1973Benennung von öffentlichen Verkehrsflächen
im Zentrum von Neuperlach nach zeitgenössischen Politikern
DE-1992-STRA-40-73 Straßenbenennungen 1973 - 0
Baurerferat-Bauverwaltung -> Stadtarchiv
TitelStraßeStandortKünstlerJahrBild
SternbrunnenTheodor-Heuss-PlatzRucker Hans 0Rucker Hans  - Sternbrunnen
WasserpyramideTheodor-Heuss-PlatzAschauer Alfred 1979
SpringbrunnenTheodor-Heuß-Platz1986 - Springbrunnen
TIMETheodor-Heuss-Platz 4Kindertagesstätte Kullukcu Bülent2007
Wikipedia Google Maps

Weiter zum Beitrag


Straßen sind das Gedächtnis der Stadt



Fehler