Ollenhauerstraße in München Ramersdorf-Perlach
 

Münchner Straßenverzeichnis

* vor 120

   Ollenhauerstraße          

Ollenhauer   Erich
Erich Ollenhauer
Bildrechte: Bundesarchiv, B 145 Bild-F002352-0002 / Brodde / CC-BY-SA 3.0, Bundesarchiv B 145 Bild-F002352-0002, Bonn, Bundestag, Pariser Verträge, Ollenhauer, CC BY-SA 3.0 DE

Erich Ollenhauer, geb. 27.3.1901 in Magdeburg, gest. 14.12.1963 in Bonn.

Als Sohn einer Arbeiterfamilie stieß Ollenhauer frühzeitig zur Sozialistischen Arbeiterjugend und war von 1930-1933 deren Vorsitzender. 1933 verließ er Deutschland und emigrierte über Prag und Paris nach London, wo er dem Vorstand der SPD im Exil angehörte. - Nach seiner Rückkehr wurde er 1946 stellvertretender Vorsitzender der SPD, 1949 Mitglied des Bundestags und stellvertretender Fraktionsvorsitzender. Nach dem Tod Schumachers wurde er 1952 Vorsitzender der SPD und Frationsvorsitzender im Bundestag. In seine Zeit als Parteivorsitzender fallen Beratung und Verabschiedung des Goidesberger Programms (1959), das für die weiter Entwicklung der SPD entscheidene Bedeutung gewinnen sollte. 1963 Präsident der  Sozialistsichen Internationale.

Dieser Text basiert auf dem Artikel Erich_Ollenhauer aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

| | | |

Straßenname Ollenhauerstraße
Zusatztafel

Erich Ollenhauer (1901-1963),
Politiker. Verfolgter des Nationalsozialismus,
emigrierte 1933 nach Prag und flüchtete später
über Paris und Lissabon nach London.
gehörte dem Widerstand im Exil an,
ab 1952 Parteivorsitzender im deutschen Bundestag

Benennung 1964 Erstnennung
Plz 81737
Stadtbezirk 16. Ramersdorf-Perlach | Neuperlach
RubrikPersonen
Kategorie Politiker  SPD  
Lat/Lng 48.1004498 - 11.6430087   
Person Ollenhauer Erich
geboren 27.3.1901 [Magdeburg]
gestorben 14.12.1963 [Bonn]
Kategorie Politiker  SPD  
Nation Deutschland
GND 118589857
Leben

Erich Ollenhauer, geb. 27.3.1901 in Magdeburg, gest. 14.12.1963 in Bonn.

Als Sohn einer Arbeiterfamilie stieß Ollenhauer frühzeitig zur Sozialistischen Arbeiterjugend und war von 1930-1933 deren Vorsitzender. 1933 verließ er Deutschland und emigrierte über Prag und Paris nach London, wo er dem Vorstand der SPD im Exil angehörte. - Nach seiner Rückkehr wurde er 1946 stellvertretender Vorsitzender der SPD, 1949 Mitglied des Bundestags und stellvertretender Fraktionsvorsitzender. Nach dem Tod Schumachers wurde er 1952 Vorsitzender der SPD und Frationsvorsitzender im Bundestag. In seine Zeit als Parteivorsitzender fallen Beratung und Verabschiedung des Goidesberger Programms (1959), das für die weiter Entwicklung der SPD entscheidene Bedeutung gewinnen sollte. 1963 Präsident der  Sozialistsichen Internationale.

Bavarikon Wikipedia Deutsche Biografie Deutsche National Bibliothek
Benennung 1964 Erstnennung
Offiziell Erich Ollenhauer, geb. 27.3.1901 in Magdeburg, gest. 14.12.1963 in Bonn.
Als Sohn einer Arbeiterfamilie stie Ollenhauer frühzeitig zur Sozialistischen Arbeiterjugend und war von 1930-1933 deren Vorsitzender. 1933 verließ er Deutschland und emigrierte über Prag und Paris nach London, wo er dem Vorstand der SPD im Exil angehörte. -Nach seiner Rückkehr wurde er stellvertretender Vorsitzender dr SPD, 1949 Mitglied des Bundestages und stellvertretender Frationsvorsitzender. Nach dem Tod Schumachers wurde er 1952 Vorsitzender der SPD und Fraktionsvorsitzender im Bundestag. In seine Zeit als Parteivorsitzender fallen Beratung und Verabschiedung des Godesberger Programms (1959), das für die weitere Entwicklung der SPD entscheidende Bedeutung gewinnen sollte. 1963 Präsident der Sozialistischen Internatiionale.
1965 Baureferat  
Erich-Ollenhauer-Ring: Erich Ollenhauer (1901-1963), von 1952-1963 Vorsitzender der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands, Vorsitzender der Sozialistischen Inteinationale. *1964
DatumQuelleA
02.05.1973Benennung von öffentlichen Verkehrsflächen
im Zentrum von Neuperlach nach zeitgenössischen Politikern
DE-1992-STRA-40-73 Straßenbenennungen 1973 - 0
Baurerferat-Bauverwaltung -> Stadtarchiv
TitelStraßeStandortKünstlerJahrBild
WasserspielplatzOllenhauerstraße 7WohnringFriederichsen Michael1977
Wikipedia Google Maps

Weiter zum Beitrag


Straßen sind das Gedächtnis der Stadt



Fehler