Münchner Straßenverzeichnis

   Leitzachstraße          

  Leitzach

Bildrechte: Gras-Ober, Wikipedia/Wikimedia Commons (cc-by-sa-3.0), Leitzach GO-2, CC BY-SA 3.0

Die Leitzach ist ein 33,5 km langer, rechter bzw. südlicher Zufluss der Mangfall in den Bayerischen Voralpen, Bayern (Deutschland). Die Leitzach ist namensgebend für das Leitzachtal, von dem ein Teil kurz vor der Einmündung in die Mangfall Goldenes Tal heißt.

Der Fluss entsteht aus dem Zusammenfluss vieler Quellbäche im Mangfallgebirge unterhalb des Ursprungpasses. Hauptquellbach ist der Sillbach, der am Osthang der Maroldschneid bei der Wirthsalm entspringt. Er fließt dann im Ursprungtal nach Norden, ab der Vereinigung mit dem Wackbach unter dem Namen Aubach, und wendet sich bei Bayrischzell nach Nordwesten. Ab hier heißt das Flüsschen Leitzach. Er fließt durch das Leitzachtal nach Feldkirchen-Westerham, wo er in die Mangfall mündet.

Dieser Text basiert auf dem Artikel Leitzach aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

| | | |

Straßenname Leitzachstraße
Benennung 1906 Erstnennung
Plz 81547
Stadtbezirk 18. Untergiesing - Harlaching | Neuharlaching
Kategorie Gewässer  Fluss  
Suchen Leitzach
Lat/Lng 48.09405 - 11.58278   
Straßenlänge 0.192 km
Geo
OrtLeitzach
NationDeutschland
BundeslandBayern
RegierungsbezirkOberbayern
KategorieGewässer  Fluss  
Geo47.890622 - 11.836395
EntfernungLuftlinie von München 34 km   
Benennung 1906 Erstnennung
Straßenschlüssel 266
Änderung
Straßenverlauf
DatumAlter VerlaufNeuer VerlaufBemerkung
7.10.1932Oberbiberger Straße – Am Perlacher ForstEichtalstraße – Am Perlachsr ForstÄnderung der Baulinie
Wikipedia Google Maps

Straßen sind das Gedächtnis der Stadt



Fehler

Navigation