Münchner Straßenverzeichnis

   Klopstockstraße          

Klopstock Friedrich Gottlieb
Friedrich Gottlieb Klopstock
Bildrechte: Gemeinfrei (Wikipedia 2017)

Friedrich Gottlieb Klopstock (* 2. Juli 1724 in Quedlinburg; † 14. März 1803 in Hamburg) war ein deutscher Dichter. Er gilt als wichtiger Vertreter der Empfindsamkeit.

Klopstock gab der deutschen Sprache neue Impulse und kann als Wegbereiter für die ihm folgende Generation angesehen werden. Er war der erste, der mit seinem Messias Hexameter in der deutschen Dichtung verwendete, und seine Auseinandersetzung mit dem „deutschen Hexameter“, wie er es nannte, führte ihn zu seiner Lehre vom Wortfuß. Dies bereitete den Weg für freie Rhythmen, wie sie dann beispielsweise Goethe und Hölderlin nutzten. Klopstock kämpfte außerdem gegen den strengen Gebrauch des Reims nach Opitzscher Schule. Er verschaffte dem Dichterberuf neue Würde, indem er die künstlerische Autonomie des Dichters vorlebte, und befreite so die Dichtung aus den didaktischen Lehrgedichten der Versifikateure.

Dieser Text basiert auf dem Artikel Friedrich_Gottlieb_Klopstock aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

| | | |

Straßenname Klopstockstraße
Benennung 4.1.1900 Erstnennung
Plz 80804
Stadtbezirk 4. Schwabing-West | Am Luitpoldpark
RubrikPersonen
Kategorie Dichter  
Gruppe Walhalla  
Lat/Lng 48.17663 - 11.57921   
Person Klopstock Friedrich Gottlieb
geboren 2.7.1724 [Hamburg]
gestorben 14.3.1803 [Quedlinburg]
Kategorie Dichter  
Gruppe Walhalla  
Nation Deutschland
Konfession evangelisch
GND 118563386
Leben

Friedrich Gottlieb Klopstock (* 2. Juli 1724 in Quedlinburg; † 14. März 1803 in Hamburg) war ein deutscher Dichter. Er gilt als wichtiger Vertreter der Empfindsamkeit.

Klopstock gab der deutschen Sprache neue Impulse und kann als Wegbereiter für die ihm folgende Generation angesehen werden. Er war der erste, der mit seinem Messias Hexameter in der deutschen Dichtung verwendete, und seine Auseinandersetzung mit dem „deutschen Hexameter“, wie er es nannte, führte ihn zu seiner Lehre vom Wortfuß. Dies bereitete den Weg für freie Rhythmen, wie sie dann beispielsweise Goethe und Hölderlin nutzten. Klopstock kämpfte außerdem gegen den strengen Gebrauch des Reims nach Opitzscher Schule. Er verschaffte dem Dichterberuf neue Würde, indem er die künstlerische Autonomie des Dichters vorlebte, und befreite so die Dichtung aus den didaktischen Lehrgedichten der Versifikateure.

Bavarikon Wikipedia Deutsche Biografie Deutsche National Bibliothek
Benennung 4.1.1900 Erstnennung
Offiziell K., Dichter des Messias und der Hermannsschlacht, 1724–1803
Straßenverlauf Die mit den Burgfrieden parallel laufende Verbindungsstraße zur Dachauerstraße
Änderung
Straßenverlauf
DatumAlter VerlaufNeuer VerlaufBemerkung
1927Orpheusstrasse – Ferdinand-Schill-Straßewegen gleichbenanntem Platz im 2. Bezirk
DatumQuelleA
01.01.1900Verzeichnis der zu benennenden Straßen und Plätze
welche laut Ministerialentschließeung vom 4. Januar 1900 mit Wirkung vom 1. Januar 1900 die Allerhöchste Genehmigung erhalten haben
DE-1992-STRA-28-1-1 Alphabetisches Straßennamenverzeichnis mit Angaben über Entstehung und Bedeutung 1894 - 1916
Wikipedia Google Maps
TitelStraßeStandortKünstlerJahrBild
TwirlKlopstockstraße 10Café Petuelpark, TreppenhausBloom Barbara2005
KuchenKlopstockstraße 10Café PetuelparkRanner Alexandra2005
StarbushKlopstockstraße 10Café PetuelparkSmith Kiki2005

Straßen sind das Gedächtnis der Stadt



Fehler