Münchner Straßenverzeichnis

   Karl-Scharnagl-Ring          

Scharnagl Karl
Karl Scharnagl
Bildrechte: Bundesarchiv, Bild 102-09043 / CC-BY-SA 3.0, Bundesarchiv Bild 102-09043, Berlin, Bayerische Gesandte bei Hindenburg, CC BY-SA 3.0 DE

Karl Scharnagl (* 17. Januar 1881 in München; † 6. April 1963 ebenda) war ein deutscher Politiker. Er war von 1925 bis 1933 sowie von 1945 bis 1948 Oberbürgermeister von München, und 1945 Mitbegründer der CSU.

Im Sommer 1945 war Scharnagl einer der führenden Köpfe bei der Vorbereitung zur Gründung der CSU. Auf seine Einladung hin fand am 14. August ein Treffen von zwölf Personen statt, die die Möglichkeit der Gründung einer konservativ-bürgerlichen Partei als Gegengewicht zum „sozialistischen Lager“ diskutierten. Ein Ausschuss zur Vorbereitung der Parteigründung wurde eingesetzt und auf einer weiteren Sitzung am 12. September, die als die eigentliche Gründungssitzung der CSU gilt, der Name Bayerische Christliche-Soziale Union beschlossen. Die landesweite, offizielle Gründung als Christliche-Soziale Union erfolgte am 13. Oktober in Würzburg.<

Am 6. Juni 1946 wurde Karl Scharnagl bei der Wahl zum Oberbürgermeister in seinem Amt bestätigt, zwei Jahre später unterlag er aber Thomas Wimmer (SPD). Er amtierte noch ein Jahr als 2. Bürgermeister, und trat dann 1949 in den Ruhestand.

Dieser Text basiert auf dem Artikel Karl_Scharnagl aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

| | |

Straßenname Karl-Scharnagl-Ring
Zusatztafel

Karl Scharnagl
(1881-1963),
Münchner Oberbürgermeister
Von 1925 bis 1933 und von 1945 bis 1948,
Verfolgter des Nationalsozialismus

Benennung 1964 Erstnennung
Plz 80539
Stadtbezirk 1. Altstadt-Lehel | Graggenau
RubrikPersonen
Kategorie Oberbürgermeister  CSU  
Gruppe Münchner Bürgermeister  
Lat/Lng 48.13982 - 11.58416   
Person Scharnagl Karl
geboren 17.1.1881 [München]
gestorben 6.3.1963 [München]
Kategorie Oberbürgermeister  CSU  
Gruppe Münchner Bürgermeister  
Nation Deutschland
Konfession katholisch
GND 117109681
Leben

Karl Scharnagl (* 17. Januar 1881 in München; † 6. April 1963 ebenda) war ein deutscher Politiker. Er war von 1925 bis 1933 sowie von 1945 bis 1948 Oberbürgermeister von München, und 1945 Mitbegründer der CSU.

Im Sommer 1945 war Scharnagl einer der führenden Köpfe bei der Vorbereitung zur Gründung der CSU. Auf seine Einladung hin fand am 14. August ein Treffen von zwölf Personen statt, die die Möglichkeit der Gründung einer konservativ-bürgerlichen Partei als Gegengewicht zum „sozialistischen Lager“ diskutierten. Ein Ausschuss zur Vorbereitung der Parteigründung wurde eingesetzt und auf einer weiteren Sitzung am 12. September, die als die eigentliche Gründungssitzung der CSU gilt, der Name Bayerische Christliche-Soziale Union beschlossen. Die landesweite, offizielle Gründung als Christliche-Soziale Union erfolgte am 13. Oktober in Würzburg.<

Am 6. Juni 1946 wurde Karl Scharnagl bei der Wahl zum Oberbürgermeister in seinem Amt bestätigt, zwei Jahre später unterlag er aber Thomas Wimmer (SPD). Er amtierte noch ein Jahr als 2. Bürgermeister, und trat dann 1949 in den Ruhestand.

Grabstätte
Grabstätte
Ostfriedhof

Sektion: 055 - Reihe: 19 - Nummer: 6
Bavarikon Wikipedia Deutsche Biografie Deutsche National Bibliothek
1965 Baureferat
Karl-Scharnagl-Ring: Dr. h. c. Karl Scharnagl (1881-1963), Oberbürgermeister der Stadt München 1925-33 und 1945-48, Präsident des Bayer. Roten Kreuzes, Verfolgter des Nationalsozialismus. *1964
Wikipedia Google Maps

Straßen sind das Gedächtnis der Stadt



Fehler