Münchner Straßenverzeichnis

   Karlsbader Straße          

  Karlsbad

Bildrechte: Talmidavi, Karlsbad Synagoge Parkstraße, als gemeinfrei gekennzeichnet, Details auf Wikimedia Commons

Karlsbad, tschechisch Karlovy Vary, ist ein Kurort im Westen Tschechiens mit rund 50.000 Einwohnern. Die Stadt liegt an der Mündung der Teplá (Tepl) in die Eger (Ohře). Karlsbad gehört zu den berühmtesten und traditionsreichsten Kurorten der Welt.

1707 bestätigte ihr Kaiser Joseph I. jedoch alle Privilegien als freie Königsstadt. Der Kurbetrieb wurde vor Allem 1711 und 1712 durch die Besuche des russischen Zaren Peter der Große gefördert. 1711 wurde das erste Kurhaus der Stadt erbaut. 1759 vernichtete ein erneuter Brand wiederum einen großen Teil Karlsbads. Die Nutzung für Kuren wurde danach entscheidend durch den Arzt David Becher gefördert. Er hatte eine Schrift über die Kurbehandlung in Karlsbad veröffentlicht und die Förderung des Sprudelsalzes angeregt. 1795 wurde eine Kurgebühr eingeführt, mit deren Hilfe die Stadt wieder aufgebaut werden sollte.

1819 fand in der Stadt die Karlsbader Konferenz statt, auf der der österreichische Kanzler Fürst Metternich in den Karlsbader Beschlüssen alle Staaten des Deutschen Bundes auf eine strenge Pressezensur und andere Maßnahmen gegen die seit den Befreiungskriegen bestehenden Demokratiebestrebungen festlegte.

| | | |

Straßenname Karlsbader Straße
Benennung 18.10.1934 Erstnennung
Plz 80937
Stadtbezirk 11. Milbertshofen-Am Hart | Am Hart | Am Hart
Suchen Karlsbad
Lat/Lng 48.195056 - 11.578879   
Geo
OrtKarlsbad
NationTschechien
Geo50.2304 - 12.8711
EntfernungLuftlinie von München 252 km   
Benennung 18.10.1934 Erstnennung
Offiziell Karlsbad, sudetendeutscher Weltkurort mit rein deutscher Bevölkerung. Karlsbad geht in seiner Gründung auf den deutschen Kaiser Karl IV., der von Prag aus das Reich regierte, zurück.
Straßenverlauf Verb. Str. zw. Reichenberger Str. u. Sudetendeutsche Str., westl. der Egerlandstr. (C)
DatumQuelleA
18.10.1934Straßenumbenennungen 1934
Beschluß des Hauptausschusses vom 18. X. 1934
DE-1992-STRA-35 Übersichten über Straßenbenennungen 1929 - 1939
Google Maps

Straßen sind das Gedächtnis der Stadt



Fehler

Navigation