Münchner Straßenverzeichnis

   Kammerkörplatz          

  Kammerkör, Steinplatte

Bildrechte: Gemeinfrei (Wikipedia 2017)

Die Steinplatte ist ein 1869 m ü. A. hohes Bergmassiv in den Chiemgauer Alpen in Österreich. Über den Gipfel verläuft die Grenze der Bundesländer Salzburg und Tirol. Nach Süden bricht der Berg in markante Felswände ab. Die sanfte Nordseite ist durch mehrere Liftanlagen für den Ski- und Wandertourismus erschlossen.

Der Steinplatten-Stock findet sich schon im 19. Jahrhundert unter dem Namen Kammerkargebirge, etwa in der Einteilung der Ostalpen nach Böhm von 1887 (10.1d, auch 34d).[1][2] Diese Bezeichnung ist heute weitgehend verloren. In der Gebirgsgruppengliederung von Hubert Trimmel, die ursprünglich 1962 für das österreichische Höhlenverzeichnis publiziert wurde,[3] und heute in der österreichischen Hydrographie und auch Geologie verbreitet ist, trägt die Gruppe den Namen Steinplatte und die Nummer 1322. Dort wird sie zu den Waidringer Alpen gerechnet. Nach der Alpenvereinseinteilung der Ostalpen (AVE) gehört sie schon zu den Chiemgauer Alpen. In der ersteren Teilung bilden Schwarzlofer–Unkenbach, in der zweiteren das Strubtal die Südgrenze der Chiemgauer Alpen.

Dieser Text basiert auf dem Artikel Steinplatte aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

| | |

Straßenname Kammerkörplatz
Benennung 5.11.1931 Erstnennung
Plz 81671
Stadtbezirk 14. Berg am Laim | Berg am Laim Ost
Suchen Kammerkör, Steinplatte
Lat/Lng 48.11944 - 11.63408   
Geo
OrtKammerkör
Nation
BundeslandBayern
RegierungsbezirkOberbayern
KategorieBerg  
Geo47.604167 - 12.58
EntfernungLuftlinie von München 96 km   
Benennung 5.11.1931 Erstnennung
Offiziell Berg in den Chiemgauer Alpen.
Straßenverlauf Platz am Zusammenschnitt d. Hochgern u. Geigelsteinstraße.
Wikipedia Google Maps

Straßen sind das Gedächtnis der Stadt



Fehler

Navigation