Münchner Straßenverzeichnis

   Gozbertstraße          

Goxbertstraße: Gozbert, berühmter Mönch aus dem Grofengeschlecht der Kelheim, von 982-1001 Abt im Kloster Tegernsee , wo er eine Schule, ein Archiv und eine Bibliothek gründete und die später sehr bedeutenden Werkstätten für Glasmalerei, Metallgießerei, Schnitz- und Buchkunst errichtete. *1906

Quelle: Münchens Straßennamen - Baureferat der Landeshauptstadt München (1965)

| | |

Straßenname Gozbertstraße
Benennung 1906 Erstnennung
Plz 81547
Stadtbezirk 18. Untergiesing - Harlaching | Giesing
RubrikPersonen
Kategorie Abt des Kloster Tegernsee  
Lat/Lng 48.10941 - 11.57750   
Person Gozbert
geboren
gestorben 1001
Kategorie Abt des Kloster Tegernsee  
Nation Deutschland
Konfession katholisch
GND 100943292
Leben Goxbertstraße: Gozbert, berühmter Mönch aus dem Grofengeschlecht der Kelheim, von 982-1001 Abt im Kloster Tegernsee , wo er eine Schule, ein Archiv und eine Bibliothek gründete und die später sehr bedeutenden Werkstätten für Glasmalerei, Metallgießerei, Schnitz- und Buchkunst errichtete. *1906
Bavarikon Deutsche Biografie Deutsche National Bibliothek
Benennung 1906 Erstnennung
Straßenschlüssel 271
Änderung
Straßenverlauf
DatumAlter VerlaufNeuer VerlaufBemerkung
18.10.1937Reginfriedstr. - Otkerstr.Reginfriedstr. - Otkerstr., mit der Tegernseer Landstr. gleichlaufendÄnderung d. Baulinie, nordöstl. Verlegung
1965 Baureferat
Goxbertstraße: Gozbert, berühmter Mönch aus dem Grofengeschlecht der Kelheim, von 982-1001 Abt im Kloster Tegernsee , wo er eine Schule, ein Archiv und eine Bibliothek gründete und die später sehr bedeutenden Werkstätten für Glasmalerei, Metallgießerei, Schnitz- und Buchkunst errichtete. *1906
Google Maps

Straßen sind das Gedächtnis der Stadt



Fehler