Münchner Straßenverzeichnis

* vor 120

   Alfred-Arndt-Straße          

Alfred Arndt (* 26. November 1898 in Elbing, Westpreußen; † 7. Oktober 1976 in Darmstadt) war ein deutscher Architekt; er arbeitete von 1929 bis September 1932 als Meister am Bauhaus in Dessau.

Arndt studierte von 1921 bis 1926 am Bauhaus in Weimar. Er leitete von 1929 bis 1931 die Ausbauabteilung (Wandmalerei, Metall- und Möbelwerkstatt) des nach Dessau übersiedelten Bauhauses und unterrichtete anschließend bis September 1932 in Ausbaukonstruktion, Entwurfszeichnen und Perspektive.

Mit dem Haus des Volkes in Probstzella und dem dazugehörigen Hotelpark realisierte Arndt 1925 bis 1927 das größte Bauhaus-Ensemble in Thüringen.

Dieser Text basiert auf dem Artikel Alfred_Arndt aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

3D | Umgebungskarte | Pdf

Straßenname Alfred-Arndt-Straße
Benennung 5.4.2001 Erstnennung
Plz 80807
Stadtbezirk 12. Schwabing-Freimann | Alte Heide-Hirschau
Kategorie Personen Architekt  Maler  Zeichner  Bauhauskünstler  
Suchen Bauhaus
Lat/Lng 48.18271 - 11.59467   
Person Arndt Arndt (26.11.1898 [Elbing/Westpreußen] - 7.10.1976 [Darmstadt])
GND 119053373
Nation Deutschland
Straßenschlüssel 06393
Offiziell Alfred Arndt, geb. 26.11.1898 in Elbing/Westpreußen, gest. 1976 in Darmstadt; Architekt. Am Bauhaus als Studierender und von 1929 bis 1932 als Meister; Leiter der Ausbauabteilung (Wandmalerei, Metall- und Möbelwerkstatt); Unterricht in Ausbaukonstruktion, Entwurfszeichnen und Perspektive. Ab 1948 als freier Architekt und Maler in Darmstadt tätig.
Straßenverlauf Von der Wilhelm-Wagenfeld-Straße/Marcel-Breuer-Straße in nördlicher Richtung bis zur Domagkstraße.
Wikipedia Wikipedia Deutsche Biografie Deutsche National Bibliothek Google Maps

Straßen sind das Gedächtnis der Stadt



Fehler
stad

Navigation