Bedeutungsgeschichte

   Am Feuerbächl          

1894 - Rambaldi

168. Am Feuerbächl.Befindet sich zwischen der Rottaw-, Gutenbach- und Ohlmüllerstraße im südlichen Teil der Au. Als die Verschönerungen in der Vorstadt Au zu Anfang dieses Jahrhunderts immer dringender wurden, ließ der dortige Landrichter Franz Xaver Steyrer vor allem die Hauptstraße verbessern. Neben derselben zog sich ein Graben hin, worin das Abwasser stehen blieb und faule Dünste verbreitete. Diesem Uebelstande half Steyrer dadurch ab, daß er 1806-07 einen Kanal graben ließ und so das stagnierende Wasser in die Isar ableitete, wodurch noch der weitere Vorteil entstand, daß jenes bei einer Feuersbrunst angestaut, zum Löschen gebraucht werden konnte. In dieser Weise möchte die von den Bewohnern gebrauchte Benennung der Lokalität zu erklären fein, welche dann seit 10. Juli, resp. 1. September 1857 amtlich ward.

1965 - Baureferat

Am Feuerbächl, Au
1857 benannt nach dem hier fließenden Feuerbächl, einem Seitenkanal des Auer Mühlbach