Münchner Straßenverzeichnis

   Würmstraße          


Bildrechte: AHert, Würm vorAllacherMühle-Muenchen-01, CC BY-SA 3.0

Die Würm ist ein 39,5 km langer Fluss in Bayern. Sie ist der einzige Abfluss des Starnberger Sees, der bis 1962 Würmsee hieß, und beginnt an dessen Nordostende bei Starnberg. Der Hauptarm mündet bei Dachau in die Amper, die dann bei Moosburg in die Isar mündet. Die Würm speist aber auch das Nordmünchner Kanalsystem, über das Teile des Würmwassers in die Isar und die Moosach gelangen.

Der Flussname Würm ist erstmals bezeugt als Uuirma im Jahre 772 und später als Wirmiseo ‚Würmsee‘ (910), Vuirama (956/957), Wirmina (1056), Wirm (1310) sowie schließlich 1674 als Würm. Er wird traditionell von einem keltischen Ausdruck wirmina ‚die schnell Strömende‘ hergeleitet. Laut Hans Bahlow ist er jedoch wohl vorkeltischen, aber noch indogermanischen Ursprungs. Der Name würde damit zur Schicht der ältesten erhaltenen Gewässernamen gehören. Würm setzt sich demnach aus indogermanisch *uer-, *uor- ‚Wasser, Regen, Fluss‘ und einem m-Suffix zusammen. Eine entsprechende Besiedlung in der Bronzezeit ist im Würmtal durch Bodenfunde und Pollenanalysen archäologisch nachgewiesen.

Dieser Text basiert auf dem Artikel Würm_(Amper) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

| | | |

Straßenname Würmstraße
Benennung 11.7.1935 Erstnennung
Plz 80997
Stadtbezirk 10. Moosach | Moosach-Bahnhof
Kategorie Gewässer  Fluss  
Lat/Lng 48.18158 - 11.50463   
Straßenlänge 0.111 km
Benennung 11.7.1935 Erstnennung
Offiziell Nach der Würm
Straßenverlauf Verb. Str. zwischen Straße "Zur grünen Eiche" und Rathgeberstraße
DatumQuelleA
23.07.1935Straßenbenennungen in dern Siedlungen
DE-1992-STRA-40-58 Straßenbenennungen 1935 - 0
Referat 6 -> Rundschreiben nach Verteilungsplan 2
Wikipedia Google Maps

Straßen sind das Gedächtnis der Stadt



Fehler

Navigation