Münchner Straßenverzeichnis

   Thiereckstraße          

Thiereckstraße: Nach dem Hofkammerrat Baland von Thiereck, dem zu Anfang des 19. Jhdts. das Eckgebäude an dieser Straße gehörte, und nach seiner Witwe Therese (f 1816), die ihr Vermögen den Armen der Stadt vermachte, ‘vermuth um 1820

Quelle: Münchens Straßennamen - Baureferat der Landeshauptstadt München (1965)

| | | |

Straßenname Thiereckstraße
Benennung vor 1375 Erstnennung
Plz 80331
Stadtbezirk 1. Altstadt-Lehel | Kreuzviertel
RubrikPersonen
Kategorie Schatzmeister  Hofkammerrat  
Lat/Lng 48.13780 - 11.57410   
655. Thiereckstraße.Verbindet die Kaufingerstraße, unweit der alten Hauptwache, mit der Südostecke des Frauenplatzes. Das Eckgebäude mit Bogen, von der Kaufingerstraße her gesehen, gehörte noch zu Anfang dieses Jahrhunderts dem Hofkammerrate Baland von Thiereck, dann dessen Witwe Therese, geb. von Delling, die als sie am 1. Okt. 1816 starb, die Armen Münchens zu Erben ihres ganzen, sehr bedeutenden Vermögens einsetzte, weshalb ihr der Armenpflegschaftsrat aus Dankbarkeit unter dem östlichen Teile der Arkaden des alten südlichen Friedhofes ein Monument errichten ließ. Die Straße hieß vordem »Stiftgäßchen" und war einst breiter und minder winkelig, denn heute. Bei dem Einsturze des Hauses Nr. 3 im Jahre 1801 wurde der damalige Spiegelmacher-Lehrjunge und nachmalige große Optiker J. Fraunhofer verschüttet.

Person Thiereck Karl
geboren
gestorben
Kategorie Schatzmeister  Hofkammerrat  
Leben Thiereckstraße: Nach dem Hofkammerrat Baland von Thiereck, dem zu Anfang des 19. Jhdts. das Eckgebäude an dieser Straße gehörte, und nach seiner Witwe Therese (f 1816), die ihr Vermögen den Armen der Stadt vermachte, ‘vermuth um 1820
Bavarikon
Google Maps
StraßeNameArtJahrBild
Thiereckstraße 3Gedenktafel - Frauenhofer JosephGedenktafel1983

Straßen sind das Gedächtnis der Stadt



Fehler

Navigation