Münchner Straßenverzeichnis

   Preetoriusweg          

Preetorius Emil
Emil Preetorius
Bildrechte: Johann Georg Poppe (1837-1915), J.G. Poppe Villa-Preetorius, als gemeinfrei gekennzeichnet, Details auf Wikimedia Commons

Preetorius war Mitbegründer der Schule für Illustration und Baugewerbe in München. 1953 wurde er Präsident der Akademie der Schönen Künste.

Dieser Text basiert auf dem Artikel Emil_Preetorius_(Grafiker) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

| | | |

Straßenname Preetoriusweg
Benennung 1981 Erstnennung
Plz 81739
Stadtbezirk 16. Ramersdorf-Perlach | Neuperlach
Kategorie Maler  
Lat/Lng 48.09457 - 11.64200   
Straßenlänge 0.128 km
Person Preetorius Emil
geboren 21.6.1883 [Mainz]
gestorben 27.1.1993 [München]
Kategorie Maler  
Nation Deutschland
GND 118596225
Leben

Preetorius war Mitbegründer der Schule für Illustration und Baugewerbe in München. 1953 wurde er Präsident der Akademie der Schönen Künste.

Grabstätte
Grabstätte
Friedhof Bogenhausen

Sektion: M - Reihe: re - Nummer: 32
Wikipedia Wikipedia Deutsche Biografie Deutsche National Bibliothek
Google Maps

Straßen sind das Gedächtnis der Stadt



Fehler

Navigation