Münchner Straßenverzeichnis

   Fritz-Lutz-Straße          

† vor 25


Fritz Lutz (auch Friedrich Lutz, * 18. August 1917 in München; † 20. Mai 1995 ebenda) war ein deutscher Lehrer. Bekannt wurde er als Heimatforscher des Münchener Nordostens.

Lutz wurde 1917 in der Münchener Vorstadt Au geboren. 1937 legte er die erste Lehramtsprüfung ab, wurde aber anschließend zur Wehrmacht eingezogen, der er bis zum Ende des Zweiten Weltkriegs als Luftwaffenoffizier angehörte. Seit 1946 war er Lehrer an der Schule an der Ostpreußenstraße in München-Englschalking, deren Rektor er von 1956 bis 1964 war. Er war ab 1949 auch als Lehrer an der Städtischen Sing- und Musikschule München tätig, davon sieben Jahre als deren stellvertretender Direktor. Weiters war er erster Vorsitzender des Lehrergesangvereins München.[1] 1964 wurde er zum Schulrat und zum Schulamtsdirektor im Staatlichen Schulamt des Landkreises München ernannt. Nach seiner Versetzung in den Ruhestand im Jahr 1979 wurde er zum Kreisheimatpfleger im Landkreis München berufen. Er starb am 20. Mai 1995 in einem Münchener Pflegeheim.

Dieser Text basiert auf dem Artikel Fritz_Lutz aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

| | |

Straßenname Fritz-Lutz-Straße
Benennung 26.9.1996 Erstnennung
Plz 81929
Stadtbezirk 13. Bogenhausen | Englschalking
RubrikPersonen
Kategorie Heimatpfleger  
Lat/Lng 48.14597 - 11.6446   
Person Lutz Fritz
geboren 18.8.1917 [München]
gestorben 20.5.1995 [München]
Kategorie Heimatpfleger  
Nation Deutschland
GND 117331120
Leben

Fritz Lutz (auch Friedrich Lutz, * 18. August 1917 in München; † 20. Mai 1995 ebenda) war ein deutscher Lehrer. Bekannt wurde er als Heimatforscher des Münchener Nordostens.

Lutz wurde 1917 in der Münchener Vorstadt Au geboren. 1937 legte er die erste Lehramtsprüfung ab, wurde aber anschließend zur Wehrmacht eingezogen, der er bis zum Ende des Zweiten Weltkriegs als Luftwaffenoffizier angehörte. Seit 1946 war er Lehrer an der Schule an der Ostpreußenstraße in München-Englschalking, deren Rektor er von 1956 bis 1964 war. Er war ab 1949 auch als Lehrer an der Städtischen Sing- und Musikschule München tätig, davon sieben Jahre als deren stellvertretender Direktor. Weiters war er erster Vorsitzender des Lehrergesangvereins München.[1] 1964 wurde er zum Schulrat und zum Schulamtsdirektor im Staatlichen Schulamt des Landkreises München ernannt. Nach seiner Versetzung in den Ruhestand im Jahr 1979 wurde er zum Kreisheimatpfleger im Landkreis München berufen. Er starb am 20. Mai 1995 in einem Münchener Pflegeheim.

Bavarikon Wikipedia Deutsche Biografie Deutsche National Bibliothek
Benennung 26.9.1996 Erstnennung
Straßenschlüssel 06321
Offiziell Fritz Lutz, geb. 18.08.1917 in München, gest. 20.05.1995 in München, von 1978 bis 1990 Kreisheimatpfleger im Landkreis München. Bekannt sind seine Werke „Mein München“, „Rund um die Großstadt“, „Über den Dächern von München“ sowie „Aus der Vergangenheit des Priel bei München-Bogenhausen“. Geehrt wurde er mit dem Bundesverdienstkreuz, dem Ehrenring des Landkreises München sowie der Medaille München leuchtet .
Straßenverlauf Nördliches Teilstück der Lüderitzstraße bis Daglfinger Straße.
Wikipedia Google Maps Kein Bild vorhanden

Straßen sind das Gedächtnis der Stadt



Fehler