Münchner Straßenverzeichnis

   Amalienstraße          

Prinzessin Amalie Auguste von Bayern
Amalie Auguste von Bayern
Bildrechte: Carl Christian Vogel von Vogelstein, 1801 Amalia, als gemeinfrei gekennzeichnet, Details auf Wikimedia Commons

Amalie Auguste Prinzessin von Bayern (* 13. November 1801 in München; † 8. November 1877 in Dresden) war ab 1854 Königin von Sachsen.

Amalie war das vierte Kind aus der zweiten Ehe von König Maximilian I. Joseph von Bayern mit Karoline Friederike Wilhelmine von Baden. Amalies Zwillingsschwester war die Königin Elisabeth von Preußen.

Am 21. November 1822 heiratete Prinzessin Amalie Auguste in Dresden Prinz Johann von Sachsen, Sohn von Prinz Maximilian von Sachsen und der Prinzessin Caroline von Bourbon-Parma. Er war der jüngere Bruder des sächsischen Königs Friedrich August II. und wurde am 9. August 1854 dessen Nachfolger. Aus der Ehe gingen neun Kinder hervor:

Dieser Text basiert auf dem Artikel Amalie_Auguste_von_Bayern aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

3D | Umgebungskarte | Pdf

Straßenname Amalienstraße
Beschluß 1.12.1812 Erstnennung
Plz 80333/80799
Stadtbezirk 3. Maxvorstadt | Universität
Straßenlänge 0 km
Gruppe Wittelsbacher  
Person Prinzessin Amalie Auguste von Bayern (13.11.1801 [München] - 8.11.1877 [Dresden])
GND 10041544X
Nation Deutschland
Konfession katholisch
Lat/Lng 48.1496771 - 11.5780424   
Wikipedia Wikipedia Deutsche Biografie Deutsche National Bibliothek Google Maps

Amalienftraße.

Z. E. a. die Prinzessin Amalie Auguste von Bayern, erste Zwillingstochter aus der zweiten Ehe des Kurfürsten und nachmaligen Königs Maximilian I. Joseph, geb. zu München 13. Nov. 1801, vermählt mit dem Prinzen Johann, späteren König von Sachsen, 21. Nov. 1822, gest. zu Dresden 8. Nov. 1877. Die Straße trägt ihren namen seit 1. Dez. 1812 und hieß vom 21. Nov. 1808 bis dahin „Freudenstraße“, damals jedoch nur von der Theresien- bis zur Löwen- (jetzt Schelling-) Straße reichend. — Die hier wie bei der Türken-, Barerstraße u. a. vorkommenden Abtheilungen in „obere“, „mittlere“ und „untere“ Straße entsprechen zwar bei der Länge vieler Verbindungen dem praktischen Verkehr, haben jedoch keinerlei amtliche begründung.

Adressbuch von München - Die Straßennamen Münchens und ihre Bedeutung (1880)

23. Amalienftraße. Zweigt von der Glückstraße in nordöstlicher Richtung ab, schneidet die Theresien-, Schelling- und Adalbertstraße und mündet in die Akademiestraße. Sie trägt den Namen von der bayerischen Prinzessin Amalie, geb. zu München 13. November 1801, gest. zu Dresden 8. November 1877, einer Schwester des Königs Ludwig I., welche an den im Jahre 1873 verstorbenen König Johann von Sachsen vermählt war; sie ist die Mutter des jetzt regierenden Königs Albert von Sachsen. Auch ihre Zwillingsschwester Elisabeth trug eine Königskrone. (s. Elisenstraße). Die Straße trägt ihren Namen seit 1. Dezember 1812 und hieß vom 21. November 1808 bis dahin »Freudenstraße«, damals jedoch nur von der Theresien- bis zur Löwen- (jetzt Schelling-) Straße reichend.
Das Schulhaus wurde im Jahre 1887 vom Stadtmagistrat erbaut.

Karl Graf von Rambaldi - Die Münchner Straßennamen und ihre Erklärung (1894)

StraßeNameArchitektBaustilJahr
Amalienstraße Denkmäler vor der UniversitätHahn Hermann 1908
Amalienstraße 10MietshausBürklein Friedrich Maximilianstil1847
Amalienstraße 11MietshausMaurer Jordan Maximilianstil1853
Amalienstraße 15MietshausBerger Matthias klassizistisch1853
Amalienstraße 22MietshausDeiglmayr, Liebergesell Paul, Lehmann Feodor1844
Amalienstraße 24MietshausHimbsel Johann Ulrichspätbiedermeierlich1851
Amalienstraße 26Mietshaus mit GaststätteFischer Gottfried spätbiedermeierlich1852
Amalienstraße 36SchulhausLoewel Friedrich Backstein-Renaissance1886
Amalienstraße 38Palais HolnsteinMayr Franz Xaver sen., Himbsel Johann Heinrichklassizistisch1827
Amalienstraße 39MietshausFatz Michael spätklassizistisch1873
Amalienstraße 40MietshausNeurenaissance1870
Amalienstraße 41MietshausNeurenaissance1880
Amalienstraße 43MietshausNeurenaissance1880
Amalienstraße 44MietshausNeurenaissance1870
Amalienstraße 45MietshausSeemüller Ludwig Neurenaissance1894
Amalienstraße 51MietshausNeurenaissance1880
Amalienstraße 52Forstliche ForschungsanstaltSchulze Adolf neubarock1898
Amalienstraße 53MietshausNeurenaissance
Amalienstraße 55Mietshaus in EcklageBackstein-Renaissance1890
Amalienstraße 57Mietshaus in Ecklageklassizistisch1864
Amalienstraße 58Universität ErweiterungsbauBestelmeyer German1906
Amalienstraße 63Mietshausspätklassizistisch
Amalienstraße 65Mietshausneubarock
Amalienstraße 67Mietshausneubarock1897
Amalienstraße 69Mietshausdeutsche Renaissance1900
Amalienstraße 71Mietshausdeutsche Renaissance1900
Amalienstraße 77MietshausHeuberger M., Bleibinhaus Georg spätbiedermeierlich1865
Amalienstraße 79MietshausHeuberger M., Bleibinhaus Georgspätbiedermeierlich1865
Amalienstraße 81MietshausBiedermeier1865
Amalienstraße 83MietshausBiedermeier1865
StraßeNameArtJahrBild
AmalienstraßeGustav LandauerGedenktafelPrinzessin
Amalienstraße 58Reiterfigur Ludwig der ReichePrinzessin
StraßeNamevonbis
Amalienstraße 25Café Stefanie
Amalienstraße 44Klingenbeck Walter19241942
Amalienstraße 57Ažbe Anton

Straßen sind das Gedächtnis der Stadt



Fehler
stad

Navigation