Münchner Straßenverzeichnis

   Agilolfingerstraße          

Die Agilolfinger (auch Agilulfinger genannt) waren eine vermutlich fränkische Adelsfamilie, die seit dem 6. Jahrhundert Herzöge von Baiern und Alamannien (Schwaben) und Könige der Langobarden stellte. Frühe Mitglieder waren wahrscheinlich als Amtsherzöge von den Merowingern in Bayern eingesetzt worden (Lex Baiuvariorum, Titel III), danach war ihre Herrschaft erblich und unabhängig von den Merowingern. Die Hauptresidenz der Agilolfinger in Bayern befand sich in Regensburg, in Alemannien war ein Hauptort Cannstatt.

Dieser Text basiert auf dem Artikel Agilolfinger aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

| | |

Straßenname Agilolfingerstraße
Benennung 1899 Erstnennung
Plz 81543
Stadtbezirk 18. Untergiesing - Harlaching | Untergiesing
Suchen Agilolfinger
Lat/Lng 48.1148236 - 11.5668712   
Person Agilolfinger
geboren (Familie/Geschlecht)
Kategorie Herrschergeschlecht  
Nation Deutschland
Leben Die Agilolfinger (auch Agilulfinger genannt) waren eine vermutlich fränkische Adelsfamilie, die seit dem 6. Jahrhundert Herzöge von Baiern und Alamannien (Schwaben) und Könige der Langobarden stellte. Frühe Mitglieder waren wahrscheinlich als Amtsherzöge von den Merowingern in Bayern eingesetzt worden (Lex Baiuvariorum, Titel III), danach war ihre Herrschaft erblich und unabhängig von den Merowingern. Die Hauptresidenz der Agilolfinger in Bayern befand sich in Regensburg, in Alemannien war ein Hauptort Cannstatt.
Wikipedia Wikipedia Deutsche Biografie
Wikipedia Google Maps
StraßeNameArchitektBaustilJahr
Agilolfingerstraße 9WohnanlageHeilmann und Littmannhistorisierend1912

Straßen sind das Gedächtnis der Stadt



Fehler

Navigation