Münchner Straßenverzeichnis

   Nassereither Straße          


Bildrechte: Svickova, Nassereith, als gemeinfrei gekennzeichnet, Details auf Wikimedia Commons

Nassereith ist eine Gemeinde mit 2164 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2019) im Bezirk Imst (Gerichtsbezirk Imst) des Bundeslandes Tirol (Österreich).

Nassereith liegt am Anfang des Gurgltals an der vielbefahrenen Route vom Fernpass nach Imst (ehemalige Via Claudia Augusta). Hier mündet auch die alte Salzstraße über den Holzleitensattel und das Mieminger Plateau nach Telfs. Die Fernpassroute sollte durch Projekte wie den Tschirganttunnel weiter ausgebaut werden.

Im Ortskern selbst befindet sich die große Pfarrkirche. Mit rund 400 Sitzplätzen zählt sie zu den größten Dorfkirchen Tirols. Die Kirche ist den Heiligen Drei Königen geweiht. Erwähnenswert ist der barocke, über 300 Jahre alte Zwiebelturm, sowie in der Karwoche das „Heilige Grab“. Im Dorf befindet sich auch das Altersheim der Barmherzigen Schwestern. Dieses Haus wurde 1887 von den Schwestern erworben. 2017 lebten dort drei geistliche Schwestern, die das 130-Jahr-Jubiläum begehen konnten.

Dieser Text basiert auf dem Artikel Nassereith aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

| | |

Straßenname Nassereither Straße
Benennung 29.7.1926 Erstnennung
RubrikGeografie
Kategorie Ortschaft  
Geo
OrtNassereith
NationÖsterreich
KategorieOrtschaft  
Geo47.315278 - 10.838333
EntfernungLuftlinie von München 107 km   
Benennung 29.7.1926 Erstnennung
Offiziell Ortschaft am Fernpass.
Straßenverlauf Verbindungsstraße zwischen Margarethen- und Heiterwangerstrasse
Wikipedia

Straßen sind das Gedächtnis der Stadt



Fehler