Münchner Straßenverzeichnis

* vor 90

   Auguste-Kent-Platz          

Auguste Kent, geboren als Auguste Nappenbach am 02.09.1929 in Landshut, gestorben am 20.10.1992 in Cincinnati, Dolmetscherin, Direktorin und Gründerin der Tri-State German American School; als Mitglied des Cincinnati-Munich Sister City Committee war Auguste Kent die treibende Kraft für die Besiegelung der Städtepartnerschaft zwischen München und Cincinnati.

Quelle: Stadt München

| | | |

Straßenname Auguste-Kent-Platz
Benennung 12.1.2017 Erstnennung
Stadtbezirk 17. Obergiesing-Fasangarten | Südgiesing
RubrikPersonen
Kategorie Dolmetscherin  
Suchen Städtepartnerschaft
Lat/Lng 48.0936600 - 11.6053980   
Person Kent Auguste
geboren 2.9.1929 [Landshut]
gestorben 20.10.1992 [Cincinnati]
Kategorie Dolmetscherin  
Nation Deutschland
Leben Auguste Kent, geboren als Auguste Nappenbach am 02.09.1929 in Landshut, gestorben am 20.10.1992 in Cincinnati, Dolmetscherin, Direktorin und Gründerin der Tri-State German American School; als Mitglied des Cincinnati-Munich Sister City Committee war Auguste Kent die treibende Kraft für die Besiegelung der Städtepartnerschaft zwischen München und Cincinnati.
Bavarikon
Benennung 12.1.2017 Erstnennung
Straßenschlüssel 06696
Offiziell Auguste Kent, geboren als Auguste Nappenbach am 02.09.1929 in Landshut, gestorben am 20.10.1992 in Cincinnati, Dolmetscherin, Direktorin und Gründerin der Tri-State German American School; als Mitglied des Cincinnati-Munich Sister City Committee war Auguste Kent die treibende Kraft für die Besiegelung der Städtepartnerschaft zwischen München und Cincinnati.
Straßenverlauf Platz zwischen S-Bahnhof Fasangarten und Cincinnatistraße.
Google Maps Kein Bild vorhanden

Straßen sind das Gedächtnis der Stadt



Fehler

Navigation