Rudi-Hierl-Platz in München Maxvorstadt
 

Münchner Straßenverzeichnis

* vor 100

   Rudi-Hierl-Platz          

Rudi Hierl, geboren am 29.03.1921 und gestorben am 22.02.2010 in München, Schlosser­meister. Rudi Hierl war von 1972 bis 2006 ehrenamtliches Mitglied des Münchner Stadtrats. Während seiner 34 Jahre als Stadtrat verstand er sich in erster Linie als Anwalt der kleinen Leute. Er war Mitbegründer der Münchner Mit­telstandsunion und deren jahrzehntelanger Vorsitzender. Sozialen Zwecken gilt auch der ganze Einsatz der von ihm und seiner Ehefrau gegründetenRudi und Barbara Hierl Stiftung. Persönlich lag Rudi Hierl auch die Verbreitung der Bayern-Hymne sehr am Herzen, deren Text er bei jeder Gelegenheit auf kleinen Hand­zetteln verteilte.

Quelle: Stadt München

| | | |

Straßenname Rudi-Hierl-Platz
Benennung 17.1.2013 Erstnennung
Stadtbezirk 3. Maxvorstadt | Augustenstraße
RubrikPersonen
Kategorie Politiker  Stadtrat  
Gruppe Goldene Bürgermedaille  
Lat/Lng 48.1486490 - 11.5589207   
Person Hierl Rudi
geboren 29.3.1921 [München]
gestorben 22.2.2010 [München]
Kategorie Politiker  Stadtrat  
Gruppe Goldene Bürgermedaille  
Nation Deutschland
Leben Rudi Hierl, geboren am 29.03.1921 und gestorben am 22.02.2010 in München, Schlosser­meister. Rudi Hierl war von 1972 bis 2006 ehrenamtliches Mitglied des Münchner Stadtrats. Während seiner 34 Jahre als Stadtrat verstand er sich in erster Linie als Anwalt der kleinen Leute. Er war Mitbegründer der Münchner Mit­telstandsunion und deren jahrzehntelanger Vorsitzender. Sozialen Zwecken gilt auch der ganze Einsatz der von ihm und seiner Ehefrau gegründetenRudi und Barbara Hierl Stiftung. Persönlich lag Rudi Hierl auch die Verbreitung der Bayern-Hymne sehr am Herzen, deren Text er bei jeder Gelegenheit auf kleinen Hand­zetteln verteilte.
Bavarikon Wikipedia
Benennung 17.1.2013 Erstnennung
Straßenschlüssel 06636
Offiziell Rudi Hierl, geboren am 29.03.1921 und gestorben am 22.02.2010 in München, Schlosser­meister. Rudi Hierl war von 1972 bis 2006 ehrenamtliches Mitglied des Münchner Stadtrats. Während seiner 34 Jahre als Stadtrat verstand er sich in erster Linie als Anwalt der kleinen Leute. Er war Mitbegründer der Münchner Mit­telstandsunion und deren jahrzehntelanger Vorsitzender. Sozialen Zwecken gilt auch der ganze Einsatz der von ihm und seiner Ehefrau gegründetenRudi und Barbara Hierl Stiftung. Persönlich lag Rudi Hierl auch die Verbreitung der Bayern-Hymne sehr am Herzen, deren Text er bei jeder Gelegenheit auf kleinen Hand­zetteln verteilte.
Straßenverlauf Platz zwischen Schleißheimer Straße, Dachauer Straße und Rottmannstraße.
Wikipedia Google Maps Kein Bild vorhanden

Weiter zum Beitrag


Straßen sind das Gedächtnis der Stadt



Fehler