Münchner Straßenverzeichnis

   Max-Lebsche-Platz          

Lebsche Max
Max Lebsche
Bildrechte:

Max Lebsche (* 11. September 1886 in Glonn; † 22. September 1957 in München) war ein deutscher Arzt und Gegner des Nationalsozialismus.

Für seine Erfolge in der Chirurgie, seine militärischen Einsätze, sein politisches Wirken und sein Engagement für Bedürftige erhielt er mehrere Orden, Auszeichnungen und Ehrenmitgliedschaften. Nach Lebsche sind mehrere Straßen und Plätze in Oberbayern, wie z. B. der „Max-Lebsche-Platz“ vor dem Klinikum Großhadern der Ludwig-Maximilians-Universität München benannt. In seinem Heimatort Glonn ist die Hauptstraße nach ihm benannt, zu seinem Gedenken wurde dort an der Ecke Prof.Lebsche-Str./Feldkirchner Str. (seinem Wohnhaus) ein kleiner Marien-Brunnen mit zwei Gedenktafeln erweitert.

Dieser Text basiert auf dem Artikel Max_Lebsche aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

| | |

Straßenname Max-Lebsche-Platz
Benennung 1967 Erstnennung
Plz 81377
Stadtbezirk 20. Hadern | Großhadern
RubrikPersonen
Kategorie Chirurg  
Gruppe LMU  
Lat/Lng 48.10814 - 11.47341   
Straßenlänge 0.304 km
Person Lebsche Max
geboren 11.9.1886 [Glonn]
gestorben 22.9.1957 [München]
Kategorie Chirurg  
Gruppe LMU  
Nation Deutschland
GND 116850361
Leben

Max Lebsche (* 11. September 1886 in Glonn; † 22. September 1957 in München) war ein deutscher Arzt und Gegner des Nationalsozialismus.

Für seine Erfolge in der Chirurgie, seine militärischen Einsätze, sein politisches Wirken und sein Engagement für Bedürftige erhielt er mehrere Orden, Auszeichnungen und Ehrenmitgliedschaften. Nach Lebsche sind mehrere Straßen und Plätze in Oberbayern, wie z. B. der „Max-Lebsche-Platz“ vor dem Klinikum Großhadern der Ludwig-Maximilians-Universität München benannt. In seinem Heimatort Glonn ist die Hauptstraße nach ihm benannt, zu seinem Gedenken wurde dort an der Ecke Prof.Lebsche-Str./Feldkirchner Str. (seinem Wohnhaus) ein kleiner Marien-Brunnen mit zwei Gedenktafeln erweitert.

Bavarikon Wikipedia Deutsche Biografie Deutsche National Bibliothek
Benennung 1967 Erstnennung
Offiziell Univ.Prof.Dr.med. Max Lebsche, Vorstand der chirurgischen Universitätsploklinik in München, geb. 11.9.1886 in Glonn, gest. 22.9.1957 in München, 1918 Assistent bei Prof. Sauerbruch, widmete sich ganz der Herz- und Lungenchirugie, deren Entwicklung er wesentlich mitbestimmte. Vor allem in der sogenannten "Wiederherstellungschirugie", mit welcher er zahllosen Kriegsversehrten und Amputierten neu Existenzmöglichkeiten gab, gelangte Lebsche zu anerkannter Meisterschaft.
DatumQuelleA
23.06.1967Straßenbenennung
DE-1992-STRA-40-69a Straßenbenennungen 1967 - 0
Baureferat - Wohnungswesen -> Stadtarchiv
03.10.1967Straßenbenennung nach Max Lebsche
DE-1992-STRA-40-69a Straßenbenennungen 1967 - 0
Prälat Josef Thalhamer -> CSU-Stadtratsfraktion
12.10.1967Straßenbenennung nach Max Lebsche
DE-1992-STRA-40-69a Straßenbenennungen 1967 - 0
Bürgermeister Brauchle -> Domkapitular Prälat Josef Thalhammer
Wikipedia Google Maps

Straßen sind das Gedächtnis der Stadt



Fehler