Münchner Straßenverzeichnis

   Göllheimer Straße          

  Göllheim

Bildrechte: anonym, Tod Adolf von Nassau, als gemeinfrei gekennzeichnet, Details auf Wikimedia Commons

Am 2. Juli 1298 fand mit der Ritterschlacht bei Göllheim (auch „Schlacht auf dem Hasenbühl“ genannt) ein bedeutendes Ereignis der mittelalterlichen Reichsgeschichte statt, in der der römisch-deutsche König Adolf von Nassau fiel. Die Schlacht war der Endpunkt des Kampfes zwischen Adolf von Nassau und Albrecht I. von Österreich um die Königswürde des Heiligen Römischen Reiches. An Adolfs Todesort (heute im Ortsbereich) steht das Königskreuz. Es ist das älteste Flurkreuz der Pfalz und wurde im 19. Jahrhundert mit einer Schutzkapelle nach Plänen Augusts von Voit überbaut.

Im gleichen Jahr 1298 nach der Schlacht übergaben die Grafenbrüder Eberhard I. und Walram I. von Zweibrücken Dorf und Gericht Göllheim dem Wormser Bischoff Emich. Die Zugehörigkeit zum Hochstift Worms währte nicht einmal 100 Jahre, denn zwischen 1378 und 1388 kaufte Graf Heinrich II. von Sponheim-Dannenfels die Herrschaft Stauf nach und nach auf.

Dieser Text basiert auf dem Artikel Göllheim aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

| | | |

Straßenname Göllheimer Straße
Benennung 1956 Erstnennung
Plz 81241
Stadtbezirk 21. Pasing-Obermenzing | Am Westbad
RubrikGeografie
Kategorie Rheinland-Pfalz  Ortschaft  
Suchen Göllheim
Lat/Lng 48.13054 - 11.47033   
Geo
OrtGöllheim
NationDeutschland
BundeslandRheinland-Pfalz
KategorieRheinland-Pfalz  Ortschaft  
Geo49.59479 - 8.05188
EntfernungLuftlinie von München 305 km   
Wikipedia Google Maps

Straßen sind das Gedächtnis der Stadt



Fehler