Münchner Straßenverzeichnis

   Glockengießerweg          

Der Beruf des Metall- und Glockengießers ist in Deutschland eine anerkannte Berufsausbildung (Verordnung vom 15. Mai 1998 (BGBl. I, S. 996)). In Österreich nennt sich der dazu äquivalente Lehrberuf MetallgießerIn - die Ausbildung erfolgt im dualen System mit einer Ausbildungsdauer von drei Jahren. Der Lehrberuf MetallgießerIn kann seit 1. Juli 2010 begonnen werden. Er ersetzt die Vorgängerlehrberufe GießereimechanikerIn, FormerIn und GießerIn und ZinngießerIn.

Metall- und Glockengießer arbeiten in Gießereien bzw. Glockengießereien und fertigen Glocken und andere Metallgegenstände sowie die hierfür benötigten Gussformen. Zu den Aufgaben gehören die Erstellung der Metallschmelze, der Gießvorgang in die Gussformen, die Nachbearbeitung sowie die Endmontage von Kirchenglocken. Es besteht die Möglichkeit, sich zum Metall- und Glockengießermeister zu qualifizieren.

Dieser Text basiert auf dem Artikel Metall-_und_Glockengießer aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

| | |

Straßenname Glockengießerweg
Benennung 1962 Erstnennung
Plz 81476
Stadtbezirk 19. Thalkirchen-Obersendling-Forstenried-Fürstenried-Solln | Forstenried
Kategorie Gewerbe  
Suchen Glockengießer
Lat/Lng 48.09055 - 11.49862   
1965 Baureferat
Glockengießerweg: Zur Erinnerung an die Münchn er Glockengi eße r, insbesonder e an Christoph Thal e r, der 1701 und 1703 die alten Glocken von Forstenried goß . *1962
Wikipedia Google Maps

Straßen sind das Gedächtnis der Stadt



Fehler