Münchner Straßenverzeichnis

* vor 125

   Siegmannstraße          

Michael Siegmann (geb. 1895; gest. 14. April 1933 in München), Schlosser, Sozialdemokrat, Vorsitzender der Allgemeinen Ortskrankenkasse München Land, in der Nacht vom 13. zum 14. März 1933 verhaftet, nach Stadelheim gebracht und dort misshandelt. Am 14. April 1933 im Krankenhaus an den Folgen gestorben.

| | |

Straßenname Siegmannstraße
Benennung 22.4.1947 Eingemeindung (Umb.)
Plz 81241
Stadtbezirk 21. Pasing-Obermenzing | Pasing
RubrikPersonen
Kategorie Schlosser  Sozialdemokrat  Opfer des Nationalsozialismus  
Lat/Lng 48.1378 - 11.46148   
Person Siegmann Michael
geboren 1895
gestorben 14.4.1933 [München][ermordet]
Kategorie Schlosser  Sozialdemokrat  Opfer des Nationalsozialismus  
Nation Deutschland
Leben Michael Siegmann (geb. 1895; gest. 14. April 1933 in München), Schlosser, Sozialdemokrat, Vorsitzender der Allgemeinen Ortskrankenkasse München Land, in der Nacht vom 13. zum 14. März 1933 verhaftet, nach Stadelheim gebracht und dort misshandelt. Am 14. April 1933 im Krankenhaus an den Folgen gestorben.
Bavarikon
1965 Baureferat  
Siegmannstraße: Michael Siegmann (1895-1933), Vorsitzender der AIlg. Ortskrankenkasse München-Land, Opfer des Nationalsozialismus. *1947
Google Maps

Straßenbenennungen

Straße von Grund bis Grund
Siedlerweg1.4.1938Eingemeindung22.4.1947Eingemeindung (Umb.)
Siegmannstraße22.4.1947Eingemeindung (Umb.)

Straßen sind das Gedächtnis der Stadt



Fehler