Rudolf-Schneider-Weg in München Ramersdorf-Perlach
 

Münchner Straßenverzeichnis


Rudolf Schneider, genannt "Scheider Schelde", Bühnen- und Romanschruftsteller, geb. 8.3.1890 in Antwerpen, gest. 18.5.1956 in München, seit nach dem 1. Weltkrieg in München ansässig, seit 1931 Mitglied des PEN-Klubs, von 1945-1947 Präsident des Schutzverbande Deutscher Schriftsteller und von 1949 bis 1951 Programmdirektor des Bayerischen Rundfunks. Er erwarb sich einen besonderen Namen als Roman- und Bühnenschriftsteller. Bedeuntende Werke: "Ring mit dem roten Stein", "Der Frauenzüchter", "In jenen Jahren", "Kies bekennt Farbe", "Offenes Fenster" u.a.

Quelle: Stadt München

| | | |

Straßenname Rudolf-Schneider-Weg
Benennung 1976 Erstnennung
Plz 81735
Stadtbezirk 16. Ramersdorf-Perlach | Neuperlach
RubrikPersonen
Kategorie Schriftsteller  
Gruppe Bayerischer Rundfunk  
Lat/Lng 48.10452 - 11.66252   
Straßenlänge 0.075 km
Person Schneider Rudolf
geboren 8.3.1890 [Antwerpen]
gestorben 18.5.1956 [München]
Kategorie Schriftsteller  
Gruppe Bayerischer Rundfunk  
Nation Belgien
Leben Rudolf Schneider, genannt "Scheider Schelde", Bühnen- und Romanschruftsteller, geb. 8.3.1890 in Antwerpen, gest. 18.5.1956 in München, seit nach dem 1. Weltkrieg in München ansässig, seit 1931 Mitglied des PEN-Klubs, von 1945-1947 Präsident des Schutzverbande Deutscher Schriftsteller und von 1949 bis 1951 Programmdirektor des Bayerischen Rundfunks. Er erwarb sich einen besonderen Namen als Roman- und Bühnenschriftsteller. Bedeuntende Werke: "Ring mit dem roten Stein", "Der Frauenzüchter", "In jenen Jahren", "Kies bekennt Farbe", "Offenes Fenster" u.a.
Bavarikon
Benennung 1976 Erstnennung
Offiziell Rudolf Schneider, genannt "Scheider Schelde", Bühnen- und Romanschruftsteller, geb. 8.3.1890 in Antwerpen, gest. 18.5.1956 in München, seit nach dem 1. Weltkrieg in München ansässig, seit 1931 Mitglied des PEN-Klubs, von 1945-1947 Präsident des Schutzverbande Deutscher Schriftsteller und von 1949 bis 1951 Programmdirektor des Bayerischen Rundfunks. Er erwarb sich einen besonderen Namen als Roman- und Bühnenschriftsteller. Bedeuntende Werke: "Ring mit dem roten Stein", "Der Frauenzüchter", "In jenen Jahren", "Kies bekennt Farbe", "Offenes Fenster" u.a.
DatumQuelleA
15.06.1976Straßenbenennung
Goldschaggbogen, Hermann-Proebst-Straße, Eugen-Roth-Weg
DE-1992-STRA-40-76 Straßenbenennungen 1976 - 0
BV -> SA
Google Maps


Straßen sind das Gedächtnis der Stadt



Fehler