Lebermoosweg in München Bogenhausen
 

Münchner Straßenverzeichnis


  Lebermoos

Bildrechte: anonym, MarchantiaPolymorpha, CC BY-SA 3.0

Die Lebermoose (Marchantiophyta) sind eine Abteilung der Pflanzen und eine der drei Gruppen, die als Moose bezeichnet werden.

Der Name Lebermoose stammt aus dem Mittelalter, als Heilpflanzen nach dem Motto similia similibus curentur (Ähnliches heilt Ähnliches) ausgewählt wurden (Signaturenlehre). Der leberförmige Thallus etwa von Marchantia wurde als in Wein gekochter Extrakt als Medizin gegen Leberleiden eingesetzt. Der Begriff wurde dann auf die ganze Gruppe, auch auf die foliosen Lebermoose übertragen.

Dieser Text basiert auf dem Artikel Lebermoose aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

| | | |

Straßenname Lebermoosweg
Benennung 1974 Erstnennung
Plz 81929
Stadtbezirk 13. Bogenhausen | Johanneskirchen
RubrikFlora
Kategorie Moos  
Suchen Lebermoos
Lat/Lng 48.16943 - 11.6701   
Straßenlänge 1.832 km
Benennung 1974 Erstnennung
Offiziell Lebermoos, eine lappenartig auf der Unterlage aufliegende einfache Moosart, die an Brunnenrändern, feuchten Mauern und ähnlichen Stellen vorkommt.
Bemerkung Wiederverwendung des Bestimmungswortes der 1965 aufgehobenen Lebermoosstraße.
DatumQuelleA
29.07.1974Straßenbenennung
Lebermoosweg
DE-1992-STRA-40-74 Straßenbenennungen 1974 - 0
Baureferat-Bauverwaltung -> Stadtarchiv
Wikipedia Google Maps


Straßen sind das Gedächtnis der Stadt



Fehler